Er verhalf Hermann Maier zurück aufs Podest: Heinrich Bergmüller eröffnete neues Trainingszentrum in Auberg
13

Er verhalf Hermann Maier zurück aufs Podest: Heinrich Bergmüller eröffnete neues Trainingszentrum in Auberg

Petra Hanner Petra Hanner, Tips Redaktion, 06.12.2018 12:33 Uhr

AUBERG. Nach einer perfekten Umgebung für sein neues Trainingszentrum hat Heinrich Bergmüller gesucht - und in Auberg gefunden. Der „Vater das Trainingserfolges von Hermann Maier“ will dort nicht nur Olympiasiegern oder Weltmeister zur Leistungssteigerung verhelfen, sondern auch Hobbysportlern und Reha-Patienten.

Bergmüller schart im neuen Trainingszentrum in Auberg ein ganzes Team an Coaches und Beratern um sich: Eine Bewusstseinstrainerin, Ärzte sowie ein Biologe und Mineraloge haben sich in den Mühlviertler Hügeln angesiedelt. Sie wollen ihren Klienten und Patienten mit einer von Bergmüller kreierten „sanften Trainingsrevolution“ zum gewünschten Trainingserfolg verhelfen. Grundlage dieses Trainings ist es, dem Körper stets jenes Maß an Bewegung zuzuführen, das für die jeweilige Zielstellung der einzelnen Person richtig ist. Der Körper soll lernen, seinen Stoffwechsel auf die ihm zumutbare äußere Belastung durch Bewegung und Sport abzustimmen. „Meine langjährige Erfahrung in Leistungsdiagnostik und Trainingssteuerung, gepaart mit modernsten laborchemischen Diagnosemöglichkeiten, ermöglichen eine rasche Beurteilung der individuellen Verfassung“, sagt Heini Bergmüller.

„Bergmüller-Methode“

Aber auch bei der Prävention und Unterstützung einer gesunden Lebensführung will das Team helfen. So wird die sogenannte Bergmüller-Methode auch als Therapie verschiedenster Erkrankungen wie Burnout oder Diabetes Mellitus angewandt, begleitend auch in der Rehabilitation nach Unfällen.

Heinrich Bergmüller kommt selbst aus dem Spitzensport und war erfolgreicher Athlet, später ÖSV-Konditionstrainer und Coach der Rehabilitation. Als Trainer, Leistungsdiagnostiker und Experte für angewandte Trainingsmethodik unterstützte er seine Athleten und Patienten mit enormer Akribie, einer gehörigen Portion Fanatismus und vor allem mit einem auf das individuelle Muskelstoffwechselniveau und Leistungsvermögen richtig dosierten Trainingsprogramm. Dieses war nicht nur der Schlüssel zu sportlichen Höhenflügen, unzähligen Olympischen und Weltmeisterschaftsmedaillen sondern auch zu Hermann Maiers Weg zurück auf das Siegerpodest.  

Das Who is Who des Alpinsports

Dementsprechend liest sich auch die Referenzliste Bergmüllers wie das Who is Who des alpinen Schisports: Hermann Maier, Michael Walchhofer, Armin Assinger, Renate Götschl, Julia Mancuso oder Maria Höfl-Riesch gehören dazu. Daneben hat er auch mit Prominenten wie dem ehemaligen Wiener Bürgermeister Michael Häupl, UN-Sonderbotschafterin Waris Dirie oder dem Model und früherer Ehefrau von Paul McCartney, Heather Mills, arbeiten.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Familiennetzwerk bringt wieder internationale Erziehungsexpertin nach Kleinzell

Familiennetzwerk bringt wieder internationale Erziehungsexpertin nach Kleinzell

KLEINZELL. Die Reihe der Top-Vortragenden des Familiennetzwerkes Mühltal wird um einen Namen ergänzt: Charmaine Liebertz, europaweit bekannte Erziehungswissenschafterin, kommt am 23. Mai für ... weiterlesen »

Energetikerin rät: Eltern sollen wieder mehr auf ihr Gefühl hören

Energetikerin rät: Eltern sollen wieder mehr auf ihr Gefühl hören

ROHRBACH-BERG. Ein Buch vollgepackt mit wertvollem Wissen über das Wunder Mensch und seine Entstehung, hat Karin Labner veröffentlicht. Damit ermutigt sie Eltern, wieder mehr auf die eigene Intuition ... weiterlesen »

Im Bezirkssekretariat des Roten Kreuzes laufen alle Fäden zusammen

Im Bezirkssekretariat des Roten Kreuzes laufen alle Fäden zusammen

ROHRBACH-BERG. Mit dem Bezirkssekretariat endet die Tips-Serie über die Bereiche des Roten Kreuzes. Dieses steht unter der Leitung von Bezirksgeschäftsleiter Johannes Raab und ist das administrative ... weiterlesen »

Christian Wagner wird neuer Heimleiter in Aigen-Schlägl und Ulrichsberg

Christian Wagner wird neuer Heimleiter in Aigen-Schlägl und Ulrichsberg

AIGEN-SCHLÄGL. Neu aufgestellt wird die Führung in den Altenheimen Aigen-Schlägl und Ulrichsberg: Nach dem Wechsel von Peter Pröll ins Kinder- und Jugend-Rehazentrum wird künftig ... weiterlesen »

Schifoan beim Sommerfest Kleinzell: Feuerwehr holt Wolfgang Ambros für Konzert

Schifoan beim Sommerfest Kleinzell: Feuerwehr holt Wolfgang Ambros für Konzert

KLEINZELL. Nach der Münchener Freiheit in diesem Jahr, holen die FF-Kameraden auch im nächsten Jahr wieder einen besonderen Stargast zum Sommerfest nach Kleinzell: Wolfgang Ambros wird am 2. ... weiterlesen »

Biologisch und regional: Im Lebensraum Donau-Ameisberg soll eine Einkaufsgemeinschaft entstehen

Biologisch und regional: Im Lebensraum Donau-Ameisberg soll eine Einkaufsgemeinschaft entstehen

LEMBACH. Von einer engen Verbindung zwischen Konsument und Produzent profitieren beide Seiten. Deshalb soll im Lebensraum Donau-Ameisberg eine Einkaufsgemeinschaft entstehen, die biologisch und regional ... weiterlesen »

Für die Europäische Textilkonferenz wird die Region zum Garten Eden

Für die Europäische Textilkonferenz wird die Region zum Garten Eden

HASLACH. In Fachkreisen ist die ehemalige Webergemeinde Haslach schon lange keine Unbekannte mehr, vor allem der internationale Webermarkt mit dem Sommersymposium lässt regelmäßig Textilinteressierte ... weiterlesen »

Wo Uhu und Äskulapnatter wohnen: Alter Steinbruch bei Niederkappel soll geschützt werden

Wo Uhu und Äskulapnatter wohnen: Alter Steinbruch bei Niederkappel soll geschützt werden

NIEDERKAPPEL. Seltene Tier- und Pflanzenarten wie Smaragdeidechse, Gelbbauchunke oder Uhu finden in einem stillgelegten Steinbruch in Niederkappel einen Rückzugsort. Mit Hilfe der Aktion Freikauf ... weiterlesen »


Wir trauern