Porzellan mit Botschaften aus den Händen einer Ergotherapeutin

Porzellan mit Botschaften aus den Händen einer Ergotherapeutin

Prakti Kant Prakti Kant, Tips Redaktion, 13.08.2014 09:46 Uhr

  Arnreit. Von einer Keramikerlehre und einem kurzen Ausflug in das Studium der Kunstgeschichte über die Ausbildung zur Ergotherapeutin hin zum eigenen kleinen Atelier: Christine Mittermayr stellt in ihrer Textpoterie hochwertiges Porzellangeschirr her.   Begonnen hat alles auf der Heimfahrt vom Frankreichurlaub im Jahr 2012: Christine Mittermayr kauft sogenannte „Limoges“-Porzellanmasse und packt damit – zur Beschwerde ihrer beiden Söhne – das Auto voll. Kurz darauf hat sie ihre Ergotherapiepraxis in eine Werkstatt mit Schauraum umgewandelt, wo sie seitdem hochkreativ arbeitet. Egal ob handgeformte   Schüsseln mit Leinenprägung, auf der Töpferscheibe gedrehte, lichtdurchlässige Schalen oder altes Porzellan neu bedruckt: Alle Produkte der Textpoterie sind besondere Unikate und für viele eine ideale Geschenkidee. Jüngst hat Christine Mittermayr den Auftrag angenommen, das Hochzeitsgeschirr eines jungen Brautpaares mit dem Hochzeitslied zu bedrucken und sie macht das gerne: „Es macht mir Freude, eine Botschaft auf dem Geschirr vermitteln zu können.“ Inspirationen dazu nimmt die Keramikdesignerin aus der Bibel (etwa aus dem Hohen Lied der Liebe) oder aus Liedtexten und Gedichten.   Mittlerweile haben sich für die Arnreiterin vielfältige Kontakte von Oberösterreich über Wien und Niederösterreich bis hin zur Schweiz ergeben, und auch in Deutschland hat man Interesse an den Erzeugnissen der Textpoterie. Bei all diesen erfreulichen Entwicklungen kann sich Christine Mittermayr auch der Unterstützung ihres Mannes und ihrer Söhne sicher sein.  

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Feuerwehr Auberg unter neuer Führung

Feuerwehr Auberg unter neuer Führung

AUBERG. Ein neues Kommando brachten die Wahlen bei der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Auberg.   weiterlesen »

SBÄM-Werke sind noch bis Ende März im 3KW zu sehen

SBÄM-Werke sind noch bis Ende März im 3KW zu sehen

ST.MARTIN. Intensiv, laut und provokativ: Wie seine Kunden sich auch die Werke von Stefan Beham, die noch bis Ende März im 3KW zu sehen sind. weiterlesen »

Burgsanierer-Ausbildung startet auf Ruine Falkenstein

Burgsanierer-Ausbildung startet auf Ruine Falkenstein

HOFKIRCHEN. Soll von Falkenstein nichts übrig bleiben? titelten die Mühlviertler Nachrichten im Februar 1967. Damals war die Burgruine Falkenstein knapp davor, vollends zu verfallen und in Vergessenheit ... weiterlesen »

A Zuagroaste auf der unendlichen Reise durch den Mühlviertler Dialekt

"A Zuagroaste" auf der unendlichen Reise durch den Mühlviertler Dialekt

JULBACH. Wer es eilig hat, der is trawi und muas hudln. Wer an Schädl hat, der hat entweder gerade Kuchen gebacken oder er ist besonders stur. Und a Diwö ist nicht nur wichtiges Zubehör für Handwerker, ... weiterlesen »

Mühlkreisbahn streifte Auto - Zeugen gesucht

Mühlkreisbahn streifte Auto - Zeugen gesucht

LACKEN. Schwer beschädigt wurde eine Garnitur der Mühlkreisbahn, als der Zug bei der Kreuzung Unterlacken ein Auto streifte, das dort abgestellt war. Der Fahrer fuhr gleich nach der Kollision davon, ... weiterlesen »

Am Haslhof lernt man, seine Welt in ein Paradies zu verwandeln

Am Haslhof lernt man, seine Welt in ein Paradies zu verwandeln

SARLEINSBACH. Einen Ort für ihre Akademie für Paradiesgestaltung haben Sabine Rösler und Bernhard Harrer gesucht. Fündig wurden sie in Sarleinsbach, am Haslhof in Fürling. Hier bauen sie einen Campus ... weiterlesen »

Rohrbacher Wochenmarkt startet mit neuer Obfrau und neuen Ideen in die Saison

Rohrbacher Wochenmarkt startet mit neuer Obfrau und neuen Ideen in die Saison

ROHRBACH-BERG. Früher als gewöhnlich bricht heuer die Marktzeit in der Bezirkshauptstadt an: Ab 10. März kann man sich wieder jeden Samstag Vormittag am Rohrbacher Wochenmarkt mit regionalen, saisonalen ... weiterlesen »

Absolventen kehren als Jazz-Trio zurück ins Gymnasium

Absolventen kehren als Jazz-Trio zurück ins Gymnasium

ROHRBACH-BERG. Im Frühjahr 2016 fanden sich Wolfgang Huala, Edwin Stöbich und Fredi Pröll zum Trio 162 zusammen. Am 28. Februar sind sie mit ihrem Programm aus jazzigen Eigenkompositionen zu Gast in ... weiterlesen »


Wir trauern