Gedenk- und Jubiläumsjahr: Amstetten stellt sich der Geschichte

Gedenk- und Jubiläumsjahr: Amstetten stellt sich der Geschichte

Norbert St. Mottas Norbert St. Mottas, Tips Redaktion, 02.02.2018 18:50 Uhr

AMSTETTEN. Das Jahr 2018 ist ein mehrfaches Jubiläums- und Gedenkjahr. Die Stadt Amstetten stellt sich mit einer Reihe von Veranstaltungen dieser Geschichte.

AMSTETTEN. Im Jahr 2018 werden 100 Jahre Republik Österreich und Stadterhebung Amstetten vor 120 Jahren gefeiert und an den Anschluss Österreichs an Deutschland vor 80 Jahren erinnert.Die Stadt Amstetten will dieses Jahr nutzen, um mit einer Reihe von Veranstaltungen und Vorträgen der Bevölkerung Impulse zu geben und Lust zu machen, sich näher mit der Geschichte auseinander zu setzen. Kulturstadträti Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) nennt das Motto: „Feiern, Gedenken, Nachdenken, Dokumentieren“.

Wichtiger Impuls

Bürgermeisterin Ursula Puchebner (SPÖ) bezeichnete die Stadterhebung vor 120 Jahren als wichtigen Impuls für die Entwicklung der Stadt. Gefeiert wird mit einem besonderen Event im Herbst, der allerdings noch nicht fixiert ist. Auch ein Tag der offenen Tür im Rathaus ist angedacht. In dem Zuge erklärte Puchebner auch, dass das Kulturjahresmotto „Demokratie“ eine wesentliche Säule der Feiern sein werde.Kulturstadträti Ulrike Königsberger-Ludwig erklärte, dass der Name des Kulturjahrmotto eben wegen des Gedenkjahres gewählt wurde. Es gilt hinzuschauen, warum sich Sachen so entwickelt haben, wie sie dann abliefen.Die Vorträge verweisen auf verschiedene Aspekte der Stadtgeschichte, wobei auch das dunkle Kapitel NS-Diktatur nicht verschwiegen wird. SchulprojektBesonders darf man auch auf die Ergebnisse des Schulprojekts, bei dem die Schulen – unterstützt vom Verein Sapere Aude – Demokratieworkshops durchführen. Die Präsentation wird im November veranstaltet.

 

Vorträge

Donnerstag, 12. April, 19 Uhr

„Amstetten wird Stadt. Stadterhebung und Urbanisierung im späten 19. Jahrhundert“ mit Thomas Buchner

 

Donnerstag, 24.Mai, 19 Uhr

„Amstetten 1918. Demokratische Revolution in der Kleinstadt?“ mit Gerhard Ziskovsky

 

Donnerstag, 7. Juni, 19 Uhr

„Die gescheiterte Republik. Das Beispiel Niederösterreich“ mit Stefan Eminger

 

Do., 13. September, 19 Uhr

„Amstetten 1938. Gewalt, Euphorie, Schweigen“ mit Thomas Buchner

 

Do., 27. September, 19 Uhr

„Die Heil- und Pflegeanstalt Mauer-Öhling in der NS-Zeit. Aktuelle Forschungsergebnisse“ mit Philipp Mettauer

 

Do., 18. Oktober, 19 Uhr

„Zweite Republik“ (Arbeitstitel) mit Irene Bandhauer-Schöffmann)

 

Mittwoch, 21. November 2018

„Demokratie vermitteln 1918-2018. Zwischen Klassenzimmern und Echokammern“ mit Patrick Danter. Präsentation der Ergebnisse der Demokratieworkshops, Präsentation der neugestalteten Displays mit Heiner Brachner und Manfred WohlfahrtRathaussaal Amstetten

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Lebensmittelpunkt - Ab-Hof in konzentrierter Form

Lebensmittelpunkt - Ab-Hof in konzentrierter Form

ST.JOHANN/ENGSTETTEN. Hermann Ritt betreibt den Lebensmittelpunkt als neuartige Form der Vermarktung von Produkten aus der Region. Über die erweiterte Form des Bauernladens konnte Tips-Redakteur Reinhard ... weiterlesen »

Bunter Herbst in der Remise

Bunter Herbst in der Remise

Amstetten. Seit zwei Jahren ist die Remise Amstetten nun in Betrieb. Ende September startete die dritte Saison mit vielen Highlights. weiterlesen »

Die Nah-sicher Aktion

Die Nah-sicher Aktion

WEISTRACH. Die Nah-sicher Aktion des Landes NÖ fand heuer bei der Fleischerei Stundner und bei der Fa. Feigl statt. weiterlesen »

Debeju 2018 - Das Benediktinische Jugendtreffen im Stift Seitenstetten

Debeju 2018 - Das Benediktinische Jugendtreffen im Stift Seitenstetten

SEITENSTETTEN. Kürzlich fanden Begegnungstage im Benediktinerkloster Seitenstetten statt. Beim DEBEJU 2018 erkundeten rund 150 Jugendliche aus zwölf deutschsprachigen Benediktinerschulen mit ... weiterlesen »

VAMPIRE, WERWÖLFE, HEXEN, ZOMBIES – Woher kommen sie?

VAMPIRE, WERWÖLFE, HEXEN, ZOMBIES – Woher kommen sie?

Süßes, sonst gibts Saures! Dieser Spruch wird in Kürze wieder an Tausenden Haus- und Wohnungstüren zu hören sein. Was nach Spaß klingt, hat allerdings eine mystische Geschichte. Gut ... weiterlesen »

Amtsrätin Theresia Wolf in Pension

Amtsrätin Theresia Wolf in Pension

STADT HAAG. Theresia Wolf, langjährige Mitarbeiterin der HLW Haag, trat ihren  Ruhestand an. Sie war ein fixes und ganz wichtiges Mitglied der HLW Family und der erklärte Sonnenschein der ... weiterlesen »

Volkshilfe feierte Oktoberfest

Volkshilfe feierte Oktoberfest

AMSTETTEN. Die Volkshilfe hatte zum beliebten Oktoberfest in Kooperation mit dem City Center Amstetten ins Café Schussi eingeladen. weiterlesen »

Tierpatenschaft: Ein Erdmännchen namens Jamaal

Tierpatenschaft: Ein Erdmännchen namens "Jamaal"

STADT HAAG. Alfred Ebner-Brunner gab einem Erdmännchen im Tierpark Haag den Namen Jamaal. weiterlesen »


Wir trauern