Rettungsübung „Lupus 2018“: 50 Verletzte und Betroffene bei Großschadensereignis
13

Rettungsübung „Lupus 2018“: 50 Verletzte und Betroffene bei Großschadensereignis

Katharina Vogl Katharina Vogl, Tips Redaktion, 08.10.2018 06:57 Uhr

ALLENTSTEIG. Schwere Unwetter lösen ein Zugsunglück am Bahnhof Steinbach aus. Orkanartige Stürme bringen eine Baumaterial-Lagerstelle zum Einsturz, Bauarbeiter und eine vorbeikommende Wandergruppe sind davon betroffen. Rasche Hilfe für 50 Verletzte und Betroffene ist gefragt, zwei Personen werden all das nicht überleben. Glücklicherweise handelt es sich nur um Szenarien der waldviertelweiten Rettungsübung „Lupus“, die am 6. Oktober in der Urbanen Trainingsanlage (UTA) Steinbach vom Roten Kreuz Waldviertel abgehalten wurde.

Lautes Wimmern dringt aus einem Zug, verwundete und verletzte Personen am Bahnhof Steinbach soweit das Auge reicht, Rettungskräfte versuchen zu beruhigen und rasch Hilfe zu leisten. Denn aufgrund von Unwettern mit Sturm und Starkregen kollidierte ein Güterzug mit einem Personenzug, ein weiterer Personenzug leitete die Notbremsung ein – lose Gepäcksteile stürzen auf die Passagiere.

Ein paar hundert Meter weiter ist eine Baumaterial-Lagerstelle durch orkanartige Sturmböen eingestürzt, Verschüttete und Verletzte müssen rasch geborgen und versorgt werden. Betroffen ist auch eine Wandergruppe, die am Baulager vorbeikommt.

Das waren die zwei Übungsszenarien, die es am 6. Oktober im Zuge von „Lupus“ zu bewältigen galt.

Rotes Kreuz Waldviertel übt gemeinsam

„Die große Herausforderung ist sich einen Überblick über die Lage zu verschaffen – nicht alle sind ortskundig“, weiß Eveline Gruber vom Organisationsteam. Aus acht verschiedenen Rot Kreuz Dienststellen im Waldviertel kamen 75 Sanitäter zusammen, um gemeinsam zu üben und die Zusammenarbeit zu stärken - um für den Ernstfall bestmöglich gerüstet zu sein. Es gilt beispielsweise nicht nur den Abtransport von Verletzten zu koordinieren sondern auch unverletzte Personen ganzheitlich über das Kriseninterventionsteam zu betreuen. Insgesamt standen 20 Einsatzfahrzeuge in unterschiedlichen Kategorien zur Verfügung.

Wertvolle Erfahrung für junge Führungskräfte

„Zudem wollen wir jungen Kollegen die Möglichkeit bieten, Führungsfunktionen zu übernehmen, um das theoretische Handwerk auch praktisch umsetzen zu können“, erklärt Gruber. Diese bekommen wiederum im Rahmen einer 1:1-Beobachtung Feedback durch erfahrene Führungskräfte.

53 perfekt geschminkte Verletzten-Darsteller

Zu den 53 perfekt geschminkten Figuranten, die die Verletzten mimten und zudem schauspielerisches Talent bewiesen, gesellten sich weiters elf Beobachter und 19 Personen aus dem Organisationsteam. Alle vier Jahre findet eine solche Bereichsrettungsübung statt, „Lupus 2018“ nahm zuvor ein dreiviertel Jahr Vorbereitungszeit in Anspruch.

„UTA bietet tolle Voraussetzungen“

„Die UTA Steinbach bietet mit durch ihre vielen Möglichkeiten tolle Voraussetzungen für solche Übungen“, bedankte sich Eveline Gruber gleichzeitig beim Österreichischen Bundesheer für die kostenlose Zurverfügungstellung. „Die Trainingsanlage wird weiter ausgebaut und noch größer und interessanter werden“, verrät der Militärkommandant von NÖ, Martin Jawurek, der ebenfalls vorbeischaute.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






400 Euro für Sozialverein „Bad Traunstein hilft“

400 Euro für Sozialverein „Bad Traunstein hilft“

BAD TRAUNSTEIN. Gerade in der Weihnachtszeit denkt man an Menschen, mit denen es das Leben nicht so gut gemeint hat, so auch in Bad Traunstein. Dort konnte nun ein Spendenbetrag von 400 Euro an den Sozialverein ... weiterlesen »

Hartl Haus ist stolz auf seine beiden „ausgezeichneten“ Fertighausbauer

Hartl Haus ist stolz auf seine beiden „ausgezeichneten“ Fertighausbauer

ECHSENBACH. Der Fertighausbauer Hartl Haus freut sich mit seinen zwei Lehrlingen - René Traxler-Weidenauer aus Echsenbach und Benjamin Huber aus Arbesbach - sie haben ihre Lehrabschlussprüfungen ... weiterlesen »

Duovet Tierarztpraxis vereint moderne Geräte und ganzheitliche Medizin in familiärer Atmosphäre

Duovet Tierarztpraxis vereint moderne Geräte und ganzheitliche Medizin in familiärer Atmosphäre

SCHWEIGGERS. Seit mehr als 45 Jahren besteht die Tierarztpraxis Dourakas in Schweiggers. Diese überzeugt mit kompetenter veterinärmedizinischer Betreuung auf dem neuesten Stand der Medizin. Zum ... weiterlesen »

Tiertransporter auf L 71 verunfallt: Zwei Kalbinnen tot, Insassen leicht verletzt

Tiertransporter auf L 71 verunfallt: Zwei Kalbinnen tot, Insassen leicht verletzt

JAGENBACH. Am 11. Dezember kam ein mit Kalbinnen beladener Tiertransporter aufgrund von Schneematsch von der Fahrbahn ab, die beiden Insassen wurden leicht verletzt. Zwei der sechs Kalbinnen überlebten ... weiterlesen »

Für die Zukunft gerüstet: Glasfasertechnologie erobert Groß Gerungs

"Für die Zukunft gerüstet": Glasfasertechnologie erobert Groß Gerungs

GROSS GERUNGS. In Groß Gerungs freut man sich über eine leistungsfähige Anbindung an die globale Datenautobahn – denn seit kurzem gibt es Glasfaser bis ins Haus. Damit ist ein wesentlicher ... weiterlesen »

Sparkasse Zwettl Privatstiftung: Großzügige Spendenübergabe an TUTGUT Förderverein

Sparkasse Zwettl Privatstiftung: Großzügige Spendenübergabe an TUTGUT Förderverein

ZWETTL. Die Sparkasse Stiftungsvorstände - Vorsitzender Franz Pruckner, Karl Schwarz und Gerhard Lang - übergaben am 10. Dezember eine großzügige Spende an den TUTGUT Förderverein ... weiterlesen »

Jahreshauptversammlung der SPÖ Zwettl

Jahreshauptversammlung der SPÖ Zwettl

ZWETTL. Ende November traf sich die SPÖ Zwettl zur jährlichen Jahreshauptversammlung beim Bergwirt Schrammel in Moidrams. weiterlesen »

Hilfswerk Groß Gerungs freut sich über großzügige Spende

Hilfswerk Groß Gerungs freut sich über großzügige Spende

GROSS GERUNGS. Über eine großzügige Spende von 500 Euro, übergeben von Helga Floh, freute sich am 20. November das Hilfswerk Groß Gerungs. weiterlesen »


Wir trauern