Eröffnung Teddybärentrails: Erstbesteigung eines Waldviertler Achttausenders

Eröffnung Teddybärentrails: Erstbesteigung eines Waldviertler „Achttausenders“

Katharina Vogl Katharina Vogl, Tips Redaktion, 23.08.2017 08:48 Uhr

ALTMELON. Eine ganz besonderes, ja vielleicht sogar weltweit einzigartiges Ereignis, gab es am 19. August in Altmelon zu bestaunen: Im Rahmen der Eröffnung der neuen Teddybärentrails wurde ein (vermutlich) ehemaliger Waldviertler Achttausender erstmals von Teddybären bestiegen. Und das im Alpinstil und ganz ohne künstlichen Sauerstoff.

Geplant war ursprünglich eine gemeinsame Wanderung entlang des Teddybärentrails in Altmelon zu den besonders schönen Granitformationen „Luaga Lucka“ und „Fahrthofer Höhlen“. Der Regen machte dem einen kleinen Strich durch die Rechnung, das tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch und kurzerhand wurde Plan B aus dem Gepäck geholt.

Rauf auf den „Mount Teddybär“

Los ging es mit der Erstbesteigung des „Mount Teddybär“: Eine Seilschaft von plüschigen Gefährten (siehe Foto) erklomm erstmals einen ehemaligen Waldviertler Achttausender. Denn was viele vielleicht nicht wissen: Vor etwa 300 Millionen Jahren war das Waldviertel (vermutlich) ein gewaltiges Hochgebirge. Es ist wahrscheinlich, dass es hier vor langer Zeit Berge in Himalaya-Dimensionen gab. Die gewaltigen Gipfel wurden danach aber sukzessive abgetragen, sodass heute davon nur mehr sanfte Hügel und die typischen Granit- und Gneis-Felsen übrig sind. Die Kinder, die selbst ihre Teddybären mit dabei hatten, trotzten den widrigen Umständen und fungierten als Teddybären-Sherpas, der „Gipfel“ wurde erreicht und stolz die Fahne gehisst.

Ein Abstecher in die nahe „Luaga Lucka“ folgte, wo Kräuterpädagogin Elfi Grünstäudl mit den Kindern die Höhle erkundete, ihnen die Entstehung von Granit und die sagenumwobene Geschichte von Herrn Luaga näher brachte (siehe Foto). Mit einer gemeinsamen Jause fand die Eröffnung ihren gemütlichen Ausklang.

Zum Kraxeln, Herumtollen und Pritscheln

Nachdem im Juni 2016 der Bärentrail - ein mehrtägiger Trekking-Weg - eröffnet wurde, warten ab sofort ihre „Kinder“, die fünf neuen Teddybärentrails in Arbesbach, Altmelon, Rappottenstein, Kirchbach und beim Lohnbachfall auf ihre kleinen und großen Freunde.

Fix und fertig markiert, können die kinder- und familientauglichen Rundwege, die zwischen 2,9 und 8,5 Kilometer lang sind, nun entdeckt werden. Für all jene Großen und Kleinen geeignet, die lieber eine kurze Wanderung machen wollen und die traumhafte Natur samt den Besonderheiten der jeweiligen Trails genießen wollen.

Großen Dank sprach Bürgermeister Manfred Stauderer (VP) den beteiligten Personen für die Umsetzung aus. Dies waren in erster Linie jeweils ein Ansprechpartner in den beteiligten Gemeinden, die die Markierungen vornahmen, sowie Sigrid Zederbauer (Bärenwald Arbesbach) und Martin Lugmayr sowie Christine Wagner (Firma Waldsoft). „Unsere wunderschöne Gegend, sehenswerte Steinformationen, eine sehr gute Bewirtung sowie die außerordentliche Gastfreundschaft, das muss man einfach erlebt haben“, macht Bürgermeister Stauderer allen Wanderfreudigen Gusto auf unsere Region.

Alle Infos auf www.baerentrail.at

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






TourenTAGEbuch Lebensweg

TourenTAGEbuch Lebensweg

WALDVIERTEL. Zeitlich passend zur Eröffnung des neuen Weitwanderwegs Lebensweg Ende Mai 2018, der das südliche Waldviertel durchzieht, wurde das Lebensweg TourenTAGEbuch – Weitwandern im ... weiterlesen »

10 Jahre Dorfarena Sallingstadt: ein Abend mit „Ohrakeln“ und Enthüllungen

10 Jahre Dorfarena Sallingstadt: ein Abend mit „Ohrakeln“ und Enthüllungen

SALLINGSTADT. Ohrakel - Vokale Prophezeihungen – unter diesem Titel trat die A-capella-Gruppe Die Vierkanter am 17. August beim 10 Jahr-Jubiläum der Dorfarena auf. Dabei wurde stolz die neue ... weiterlesen »

Hitzereport aus dem Bärenwald: Plantschen und relaxen ist die Devise

Hitzereport aus dem Bärenwald: Plantschen und relaxen ist die Devise

ARBESBACH. Heiß ist es – sogar im sonst so kühlen Waldviertel. Aber die sieben Bären im Bärenwald Arbesbach haben so ihre Strategien, um mit der Hitze umzugehen. Das ist zum ... weiterlesen »

Yogastunden für den Tierschutz

Yogastunden für den Tierschutz

ALLENTSTEIG/SCHWARZENAU. Die Waidhofner Yogalehrerin Nina Winkler gab im Juli und August Yogaunterricht unter freiem Himmel in Schwarzenau und Allentsteig und sammelte damit 350 Euro für den Tierschutz. ... weiterlesen »

Feuerwehren im Großeinsatz: Scheunenbrand in Merkenbrechts

Feuerwehren im Großeinsatz: Scheunenbrand in Merkenbrechts

MERKENBRECHTS. Am 18. August hielt ein Großbrand insgesamt 13 Feuerwehren die ganze Nacht über in Atem. In Merkenbrechts brannte – aus bislang unbekannter Ursache – eine Scheune ... weiterlesen »

Ausstellung in Roiten lädt ein „Naturwunder“ zu bestaunen

Ausstellung in Roiten lädt ein „Naturwunder“ zu bestaunen

ROITEN. Wer auf der Suche nach Naturwundern ist, der sollte sich in das Dorfmuseum Roiten begeben, dort können derzeit wilde Pflanzen und ungezähmtes Wachstum - noch bis 30. September - bestaunt ... weiterlesen »

Nachwuchstalent: Zwettlerin Magdalena Mikesch startet mit Theaterensemble durch

Nachwuchstalent: Zwettlerin Magdalena Mikesch startet mit Theaterensemble durch

ZWETTL. Sie ist erst 23 Jahre jung, bringt aber fast genauso so viel Jahre an Bühnenerfahrung mit sich und hat sich bereits mit einem eigenen Ensemble selbstständig gemacht: Magdalena Mikesch. ... weiterlesen »

Zweitägiger Jubiläumsheuriger der Gerungser Jägerschaft

Zweitägiger Jubiläumsheuriger der Gerungser Jägerschaft

GROSS GERUNGS. Der Jägerheurige der Gerungser Jägerschaft im August hat bereits Tradition. Heuer steht die Veranstaltung ganz im Zeichen des 40 jährigen Bestehens des Vereins. weiterlesen »


Wir trauern