Klimakatastrophe: Stadt Amstetten setzt auf Optimierung des Kleinklimas

Klimakatastrophe: Stadt Amstetten setzt auf Optimierung des Kleinklimas

Norbert St. Mottas Norbert St. Mottas, Tips Redaktion, 15.03.2019 16:50 Uhr

AMSTETTEN. Eine Fülle von Maßnahmen soll zur Verbesserung des Kleinklimas in der Stadt Amstetten beitragen.

AMSTETTEN. Als Folge der Klimakatastrophe ist in Zukunft mit einer deutlichen Zunahme von sommerlichen Hitze- und Dürreperioden, Starkregenereignissen sowie der Häufigkeit von Stürmen auszugehen. Die Stadt Amstetten wird in Zukunft Maßnahmen setzen, um mit der Optimierung des Kleinklimas im Stadtgebiet die zu erwartenden Klimawandelfolgen abzufedern. Die Maßnahmen werden in einem Strategieplan fixiert.

Grundsatzbeschluss im Gemeinderat sicher

Ein Grundsatzbeschluss wird in der Gemeinderatssitzung am 27. März wohl von allen Parteien getragen werden, da im Ausschuss bereits Einigkeit herrscht.

„Urbane Lebensräume sind wegen der verdichteten Bebauung, des geringen Ausmaßes an Freiflächen sowie der hochgradigen Versiegelung und der meist schlechteren Durchlüftung von den Auswirkungen des Klimawandels besonders stark betroffen“, erklärte Dieter Stadlbauer, Leiter des Referates für Umwelt, Klima und Kommunale Tiefbauten.

Bündel an Maßnahmen

„Wir sind ohnehin schon spät dran, da in der Vergangenheit genug Fehler gemacht wurden“, erklärt Stadlbauer und sieht viele Maßnahmen, die umzusetzen sind. Dazu gehört unter anderem die Entsiegelung von Böden, damit das Regenwasser versickern kann. Auch die Errichtung neuer Wasserflächen kann sich Stadlbauer vorstellen, da Wasser eine Pufferwirkung bei Temperaturschwankungen hat. Auch der Ankauf von Waldflächen durch die Stadt, um den Baumbestand zu schützen, könnte in den Strategieplan einfließen.

Zur Beschattung von öffentlichem Raum könnte auch auf mobiles Grün zurück gegriffen werden. Darunter versteht man großdimensionierte Topfpflanzen, die an den betreffen Stellen aufgestellt werden.

Der Strategieplan soll auch für zukünftige Bauvorhaben Wirkung zeigen. „Wenn ein neuer Parkplatz errichtet wird, dann kann die Stadt konkrete Maßnahmen zur Beschattung oder eingebundene Grünstreifen vorschreiben. Stadlbauer hofft, dass für die Umsetzung des Strategieplans auch entsprechende Geldmittel zur Verfügung gestellt werden.

Urbaner Hitzeinseleffekt

“Die Sicherung und Ausweitung der grünen Infrastruktur ist eine effektive Maßnahme, mit der der urbane Hitzeinseleffekt vermindert werden könnte sowie die Lebensqualität der Menschen in der Stadt verbessert und die urbane Biodiversität gefördert werden„, erklärt Stadtrat Dominic Hörlezeder (Grüne). Bei der Entstehung des Quartier A sollen bereits bei der Planung die Maßnahmen des Strategieplans greifen.Der zu erstellende Strategieplan hat das Ziel, Planern und Architekten aufzuzeigen, welche Maßnahmen in ihrem Wirkungsbereich umgesetzt werden können. “Somit kann bereits frühzeitig in den verschiedenen Planungs- und Projektierungsprozessen das Potential von Maßnahmen analysiert werden, die dann aufbauend auf dem Strategieplan in weiterer Folge umgesetzt werden„, so Sylvia Bartl vom Referat für Umwelt, Klima und Kommunale Tiefbauten.

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Top-Unternehmen treffen auf die Makerszene

Top-Unternehmen treffen auf die Makerszene

MOSTVIERTEL. Industry meets Makers bringt zum 4. Mal Top-Unternehmen und die Makerszene zusammen, am 21. März 2019 fand das zukunftsweisende Format erstmalig auch im Mostviertel statt. weiterlesen »

HAK handelt in Prag

HAK handelt in Prag

Die vierten Klassen der Handelsakademie Amstetten waren bei der Übungsfirmenmesse in Prag vertreten und durften sich über viele neue Geschäftspartner aus ganz Europa freuen. weiterlesen »

Generalversammlung des NÖ Zivilschutzverbands

Generalversammlung des NÖ Zivilschutzverbands

MOSTVIERTEL. Der NÖ Zivilschutzverband lud zur Generalversammlung in den Landtagssaal NÖ. Zu den neuen Vizepräsidenten wurden Bernhard Heinreichsberger und Georg Jungmayer gewählt.  ... weiterlesen »

Gwölb zu Feldpichl: Brunch mit „Die IB“

Gwölb zu Feldpichl: Brunch mit „Die IB“

NEUHOFEN/YBBS. Die IB spielen im Gwölb zu Feldpichl traditionelle Irish Folk Music. Dazu gibt es ein Brunch-Buffet. weiterlesen »

Aussichtsreicher Mostfrühling mit Naturschauspiel Birnbaumblüte

Aussichtsreicher Mostfrühling mit Naturschauspiel Birnbaumblüte

MOSTVIERTEL. Blühende Obstbäume wohin das Auge reicht, Mostviertler Küche und stimmungsvolle Feste: Der Mostfrühling an der Moststraße ist die beste Zeit, die Landschaft ... weiterlesen »

Zoa-Festival: Sechs Konzerte mit feinster Weltmusik

Zoa-Festival: Sechs Konzerte mit feinster Weltmusik

ARDAGGER. Das Programm des nächsten Zoa-Festivals verspricht sechs spannende Konzerte mit feinster Weltmusik in unterschiedlichster Ausprägung. weiterlesen »

Festveranstaltung beim Seppelbauern zur Taufe des neuen Most-Jahrgangs

Festveranstaltung beim Seppelbauern zur Taufe des neuen Most-Jahrgangs

AMSTETTEN. Am Mostbetrieb von Bernhard und Brigitte Datzberger (Seppelbauer) fand Anfang vergangener Woche die 27. Mosttaufe zu Ehren des Hl. Sebastian, des Schutzpatrons des Mostes, statt. weiterlesen »

Stadttaxi Amstetten ist insolvent

Stadttaxi Amstetten ist insolvent

AMSTETTEN. Wie der Österreichischen Verband Creditreform vor kurzem berichtete schlitterte das Stadttaxi Amstetten von Norbert Riedl Anfang Jänner in die Insolvenz. weiterlesen »


Wir trauern