Genussvolles und gesundes Essverhalten – nicht selbstverständlich?

Genussvolles und gesundes Essverhalten – nicht selbstverständlich?

Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 14.10.2017 14:49 Uhr

BAD ISCHL. Die Anzahl der Frauen und Mädchen, die an Essstörungen leiden, hat in den letzten Jahren drastisch zugenommen. Gesundes und genussvolles Essen ist ein wichtiger Faktor in der Vorbeugung, betont die Frauenberatungsstelle Inneres Salzkammergut.

Als Vorbeugung ist es beispielsweise von großer Bedeutung, dass  Eltern und  Angehörige  ein gesundes Essverhalten vorleben, erklärt Martina Schweiger, Klinische- und Gesundheitspsychologin der Frauenberatungsstelle Bad Ischl. Das Einhalten von regelmäßigen Mahlzeiten und das Vermeiden von latenten Diäten können hierbei als wichtige Aspekte genannt werden.  Diäten können das Auftreten von Essstörungen begünstigen - das latente gedankliche Beschäftigen mit Essen und Nicht-Essen kann hierbei ihren Anfang nehmen.

Weitere wichtige Aspekte zur Vorbeugung sind Stärkung des Selbstwertgefühls, Stärken aufzubauen, Fähigkeiten und Eigenschaften zu loben und dem Jugendlichen Mut zu machen zu sich selbst zu stehen.

„Eigene Wahrnehmung offen aussprechen“ 

„Wenn Angehörige jedoch den Verdacht haben, dass bei einer nahestehenden Person  eine Essstörung vorliegt, ist es wichtig diese Wahrnehmung offen auszusprechen und hierbei eine einfühlsame, aber sachliche und klare Haltung beizubehalten. Zeigen Sie offen Ihre Sorge, sprechen Sie über Ihre Gefühle -  der wertschätzende Umgang ist im Zuge dessen sehr wichtig“, so Schweiger.

Wenn der Verdacht bestätigt ist, sollte man Unterstützung anbieten und über Möglichkeiten professioneller Unterstützung aufklären. „Es ist von hoher Wichtigkeit, die Essstörung nicht zu bagatellisieren“, so Schweiger.

 

Als Anlaufstelle für einen Erstkontakt um weitere Schritte planen zu können bietet die Frauenberatungsstelle Inneres Salzkammergut Termine an:

Frauenberatungsstelle Inneres Salzkammergut

Mag. Martina Schweiger

Bahnhofsstraße 14

4820 Bad Ischl

Tel: 06132-21331

info@frauensicht.at

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Mensch gegen Dampflok beim Schafberglauf

Mensch gegen Dampflok beim Schafberglauf

ST. WOLFGANG. Zahlreiche Bergsportler liefen am Wochenende mit der Schafbergbahn um die Wette.  weiterlesen »

Swans gewinnen erstes Finalspiel gegen Kapfenberg

Swans gewinnen erstes Finalspiel gegen Kapfenberg

GMUNDEN/KAPFENBERG. Gmundner Schwäne sind in der Finalserie in Führung gegangen.  weiterlesen »

Töpfermarkt in Gmunden: Keramiktreffpunkt  für Künstler und Liebhaber aus ganz Europa

Töpfermarkt in Gmunden: Keramiktreffpunkt für Künstler und Liebhaber aus ganz Europa

GMUNDEN. Am letzten Wochenende im August treffen sich in Gmunden 130 Töpfer aus vielen Ländern Europas und machen die Keramikstadt am Traunsee zur Bühne für die europäische Töpfer-Elite. ... weiterlesen »

Kochbuch-Tipp: Runde Köstlichkeiten

Kochbuch-Tipp: Runde Köstlichkeiten

GMUNDEN. Pikant oder süß, herzhaft mit Fleisch oder vegetarisch mit Gemüse, nach traditionellem Rezept oder in einer kreativen Variante: Knödel in ihren vielfältigen Geschmacksrichtungen ... weiterlesen »

Große Vorfreude bei Special  Olympics-Athlet Christoph Hauser

Große Vorfreude bei Special Olympics-Athlet Christoph Hauser

OHLSDORF/OÖ. Die 7. Nationalen Special Olympics Sommerspiele finden vom 7. bis 12. Juni 2018 statt. 1500 Athleten und 600 Trainer werden erwartet. Sportbewerbe werden in 18 Disziplinen an 15 ... weiterlesen »

Tips-Sympathicus: Voten für die FF Lindach

Tips-Sympathicus: Voten für die FF Lindach

LAAKIRCHEN/OÖ. Pause machen ist für die FF Lindach jetzt nicht drinnen: Im Sympathicus-Landesfinale kann bis 27. Juni abgestimmt werden.  weiterlesen »

Gold bei Feuerwehrmatura

Gold bei "Feuerwehrmatura"

BAD ISCHL. Feuerwehrjünger aus Bad Ischl legten Leistungsabzeichen-Prüfung mit gold ab.  weiterlesen »

Unfall in Klettergarten: 22-Jähriger beim Abseilen 6 Meter abgestürzt

Unfall in Klettergarten: 22-Jähriger beim Abseilen 6 Meter abgestürzt

BEZIRK GMUNDEN. Beim Abseilen in einem Klettergarten in Bad Ischl stürzte ein 22-Jähriger aus Bad Goisern am 26. Mai 6 Meter tief ab. weiterlesen »


Wir trauern