Handbiker Christoph Stadlbauer nimmt Tokyo 2020 in Angriff

Handbiker Christoph Stadlbauer nimmt Tokyo 2020 in Angriff

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 26.02.2019 05:35 Uhr

AIGEN-SCHLÄGL. Beim Trainingslager in Lanzarote bereitet sich Handbiker Christoph Stadlbauer auf die bevorstehende Rennsaison vor. Denn für ihn steht heuer viel auf dem Spiel.

Möglichst viele Weltranglistenpunkte will der Sportler aus Aigen-Schlägl schaffen, um sich damit für die Paralympics in Tokyo im nächsten Jahr zu qualifizieren. So strebt er Top 10-Platzierungen bei den Europacup-Rennen in Italien, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Deutschland, in der Schweiz und bei der Paracycling-Tour in Oberösterreich an. Als Höhepunkt der Saison will Stadlbauer auch bei der Weltmeisterschaft in den Niederlanden im September an den Start gehen.

Crowdfunding für neues Rad

Um körperlich für die kommenden Herausforderungen gerüstet zu sein, hat der 33-Jährige, der seit 2004 nach einem Autounfall im Rollstuhl sitzt, sein Trainingspensum erhöht. Als Trainer steht ihm dabei der ehemalige Radprofi Wolfgang Tenor zur Seite. Um auf internationaler Ebene konkurrenzfähig zu sein, benötigt er aber auch ein neues, exakt auf seinen Körperbau abgestimmtes Handbike. „Derzeit bestreite ich meine Rennen mit einem in die Jahre gekommenen Handbike, das mich leider schon öfters im Stich gelassen hat“, erzählt Stadlbauer. Er will einen Teil der benötigten 15.000 Euro via Crowdfunding aufbringen und hat dazu ein Projekt auf der Plattform „I believe in you“ gestartet (www.ibelieveinyou.at).

Egger hat ebenfalls Paralympics im Visier

Die zweite Handbikerin aus dem Bezirk Rohrbach, Elisabeth Egger aus St. Peter, will ebenfalls bei den Paralympics in Tokyo 2020 antreten. Auch für die derzeit Weltcup-Achte stellt die Sponsorensuche eine Herausforderung dar.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Resch Kindermöbel beeindruckt mit Sinneswelt für Erwachsene bei der weltgrößten Bildungsmesse

Resch Kindermöbel beeindruckt mit Sinneswelt für Erwachsene bei der weltgrößten Bildungsmesse

AIGEN-SCHLÄGL. Bei der diesjährigen Bildungsmesse didacta in Köln punktete Resch Kindermöbel vor allem mit seinem bespielbaren Schrank, der für Erwachsene nachgebaut wurde. Dieser ... weiterlesen »

Rudy Pfann live im Musik-Kulturclub

Rudy Pfann live im Musik-Kulturclub

LEMBACH. Sein viertes CD-Album Geboren im Sumpf präsentiert Rudy Pfann am Samstag im Musik-Kulturclub Lembach. weiterlesen »

Erstmals Para-Bewerb bei Dressurturnier in Altenfelden

Erstmals Para-Bewerb bei Dressurturnier in Altenfelden

ALTENFELDEN. Als erster kleinerer Verein hat der Reitverein Altenfelden auch Para-Bewerbe ins Turnierprogramm aufgenommen. weiterlesen »

Hofkirchen plant Kindergartengebäude mit Mehrwert

Hofkirchen plant Kindergartengebäude mit Mehrwert

HOFKIRCHEN. Bei uns fließt sogar die Donau langsamer, bringt es Bürgermeister Martin Raab auf den Punkt, warum man sich in Hofkirchen sehr wohlfühlen und ein schönes Leben führen ... weiterlesen »

Für fünffachen Wasserski-Weltmeister hat an der Donau alles begonnen

Für fünffachen Wasserski-Weltmeister hat an der Donau alles begonnen

HOFKIRCHEN. Es war mein Leben zu dieser Zeit, beschreibt Manfred Hintringer seine erfolgreiche Zeit als Wasserski-Sportler. Begonnen hat er als 12-jähriger Bursche, durchgekämpft hat er sich ... weiterlesen »

Alkoholisierter Mopedlenker kam zu Sturz

Alkoholisierter Mopedlenker kam zu Sturz

KLEINZELL. Einen vermutlichen Verkehrsunfall meldete am Dienstag, gegen halb elf Uhr eine Autolenkerin bei der Polizei. Am Unfallort trafen die Beamten auf einen alkoholisierten Mopedfahrer, der gestürzt ... weiterlesen »

Straßenmeisterei Ulrichsberg wurde mit Ge(h)sund-Paket beschenkt

Straßenmeisterei Ulrichsberg wurde mit Ge(h)sund-Paket beschenkt

ULRICHSBERG/OÖ. Beim alljährlichen Frühjahrsempfang der oberösterreichischen Straßenmeistereien wurden drei davon mit einem Ge(h)sund-Paket beschenkt. Darunter auch die Stelle ... weiterlesen »

MRT-Unterstützer kamen zur Besichtigung ins Rohrbacher Krankenhaus

MRT-Unterstützer kamen zur Besichtigung ins Rohrbacher Krankenhaus

ROHRBACH-BERG. Die Initiatoren der ersten Stunde besuchten ihren MRT, der seit Februar im Landeskrankenhaus Rohrbach in Betrieb ist und einen wohnortnahen Zugang zur Spitzenmedizin ermöglicht. weiterlesen »


Wir trauern