500 Salzkammergütler demonstrierten gegen Mautflüchtlinge

500 Salzkammergütler demonstrierten gegen Mautflüchtlinge

Hans Promberger Hans Promberger, Tips Redaktion, 11.09.2015 16:56 Uhr

BAD GOISERN. Rund 500 Personen fanden sich am Freitag zur Straßen-Demo des Vereins Lebensraum Salzkammergut ein. Sie fordern endlich wirksame Kontrollen auf allen Durchfahrtsstraßen, Konsequenzen für Mautflüchtlinge und eine LKW Durchfahrtsbeschränkung auch für den Pass Gschütt.

 

Diese begann mit einem Aufmarsch der Demonstranten vom Goiserer Zentrum auf die B 145 Salzkammergut Straße und weiter zum 300 Meter entfernt gelegenen Kundgebungsplatz. Hierfür war eine zirka 10-minütige Vollsperre der B 145 nötig. Die Musikkapellen von Bad Goisern führten den Zug an, gefolgt von den Mitgliedern des Vereins, den Bürgermeistern von Bad Goisern, Hallstatt, Gosau und Rußbach, dem Grünen-Landtagsabgeordneten Markus Reitsamer aus Bad Ischl und von den Teilnehmern der Kundgebung.

Stein des Anstoßes für die Straßen-Demo waren einerseits eine Protestnote an die BH Gmunden und an die Staatsanwaltschaft-Wels wegen - nach Ansicht des Vereins- ungerechtfertig eingestellter Verfahren gegen LKW-Mautflüchtlinge im Salzkammergut. Der Verein fordert dabei die Wiederaufnahme der Verfahren und dass künftig wirksame Kontrollen gegen Mautflüchtlinge durchgeführt werden. „Damit der LKW-Mautausweichverkehr, nach vier Jahren LKW-Verordnung im Salzkammergut, endlich aufhört“, so Vereinsobmann Sylvester Leitner.

Andererseits forderten die Demonstranten den LKW-Durchzugsverkehr auch für die B 166, über den Pass Gschütt, auszusperren und auf die Autobahnen zurückzuverlagern. Ausgenommen hiervon sollen der Ziel- und Quellverkehr sein. Laut Verkehrszählungen des Landes OÖ habe hier der Schwerverkehr in den vergangenen vier Jahren um 48 Prozent zugenommen. Der Verein kündigte an, in den kommenden Tagen bzw. nach den Landtagswahlen, diesbezüglich Gespräche mit den Verkehrslandesräten von Oberösterreich und Salzburg sowie mit den Bezirkshauptmannschaften von Gmunden und Hallein anzustreben.

Am Ende der Kundgebung verlas man auch eine Botschaft von Alfred Jaklitsch, dem Chef der Musikgruppe „Seer“ und selbst gebürtiger Ausseer. In dieser dankte er all jenen, die sich engagierten, um die hohe Lebensqualität im Salzkammergut zu erhalten.

 

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Sport-Landesrat Achleitner gratulierte Rodel-Ass Tina Unterberger

Sport-Landesrat Achleitner gratulierte Rodel-Ass Tina Unterberger

BAD GOISERN/LINZ. Mit Silber und Bronze im Gepäck kam Rodel-Ass Tina Unterberger von der Weltmeisterschaft im Naturbahnrodeln aus Italien zurück: Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus ... weiterlesen »

Wanderweg am Traunufer wegen Steinschlaggefahr gesperrt

Wanderweg am Traunufer wegen Steinschlaggefahr gesperrt

GMUNDEN. Der beliebte Wanderweg, der am rechten Traunufer vom Traunkraftwerk zur Kläranlage führt, wurde aus Sicherheitsgründen gesperrt.  weiterlesen »

Mayr Schulmöbel vergrößert seinen Betrieb in Scharnstein

Mayr Schulmöbel vergrößert seinen Betrieb in Scharnstein

SCHARNSTEIN. Mayr Schulmöbel vergrößert seinen Standort. Am 14. Februar wurde der Spatenstich für die Erweiterung der Produktionshalle vorgenommen. Insgesamt werden fünf Millionen ... weiterlesen »

Erste Betriebsansiedlungen durch das  regionale Kompetenzzentrum Inkoba

Erste Betriebsansiedlungen durch das "regionale Kompetenzzentrum" Inkoba

BEZIRK GMUNDEN/VORCHDORF. Rund eineinhalb Jahre nach seiner Gründung kann sich der Gemeindeverband Inkoba über erste Grundverkäufe und Betriebsansiedlung freuen. weiterlesen »

Perfektes Sehen mit Gleitsichtbrillen von Optik Akustik Bauer

Perfektes Sehen mit Gleitsichtbrillen von Optik Akustik Bauer

SCHARNSTEIN. Immer wieder beklagen sich Brillenträger über Sehprobleme mit ihrer Gleitsichtbrille. Die Brille wird einfach nicht gut vertragen oder das Sehen bereitet Schwierigkeiten, da die ... weiterlesen »

Dem Sexismus gekonnt kontern

Dem Sexismus gekonnt kontern

EBENSEE. Wie umgehen mit sexistischen Stammtischweisheiten? Lisa Wölfl und Martina Schöggl vom Frauennetzwerk Sorority schulen mit Witz und Wissen den Blick des Publikums für sexistische ... weiterlesen »

Bootshaus Traunkirchen für World Restaurant Awards nominiert

Bootshaus Traunkirchen für World Restaurant Awards nominiert

TRAUNKIRCHEN. Die Shortlist ist nun offiziell und das Restaurant Bootshaus in Traunkirchen als einziges Restaurant im deutschsprachigen Raum bei den World Restaurant Awards nominiert.  weiterlesen »

Zwei Drogendealer ausgeforscht

Zwei Drogendealer ausgeforscht

GMUNDEN/LAAKIRCHEN. Zwei Männer aus Laakirchen und Gmunden, 35 und 38 Jahre alt, wurde als Drogendealer ausgeforscht. In der Wohnung des Jüngeren wurden 776 Gramm Amphetamin, 114 Gramm Haschisch, ... weiterlesen »


Wir trauern