Namen für süße Zebra-Fohlen gesucht
14

Namen für süße Zebra-Fohlen gesucht

Petra Hanner Petra Hanner, Tips Redaktion, 07.08.2018 13:22 Uhr

ALTENFELDEN. Doppelte Freude bei Mitarbeiter und Besucher im Tierpark Altenfelden. Zwei Chapman-Zebra Hengste erblickten fast zeitgleich das Licht der Welt und sind jetzt schon die Lieblinge der Besucher. Fehlt nur noch eins: Ein Name und Paten.

„Zuchtprogramme und Arterhaltung wird bei uns im Tierpark Altenfelden groß geschrieben und ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Das Nachzucht-Programm der Chapman-Zebras, auch Südafrikanisches Steppenzebra genannt, liegt uns dabei sehr am Herzen. Derzeit leben im Tierpark Hengst Norbert und die beiden Stuten Lisa und Gina, die vom Zoo Schwerin zu uns nach Altenfelden umgesiedelt wurden. Die beiden Stuten brachten am 19. Juni und am 11. Juli zwei gesunde Hengste auf die Welt. Derzeit werden noch passenden Namen und auch Paten für die beiden Fohlen gesucht. Wir sind unheimlich Stolz auf den Zuchterfolg“, so Tierparkchefin Barbara Laher. Auf der Tips-Rohrbach-Facebookseite (hier klicken) kann man unter dem Beitrag über die Namen für die Zebrafohlen abstimmen.

Stolzes Alter

Das Steppenzebra zeichnet sich im Vergleich zu den beiden anderen Zebra-Arten, dem Grevy- und dem Bergzebra, durch breitere Streifen aus. Das Streifenmuster der Steppenzebraformen ist außerordentlich variable, von lackschwarz bis dunkelrotbraun. Die Tiere können bis 30 Jahre alt und 300 kg schwer werden. 

Viele Attraktionen

Von Mai bis Oktober kann man im Tierpark Altenfelden täglich live um 15 Uhr die Gepardenfütterung miterleben. Außerdem lockt der Mega-Spielplatz für Kids, der Streichelzoo, der Bummelzug vom Zentrum zum Parkplatz und Ponyreiten (täglich in den Sommerferien, ansonsten Sonn- und Feiertag von 12 bis 15 Uhr. 

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. Werner 17.11.2018 06:54 Uhr

    Namen :Eddie - Ich finde ein schöner name (Süßer) ist Eddie

    0   0 Antworten
+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Bezirk Rohrbach liegt österreichweit auf Platz zwei bei E-Auto-Neuzulassungen

Bezirk Rohrbach liegt österreichweit auf Platz zwei bei E-Auto-Neuzulassungen

BEZIRK ROHRBACH. Der Bezirk Rohrbach ist österreichweit eine Hochburg bei neu zugelassenen Elektroautos. Mehr als sechs Prozent aller Neuwagen in der Region fahren nur mit Strom. weiterlesen »

Kimmt hiatz a stille Zeit

Kimmt hiatz a stille Zeit

ARNREIT. Kimmt hiatz a stille Zeit heißt es wieder traditionell vor Weihnachten in Arnreit. weiterlesen »

Musikalische und kulinarische Reise in den Advent

Musikalische und kulinarische Reise in den Advent

OEPPING. Musikalische und kulinarische Leckerbissen bietet der Oeppinger Adventmarkt am 15. und 16. Dezember. weiterlesen »

Sängerbund Haslach gibt zwei Adventkonzerte

Sängerbund Haslach gibt zwei Adventkonzerte

HASLACH/ROHRBACH-BERG. Mit einem Mix aus Volksliedern, Gospel und Klassik möchte der Sängerbund Haslach aus der Hektik der Vorweihnacht entführen. weiterlesen »

LEO-Christkindlmarkt für den guten Zweck in Neufelden

LEO-Christkindlmarkt für den guten Zweck in Neufelden

NEUFELDEN. Der 39. Neufeldner Christkindlmarkt verzaubert am 15. Dezember seine Besucher. weiterlesen »

Neustifter ist preisgekrönter Pfleger mit Herz

Neustifter ist preisgekrönter "Pfleger mit Herz"

NEUSTIFT. Österreichs Pfleger mit Herz hat der Wiener Städtische Versicherungsverein gesucht – fündig wurde man auch in Neustift: Alois Dorfer wurde in der Kategorie Pflegende Angehörige ... weiterlesen »

Junge Sarleinsbacher Stockschützen marschierten ungeschlagen zum Landesmeistertitel

Junge Sarleinsbacher Stockschützen marschierten ungeschlagen zum Landesmeistertitel

SARLEINSBACH. Ohne Punkteverlust holte sich die U16 Mannschaft des SSV Union Sarleinsbach den oö. Landesmeistertitel im Eisstocksport. weiterlesen »

ÖAAB rät: Antragsfristen von  Förderungen nicht verstreichen lassen

ÖAAB rät: Antragsfristen von Förderungen nicht verstreichen lassen

BEZIRK ROHRBACH. Damit Arbeitnehmer zu ihrem Geld kommen, machen ÖAAB-Bezirks­obfrau Gertraud Scheiblberger und Kammerrat Hermann Linkeseder auf mögliche Förderungen und Beihilfen aufmerksam. ... weiterlesen »


Wir trauern