Forscher entdeckten neues Höhlensystem auf Hoher Schrott
10

Forscher entdeckten neues Höhlensystem auf Hoher Schrott

Hans Promberger Hans Promberger, Tips Redaktion, 23.09.2013 15:39 Uhr

BAD ISCHL. Auf eine exakt 1841 Meter lange Höhle mit einer maximalen Tiefe von 168 Metern stießen Mitglieder des Landesvereins für Höhlenkunde auf der Hohen Schrott. Sie trägt nun den Namen des 1986 nahe der Mitteralm verunglückten Höhlenforschers Fridolin Schilcher.

Die neu entdeckte Höhle liegt östlich von Bad Ischl zwischen Hinteralm und Mitteralm, südlich des Ramaikogels auf ca. 1400 Meter Seehöhe. Den Haupteingang bildet ein 40 Meter tiefer, senkrechter Schacht. Über weitere Schächte und Engstellen gelangt man in 100 Metern Tiefe in einen großen horizontalen Gang. Dieser hat einen bemerkenswerten Durchmesser von bis zu zehn Metern. „Gänge in dieser Größe kommen in Gebiet der Hohen Schrott nur sehr selten vor“, so Höhlenforscher Clemens Tenreiter. Insgesamt fand man sechs Eingänge und Schächte, die alle in diesen Hauptgang münden. Bei bisher sieben Touren entdeckten die Forscher neben großen Hallen und Gängen auch eine Vielzahl an Tropfsteinen, Versinterungen und Fossilien. „Die Fridolin-Schilcher-Höhle ist die derzeit zweitlängste Höhle der Hohen Schott. Länger ist nur das ,Offenbarungssystem“ mit 3,8 Kilometern in der Hinteralm„, erläutert Tenreiter. Heuer vermaß man bereits über 50 neue Höhlen, darunter auch einen über 80 Meter tiefen Direktschacht westlich der neu entdeckten Höhle. Mittlerweilen dokumentieren Höhlenkundler 323 erforschte Höhlen im Gebiet der Hohen Schrott.
Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Aldrian neuer Tourismusvorsitzender in Bad Ischl

Aldrian neuer Tourismusvorsitzender in Bad Ischl

BAD ISCHL. Neuer Vorsitzender beim Tourismusverband der Kaiserstadt.  weiterlesen »

Gmunden bereit für Staatsmeisterschaften im Eiskunstlaufen

Gmunden bereit für Staatsmeisterschaften im Eiskunstlaufen

GMUNDEN. Die besten österreichischen Eiskunstläuferinnen, Eistänzer und Paarläufer werden von 13. bis  16. Dezember in der Eishalle Gmunden bei freiem Eintritt ihre nationalen ... weiterlesen »

Salzkammergut-Zeitgeschichte erwandern

Salzkammergut-Zeitgeschichte "erwandern"

GMUNDEN/INNERES SALZKAMMERGUT. Ein einzigartiger Wanderführer für das Innere Salzkammergut ist wieder erhältlich: Christian Topf hat sein lange vergriffenes Buch Auf den Spuren der Partisanen ... weiterlesen »

12.000 Quadratmeter Bauland für  Einheimische in Weinbach gesichert

12.000 Quadratmeter Bauland für Einheimische in Weinbach gesichert

ST. WOLFGANG. Gemeinde kauft erstklassigen Baugrund im Ortsteil Weinbach an und sicher somit Bauland für Einheimische. weiterlesen »

Heimniederlage für Gmundner Swans

Heimniederlage für Gmundner Swans

GMUNDEN. Swans mussten am Wochenende die erste Heimniederlage einstecken.  weiterlesen »

Dokumentarfilm zum KZ-Gedenken in Ebensee ausgezeichnet

Dokumentarfilm zum KZ-Gedenken in Ebensee ausgezeichnet

EBENSEE/LINZ. Der Film über die diesjährige Befreiungsfeier auf dem Gelände des ehemaligen KZ in Ebensee wurde beim Videofestival Oberösterreich im Film ausgezeichnet. weiterlesen »

89-Jährige missachtete Rotlicht: 3 Verletzte bei Unfall auf Kreuzung

89-Jährige missachtete Rotlicht: 3 Verletzte bei Unfall auf Kreuzung

GMUNDEN. Drei Personen, darunter ein 4-jähriges Mädchen, wurden am 8. Dezember gegen 16.35 Uhr bei einem Unfall auf der B120 verletzt. weiterlesen »

MAS Alzheimerhilfe gibt Tipps fürs Weihnachten feiern mit Menschen mit Demenz

MAS Alzheimerhilfe gibt Tipps fürs "Weihnachten feiern mit Menschen mit Demenz"

BAD ISCHL. Zu Weihnachten herrscht oft Ungewissheit, ob ein Angehöriger mit Demenz/Alzheimer bei der Gestaltung der Advent- und Weihnachtszeit teilnehmen kann. Die MAS Tipps Weihnachten der MAS ... weiterlesen »


Wir trauern