Eröffnung Teddybärentrails: Erstbesteigung eines Waldviertler Achttausenders

Eröffnung Teddybärentrails: Erstbesteigung eines Waldviertler „Achttausenders“

Katharina Vogl Katharina Vogl, Tips Redaktion, 23.08.2017 08:48 Uhr

ALTMELON. Eine ganz besonderes, ja vielleicht sogar weltweit einzigartiges Ereignis, gab es am 19. August in Altmelon zu bestaunen: Im Rahmen der Eröffnung der neuen Teddybärentrails wurde ein (vermutlich) ehemaliger Waldviertler Achttausender erstmals von Teddybären bestiegen. Und das im Alpinstil und ganz ohne künstlichen Sauerstoff.

Geplant war ursprünglich eine gemeinsame Wanderung entlang des Teddybärentrails in Altmelon zu den besonders schönen Granitformationen „Luaga Lucka“ und „Fahrthofer Höhlen“. Der Regen machte dem einen kleinen Strich durch die Rechnung, das tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch und kurzerhand wurde Plan B aus dem Gepäck geholt.

Rauf auf den „Mount Teddybär“

Los ging es mit der Erstbesteigung des „Mount Teddybär“: Eine Seilschaft von plüschigen Gefährten (siehe Foto) erklomm erstmals einen ehemaligen Waldviertler Achttausender. Denn was viele vielleicht nicht wissen: Vor etwa 300 Millionen Jahren war das Waldviertel (vermutlich) ein gewaltiges Hochgebirge. Es ist wahrscheinlich, dass es hier vor langer Zeit Berge in Himalaya-Dimensionen gab. Die gewaltigen Gipfel wurden danach aber sukzessive abgetragen, sodass heute davon nur mehr sanfte Hügel und die typischen Granit- und Gneis-Felsen übrig sind. Die Kinder, die selbst ihre Teddybären mit dabei hatten, trotzten den widrigen Umständen und fungierten als Teddybären-Sherpas, der „Gipfel“ wurde erreicht und stolz die Fahne gehisst.

Ein Abstecher in die nahe „Luaga Lucka“ folgte, wo Kräuterpädagogin Elfi Grünstäudl mit den Kindern die Höhle erkundete, ihnen die Entstehung von Granit und die sagenumwobene Geschichte von Herrn Luaga näher brachte (siehe Foto). Mit einer gemeinsamen Jause fand die Eröffnung ihren gemütlichen Ausklang.

Zum Kraxeln, Herumtollen und Pritscheln

Nachdem im Juni 2016 der Bärentrail - ein mehrtägiger Trekking-Weg - eröffnet wurde, warten ab sofort ihre „Kinder“, die fünf neuen Teddybärentrails in Arbesbach, Altmelon, Rappottenstein, Kirchbach und beim Lohnbachfall auf ihre kleinen und großen Freunde.

Fix und fertig markiert, können die kinder- und familientauglichen Rundwege, die zwischen 2,9 und 8,5 Kilometer lang sind, nun entdeckt werden. Für all jene Großen und Kleinen geeignet, die lieber eine kurze Wanderung machen wollen und die traumhafte Natur samt den Besonderheiten der jeweiligen Trails genießen wollen.

Großen Dank sprach Bürgermeister Manfred Stauderer (VP) den beteiligten Personen für die Umsetzung aus. Dies waren in erster Linie jeweils ein Ansprechpartner in den beteiligten Gemeinden, die die Markierungen vornahmen, sowie Sigrid Zederbauer (Bärenwald Arbesbach) und Martin Lugmayr sowie Christine Wagner (Firma Waldsoft). „Unsere wunderschöne Gegend, sehenswerte Steinformationen, eine sehr gute Bewirtung sowie die außerordentliche Gastfreundschaft, das muss man einfach erlebt haben“, macht Bürgermeister Stauderer allen Wanderfreudigen Gusto auf unsere Region.

Alle Infos auf www.baerentrail.at

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






20 Jahre Bärenwald Arbesbach: Interview mit Gründer Heli Dungler

20 Jahre Bärenwald Arbesbach: Interview mit Gründer Heli Dungler

ARBESBACH. Im März 1988 gründete der Waldviertler Heli Dungler mit einigen Freunden Vier Pfoten in Wien. Zehn Jahre später wagte sich die Organisation an ein Pionierprojekt: im Mai 1998 ... weiterlesen »

Kostenlose Workshops rund um die richtige Ernährung im Babyalter

Kostenlose Workshops rund um die richtige Ernährung im Babyalter

ZWETTL. Von März bis Mai fanden im Eltern-Kind-Zentrum Zwettl kostenlose Workshops rund um das Thema der richtigen Ernährung in der Schwangerschaft, bei Babys und Kleinkindern statt. weiterlesen »

Benefizkonzert in der Syrnau: MoZuluArt singt für Stimmen für Afrika

Benefizkonzert in der Syrnau: "MoZuluArt" singt für "Stimmen für Afrika"

ZWETTL. In Zusammenarbeit mit dem Kulturverein Syrnau findet am Freitag, 25. Mai im sparkasse.event.raum ein Benefizkonzert mit MoZuluArt statt. Eine ungewöhnliche Formation mit drei afrikanischen ... weiterlesen »

Zwettls Wanderwegbetreuern wurde mit einer gemeinsamen Jause gedankt

Zwettls Wanderwegbetreuern wurde mit einer gemeinsamen Jause gedankt

ZWETTL. Das jährliche Treffen mit den Wanderwegbetreuern der Stadtgemeinde Zwettl zum Saisonstart ist bereits zu einer schönen Tradition geworden. weiterlesen »

„Brauchen kritische Leser“: Autor Simon Hadler über Fakt und Fake

„Brauchen kritische Leser“: Autor Simon Hadler über Fakt und Fake

ZWETTL. Im Rahmen des Jahresschwerpunktes Woran glauben wir noch? Unsere Sehnsucht nach Wahrheit, Vertrauen und Sicherheit lud die Waldviertel Akademie in Kooperation mit der Donau-Universität Krems ... weiterlesen »

Race Across America: „The Mad Greyhounds“ stehen in den Startlöchern

Race Across America: „The Mad Greyhounds“ stehen in den Startlöchern

THÜRINGEN/BÄRNKOPF. Der Countdown läuft – in Kürze startet das Team Crataegutt Seniors das Abenteuer ihres Lebens: das Race Across America. Zuvor holten sie sich bei einem gemeinsamen ... weiterlesen »

Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs freut sich über Ausbildertrophy 2018

Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs freut sich über "Ausbildertrophy 2018"

ST. PÖLTEN. Auch heuer ging die Ausbildertrophy 2018 an jene niederösterreichischen Unternehmen, die in den letzten zehn Jahren die meisten Lehrlinge ausgebildet haben. Das Herz-Kreislauf-Zentrum ... weiterlesen »

Die schnell wachsende Pappel - der Baum des Jahres 2018

Die "schnell wachsende" Pappel - der Baum des Jahres 2018

LANGSCHLAG. Seit 1994 wird jährlich ein Baum des Jahres in Österreich gekürt, heuer geht diese Auszeichnung an die Pappel. Grund genug, der am schnellsten wachsenden heimischen Baumart einen ... weiterlesen »


Wir trauern