Naturschutzbund macht sich für Schlägler Allee stark

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 14.11.2017 19:16 Uhr

AIGEN-SCHLÄGL. In Sachen Schlägler Allee meldet sich jetzt der Naturschutzbund zu Wort und spricht sich gegen eine Fällung der Bäume aus. Vielmehr wird eine Unterschutzstellung und Ausweisung als Naturdenkmal gefordert. Denn in Oberösterreich gebe es nur noch wenige Alleen, die aber für die Kulturlandschaft von unschätzbarem Wert seien.  

„Alleen sind ein unverwechselbares Wahrzeichen der Region und bieten Lebensraum für Vögel, Insekten und Kleinsäuger, vor allem wenn alte Bäume vorhanden sind. Durch ihren wohltuenden Schattenwurf und der schadstofffilternden Wirkung ihrer Blätter sind sie auch für uns Menschen von großer Bedeutung“, zeigt der Naturschutzbund auf und macht sich für den Erhalt der gemeindeeigenen Alleebäume nach dem Bahnübergang Richtung Baureith stark. Denn deren Fällung und die Pflanzung von jungen Bäumen wurde vergangene Woche im Gemeinderat (gegen den Widerstand der Opposition) beschlossen, weil das Eschentriebsterben laut Expertengutachten auf die Bäume übergegriffen hat.  

Alte Bäume kann man nicht ersetzen

Alte Bäume sind nicht einfach durch junge Bäume zu ersetzen, so der Naturschutzbund. Sie sind Lebensraum für Flechten, Moose, für viele Vogelarten und in Baumhöhlen finden Fledermäuse Unterschlupf. „Zusätzlich stellen Alleen vernetzende Elemente in der Kulturlandschaft und Leitlinien für wandernde Tiere dar. Bis ein junger Baum all diese Funktionen erfüllen kann, vergehen mehrere Jahrzehnte.“

Gewissenhaft prüfen 

Zwar ist sich der Naturschutzbund bewusst, dass die Sicherheit für Fußgänger und Autofahrer oberste Priorität haben muss - nicht jeder alte Baum stelle aber ein Sicherheitsrisiko dar. Gefordert wird eine gewissenhafte Überprüfung der betroffenen Eschen durch unabhängige Sachverständige vor der Fällung. Am Eschentriebsterben erkrankte Bäume sollten einzeln entnommen und durch andere, heimische Baumarten ersetzt werden. „Gerade vor einer bevorstehenden Landesgartenschau wäre es wichtig, dieses landschaftsprägende Element zu erhalten. Alten Baumalleen sind auch wichtiges Kulturgut und Markenzeichen einer Region. Brachialmethoden, wie das Umlegen einer ganzen Allee, sind vehement abzulehnen“, schließt der Naturschutzbund.

Laut OÖ. Naturschutzgesetz sind Naturdenkmäler erhaltungswürdige Objekte, die einen besonderen Seltenheitswert besitzen, die Landschaft prägen oder auch kulturelle Hintergründe besitzen. All dies gilt für die Allee in Aigen-Schlägl. Der Naturschutzbund fordert daher die Ausweisung der Schlägler Allee als Naturdenkmal.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Fußball: Peilstein krallte sich „Winterkrone“

Fußball: Peilstein krallte sich „Winterkrone“

BEZIRK ROHRBACH. Gute Nerven bewiesen die Kicker von Sportunion Hehenberger Bau Peilstein im Heimnachtrag der 1. Klasse Nord gegen Eidenberg/Geng. weiterlesen »

Josef Stadlbauer tritt nach 22 Jahren nur mehr hobbymäßig in die Pedale

Josef Stadlbauer tritt nach 22 Jahren nur mehr hobbymäßig in die Pedale

JULBACH. Abschied vom Leistungssport hat der Julbacher Radsportler Josef Stadlbauer genommen. Nach 22 Jahren müsse jetzt Zeit für  anderes im Leben sein, meint er. Im Sattel wird man den Polizeibeamten ... weiterlesen »

Lala singen in Altenfelden für Hilfsprojekt in Uganda

Lala singen in Altenfelden für Hilfsprojekt in Uganda

ALTENFELDEN. Vier A capella-Künstler verbergen sich hinter dem Vokalensemble Lala, das seit mehr als zehn Jahren besteht und aus der heimischen Musiklandschaft nicht mehr wegzudenken ist. Am Sonntag lassen ... weiterlesen »

Christian Hartl sorgt für einen Mord im Niku

Christian Hartl sorgt für einen Mord im Niku

NIEDERWALDKIRCHEN. Eine ganz besondere Lesung findet am 18. November in Niederwaldkirchen statt. weiterlesen »

Narrenzeit kehrte ins Haslacher Rathaus ein

Narrenzeit kehrte ins Haslacher Rathaus ein

HASLACH. Prinz Benedikt van de Berg und Prinzessin Doris aus Kastalanien führen seit 11. November, 11.11 Uhr, die Regentschaft in der Narrenhochburg Haslach. weiterlesen »

Der härteste Parcours wartet: St. Martiner will Ninja Warrior werden

Der härteste Parcours wartet: St. Martiner will Ninja Warrior werden

ST. MARTIN. Den Mount Midoriyama will Philipp Pihringer aus St. Martin bezwingen und damit Österreichs Ninja Warrior werden. Er steht im Finale der actiongeladenen Puls 4-Show und könnte sich dabei zum ... weiterlesen »

Photovoltaik-Anlage von Strasser Steine als Vorzeigeprojekt gewürdigt

Photovoltaik-Anlage von Strasser Steine als Vorzeigeprojekt gewürdigt

ST. MARTIN/OÖ. Photovoltaik-Contracting ist das Thema, das der Energie AG Power Solutions den Landes-Energiepreis 2017 eingebracht hat. Als Vorzeigeprojekt wurde dabei die neue Photovoltaik-Anlage von ... weiterlesen »

Doppelbock 2017 ist angeschlagen: Stift Schlägl feiert ein besonderes Bier für eine besondere Zeit

Doppelbock 2017 ist angeschlagen: Stift Schlägl feiert ein besonderes Bier für eine besondere Zeit

AIGEN-SCHLÄGL. Es ist stets die Krönung im Jahr von Stiftsbraumeister Reinhard Bayer, wenn kurz vor Weihnachten der Doppelbock angeschlagen wird. Gestern war es wieder soweit und nach dem ersten Schluck ... weiterlesen »


Wir trauern