Er verhalf Hermann Maier zurück aufs Podest: Heinrich Bergmüller eröffnete neues Trainingszentrum in Auberg

Er verhalf Hermann Maier zurück aufs Podest: Heinrich Bergmüller eröffnete neues Trainingszentrum in Auberg

Petra Hanner Petra Hanner, Tips Redaktion, 06.12.2018 12:33 Uhr

AUBERG. Nach einer perfekten Umgebung für sein neues Trainingszentrum hat Heinrich Bergmüller gesucht - und in Auberg gefunden. Der „Vater das Trainingserfolges von Hermann Maier“ will dort nicht nur Olympiasiegern oder Weltmeister zur Leistungssteigerung verhelfen, sondern auch Hobbysportlern und Reha-Patienten.

Bergmüller schart im neuen Trainingszentrum in Auberg ein ganzes Team an Coaches und Beratern um sich: Eine Bewusstseinstrainerin, Ärzte sowie ein Biologe und Mineraloge haben sich in den Mühlviertler Hügeln angesiedelt. Sie wollen ihren Klienten und Patienten mit einer von Bergmüller kreierten „sanften Trainingsrevolution“ zum gewünschten Trainingserfolg verhelfen. Grundlage dieses Trainings ist es, dem Körper stets jenes Maß an Bewegung zuzuführen, das für die jeweilige Zielstellung der einzelnen Person richtig ist. Der Körper soll lernen, seinen Stoffwechsel auf die ihm zumutbare äußere Belastung durch Bewegung und Sport abzustimmen. „Meine langjährige Erfahrung in Leistungsdiagnostik und Trainingssteuerung, gepaart mit modernsten laborchemischen Diagnosemöglichkeiten, ermöglichen eine rasche Beurteilung der individuellen Verfassung“, sagt Heini Bergmüller.

„Bergmüller-Methode“

Aber auch bei der Prävention und Unterstützung einer gesunden Lebensführung will das Team helfen. So wird die sogenannte Bergmüller-Methode auch als Therapie verschiedenster Erkrankungen wie Burnout oder Diabetes Mellitus angewandt, begleitend auch in der Rehabilitation nach Unfällen.

Heinrich Bergmüller kommt selbst aus dem Spitzensport und war erfolgreicher Athlet, später ÖSV-Konditionstrainer und Coach der Rehabilitation. Als Trainer, Leistungsdiagnostiker und Experte für angewandte Trainingsmethodik unterstützte er seine Athleten und Patienten mit enormer Akribie, einer gehörigen Portion Fanatismus und vor allem mit einem auf das individuelle Muskelstoffwechselniveau und Leistungsvermögen richtig dosierten Trainingsprogramm. Dieses war nicht nur der Schlüssel zu sportlichen Höhenflügen, unzähligen Olympischen und Weltmeisterschaftsmedaillen sondern auch zu Hermann Maiers Weg zurück auf das Siegerpodest.  

Das Who is Who des Alpinsports

Dementsprechend liest sich auch die Referenzliste Bergmüllers wie das Who is Who des alpinen Schisports: Hermann Maier, Michael Walchhofer, Armin Assinger, Renate Götschl, Julia Mancuso oder Maria Höfl-Riesch gehören dazu. Daneben hat er auch mit Prominenten wie dem ehemaligen Wiener Bürgermeister Michael Häupl, UN-Sonderbotschafterin Waris Dirie oder dem Model und früherer Ehefrau von Paul McCartney, Heather Mills, arbeiten.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Krankenhaus-Garten wird demenzfreundlich umgestaltet

Krankenhaus-Garten wird demenzfreundlich umgestaltet

ROHRBACH-BERG. Der bisher wenig genutzte Garten beim Rohrbacher Krankenhaus bekommt eine Aufwertung: In Kooperation mit der Landesgartenschau entsteht hier ein Garten der Erinnerung, der speziell für ... weiterlesen »

Sudetendeutscher Skimeister am Hochficht gekürt

Sudetendeutscher Skimeister am Hochficht gekürt

HOCHFICHT. Zum ersten Mal seit ihrem 52-jährigen Bestehen wurden die Sudetendeutschen Skimeisterschaften heuer erstmals am Hochficht ausgetragen. weiterlesen »

Waldschokolade gibt es jetzt auch auf Kredit

Waldschokolade gibt es jetzt auch auf Kredit

NEUSTIFT. Noch mehr auf Kundenservice setzt Kurt Wöss in seinem Schoko-Laden und bietet die feine Waldschokolade im Online-Shop jetzt auch mit Kreditkarte an. weiterlesen »

Generationenwechsel an der Spitze der Feuerwehr Perwolfing

Generationenwechsel an der Spitze der Feuerwehr Perwolfing

ROHRBACH-BERG. Nach elf Jahren an der Spitze der FF Perwolfing hat Martin Eisschiel das Amt bei der Jahreshauptversammlung an Thomas Kobler übergeben. weiterlesen »

Weniger und gesicherte Bahnübergänge sollen Mühlkreisbahn beschleunigen

Weniger und gesicherte Bahnübergänge sollen Mühlkreisbahn beschleunigen

BEZIRK ROHRBACH. Auf dem Weg zu einer schnelleren Mühlkreisbahn nimmt die Arbeitsgruppe Pro Mühlkreisbahn auch die vielen Eisenbahnkreuzungen genauer unter die Lupe. weiterlesen »

Rohrbacher Jugendbeauftragter traf auf Internationale Lions-Präsidentin

Rohrbacher Jugendbeauftragter traf auf Internationale Lions-Präsidentin

ROHRBACH-BERG. Beim Wien-Besuch der Lions International-Präsidentin Gudrun Yngvadottir war auch der Jugendbeauftragte des Rohrbacher Lionsclubs Harald Dobersberger mit dabei. weiterlesen »

Scharfer Auftritt von Juliberg auf der Bio-Weltleitmesse

Scharfer Auftritt von Juliberg auf der Bio-Weltleitmesse

ALTENFELDEN. Der bio-regionale Aspekt stand im Fokus des Messeauftritts von Thomas Schauer und seiner Marke Juliberg. Der Altenfeldner präsentierte bei der Weltleitmesse für biologische ... weiterlesen »

Arbeitskleidung für Arcus-Klienten ist sichtbares Zeichen der Zugehörigkeit

Arbeitskleidung für Arcus-Klienten ist sichtbares Zeichen der Zugehörigkeit

ALTENFELDEN. Für alle Kunden im Rohrbacher Eurospar ist jetzt ersichtlich, dass die hier beschäftigten Arcus-Klienten zum Team gehören. weiterlesen »


Wir trauern