Bluttat in Greinsfurth – Bürger berichten über den angeblichen Täter

Bluttat in Greinsfurth – Bürger berichten über den angeblichen Täter

Thomas Lettner Thomas Lettner, Tips Redaktion, 10.01.2019 11:47 Uhr

AMSTETTEN. Der 37-Jährige, der gestern Nachmittag in Greinsfurth seine Frau erstochen haben soll, war in Amstetten nicht unbekannt. Nun meldeten sich einige Gemeindebürger zu Wort.

In Amstetten versuchte der 37-Jährige bei Hausbesuchen als auch vor Einkaufszentren und in Lokalen, Menschen zu überzeugen, zum Islam zu konvertieren. „Ich habe ihn zum ersten Mal beim Hofer getroffen, als er mir am Handy einen “Lies-Koran„ (Koranverteilungskampagne, die in Deutschland gestartet wurde; Anm.d.Red.) gezeigt hat. Ich habe ihn darauf hingewiesen, dass es keine Art ist, andere Leute darauf anzusprechen“, sagt ein Amstettner. Aggressiv sei der türkisch-stämmige Tiroler aber nie gewesen. Bei der Bluttat gehen die Ermittler ohnehin von einer reinen Beziehungstat aus.

Missionieren ist nicht verboten

Die Belästigungen hätten aber immer mehr zugenommen, wie ein Anrainer berichtet: „Als wir auf der Terrasse saßen, sagte er, dass Frauen keinen Alkohol trinken dürfen. Meiner Mutter wollte er sogar einmal die Zigarette wegnehmen.“ Der Verdächtige habe nicht nur ständig bei Häusern angeläutet, sondern sogar am Spielplatz beim Stockschützenplatz in Greinsfurth Kinder angesprochen. Warum die Polizei nicht schon früher eingeschritten ist, versteht er nicht. „Auf öffentlichen Plätzen wurde der Verdächtige oft genug angezeigt“, entgegnet Polizeisprecher Chefinspektor Johann Baumschlager von der Landespolizeidirektion Niederösterreich. Von Tür zu Tür zu gehen und Missionarstätigkeiten auszuüben sei jedoch erlaubt, solange man sich dabei nicht aggressiv verhält. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Kinder werden durch Kinder- und Jugendhilfe versorgt

Der 37-jährige mutmaßliche Täter und seine 40-jährige Gattin haben vier Kinder. Diese werden derzeit durch die Kinder- und Jugendhilfe der Bezirkshauptmannschaft Amstetten im Familienkreis versorgt und betreut. Die Entscheidungen werden in Zusammenarbeit mit den zuständigen Stellen - insbesondere dem Gericht - getroffen.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Frühlingskonzert: Musikverein Stift Ardagger spielt auf

Frühlingskonzert: Musikverein Stift Ardagger spielt auf

ARDAGGER. Der Musikverein Stift Ardagger lädt zum traditionellen Frühlingskonzert. weiterlesen »

Olympiasieger Toni Innauer über „Mut zur Veränderung“

Olympiasieger Toni Innauer über „Mut zur Veränderung“

WALLSEE. Der Olympiasieger Toni Innauer hielt in der Donauhalle Wallsee einen Motivationsvortrag unter dem Titel Mut zur Veränderung. weiterlesen »

JAMstetten: Jamsession mit grooveable

JAMstetten: Jamsession mit grooveable

AMSTETTEN. Der Verein JAM­stetten lädt zur nächsten Jamsession in den Cafeti Club. Den Opener macht grooveable. weiterlesen »

Die Region Mostviertel auf Kurs halten

Die Region Mostviertel auf Kurs halten

MOSTVIERTEL. Am 19. März fanden in Pöchlarn die Generalversammlung und die Hauptregionsversammlung des Regionalverbands noewest-mostviertel statt. Der Regionalverband noewest-mostviertel ... weiterlesen »

NMS Wallsee: Lerntyp ermittelt

NMS Wallsee: Lerntyp ermittelt

WALLSEE. In fünf Einheiten konnten die Schüler der 1. Klassen der NMS Wallsee durch Selbsttests herausfinden, welchen Lerntypen sie eher entsprechen. weiterlesen »

NÖ Jugendhilfefonds ermöglichte 554 Kindern unbeschwerte Ferientage

NÖ Jugendhilfefonds ermöglichte 554 Kindern unbeschwerte Ferientage

MOSTVIERTEL. Die Pfingstsammlung 2019 findet vom 1. bis 31. Mai statt. weiterlesen »

Schmuck Charly hat Ruhestand angetreten

Schmuck Charly hat Ruhestand angetreten

STADT HAAG. Karl Hinternberger, jedem bekannt als der Schmuck Charly, geht mit 84 Jahren in den Ruhestand – nach 69 Jahren in seinem Beruf. weiterlesen »

Besuchsdienst: Gesprächssituationen trainiert

Besuchsdienst: Gesprächssituationen trainiert

AMSTETTEN. 22 Teilnehmern aus zehn Pfarren im Bezirk Amstetten nahmen am Tagesseminar Kommunikation im Besuchsdienst im Pfarrhof Amstetten St. Marien teil.  weiterlesen »


Wir trauern