Bergretter: Übung im Bodenwiesgebiet

Bergretter: Übung im Bodenwiesgebiet

Norbert St. Mottas Norbert St. Mottas, Tips Redaktion, 02.02.2018 17:43 Uhr

AMSTETTEN. Die Bergrettungsortsstellen Amstetten und Waidhofen/Ybbs unternahmen eine gemeinsame Schulung und Übung von 28 Bergrettern.

AMSTETTEN. Das Generalthema der zweitägigen Bergrettungsübung der Bergrettungsortsstellen Amstetten und Waidhofen/Ybbs lautete „Unfälle bei Schitouren“. Dazu passte der Übungsort Bodenwies/Viehtaleralm/Kühberg – ein traditionelles Einsatzgebiet der Bergrettungsortsstelle Amstetten – ganz hervorragend. In kleineren Gruppen wurde Orientierung im Gelände und das Erreichen von verschiedenen Übungsstationen nach Koordinaten geübt. Neben „Erste Hilfe und Erstversorgung“ standen Seiltechnik und alle Facetten von Lawineneinsätzen am Programm.Um 15.01 Uhr erreichte die Bergretter die Meldung vom Lawinenabgang am Hochkar. Natürlich wurde die Übung sofort unterbrochen und alle Bergretter sammelten sich auf der Sonnrißhütte und waren nach kurzer Zeit einsatz- und abfahrbereit zum Unglücksort. Da die lokalen Bergretter der Ortsstellen Göstling bei einer Übung am Hochkar und die Bergretter der Ortsstelle Lunz ebenfalls bei einer Übung waren, gab es für Amstetten und Waidhofen ein Einsatzstorno.

Für die Bergretter aus Amstetten und Waidhofen konnte das geplante Übungsprogramm daher mit dem Abendprogramm weitergehen. Starker Schneefall in der Nacht auf Sonntag und am Sonntagvormittag verkürzte dann die geplante Einsatzübung. Alle Bergretter haben ihr Wissen und Können an den beiden Tagen weiter perfektioniert. Die Bergretter sind zwar bestens gerüstet, hoffen aber, dass die Unfallrate nicht steigt und sie nur selten gebraucht werden.

Alpin-Notruf 140

Wenn doch, sind die Bergretter rund um die Uhr an allen Tagen einsatzbereit. Zu erreichen sind sie über den Alpin-Notruf 140.

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Jehovas Zeugen im Kongo auf der Flucht

Jehovas Zeugen im Kongo auf der Flucht

Die Konflikte zwischen den Bevölkerungsgruppen Hema und Lendu in der Provinz Ituri der Demokratischen Republik Kongo haben seit Dezember 2017 zahlreiche Todesopfer gefordert. Tausende von Kongolesen ... weiterlesen »

Gerechtigkeit für Wehrdienstverweigerer aus Gewissensgründen in Südkorea

Gerechtigkeit für Wehrdienstverweigerer aus Gewissensgründen in Südkorea

Seit etwa 65 Jahren werden junge christliche Männer in Südkorea inhaftiert, weil sie den Wehrdienst aus Gewissensgründen verweigern. Diese gängige Praxis könnte nun jedoch durch ... weiterlesen »

Vierkanter: Vokale Prophezeiunge

Vierkanter: Vokale Prophezeiunge

OED. Die unvergleichlichen a cappella-Kabarettisten Vierkanter verkünden im Sturmhof OHRakel – vokale Prophezeiungen. weiterlesen »

Buffalo Bells: „Die größte Büffel-Show aller Zeiten“

Buffalo Bells: „Die größte Büffel-Show aller Zeiten“

AMSTETTEN. Die Buffalo Bells haben sich in den vergangenen Monaten ganz auf die Studioarbeit an ihrem neuen Album konzentriert. Mit einer großen Show setzen sie ein kräftiges Lebenszeichen. weiterlesen »

Sparstift: Aus für Sozialmarkt Verkaufsmobile

Sparstift: Aus für Sozialmarkt Verkaufsmobile

AMSTETTEN. Über 30 mobile Sozialmarkt Haltestellen werden ab Mitte Dezember 2018 vom SOMA-Verkaufsmobil nicht mehr angefahren. Auch im Mostviertel wird der Betrieb der Verkaufsmobile eingestellt. weiterlesen »

Großer Pfarrflohmarkt

Großer Pfarrflohmarkt

WOLFSBACH. Am Sonntag, dem 26. August, findet in Wolfsbach ab 7 Uhr im gesamten Ortszentrum ein großer Pfarrflohmarkt statt. weiterlesen »

Friedensmarsch durch Erlaufschlucht

Friedensmarsch durch Erlaufschlucht

SEITENSTETTEN. Der alljährliche Friedensmarsch des Bildungszentrums St. Benedikt führt heuer am 1. September ins Erlauftal. weiterlesen »

Gebrauchtwarensammlung: Waren als Hilfsgüter

Gebrauchtwarensammlung: Waren als Hilfsgüter

ST. PETER/AU. Für Hilfsgütertransporte nach Albanien, Rumänien, Bulgarien und Moldawien werden Spenderwaren gesucht. weiterlesen »


Wir trauern