18-Jähriger bekennt sich des Mordes schuldig - Das Urteil: 9 Jahre Haft

Sabrina Reiter Sabrina Reiter, Tips Redaktion, 22.05.2012 09:30 Uhr

BRAUNAU/RIED. Zu neun Jahren Haft wegen Mordes an seinem 16-jährigen Mitschüler ist ein heute 18-Jähriger verurteilt worden. Das Motiv waren nicht erwiderte Liebesgefühle.

Bis kurz vor Mitternacht dauerte der Prozess im Landesgericht Ried ehe ein Urteil feststand: Neun Jahre Haft für den heute 18-jährigen Angeklagten, der im November letzten Jahres seinen 16-jährigen Mitschüler Sebastian Delhaye beim Lernen ermordete. Das Gericht verfügte eine Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.   Schuldig bekannt   Der Jugendliche, der zum Tatzeitpunkt erst 17 Jahre alt war, bekannte sich schuldig. Er gab auch zu, sich doch an mehr erinnern zu können als er bei den Einvernahmen angab und nicht, wie er sagte, an einem totalen Blackout litt. „Ich wollte das nie wahrhaben“, erklärte er vor Gericht, „aber es ist die letzte Möglichkeit, dass die Wahrheit rauskommt.“ Allerdings glaube er nicht, dass er so gefährlich ist, wie es im Gutachten steht, wie er nach seinem Schuldgeständnis beteuerte. Wenn seine Depressionen entsprechend behandelt werden, gehe keine Gefahr von seinem Mandanten aus, betonte der Verteidiger, eine Einweisung in eine Anstalt sei nicht nötig. Dem schloss sich das Gericht nicht an.Als mildernd wurde das Geständnis des Jungen und seine psychische Beeinträchtigung gewertet, als erschwerend die besondere Heimtücke und Brutalität der Tat sowie deren Planung. Er hatte auf seinen Schulfreund laut Obduktion 25 bis 30 Mal mit einem Messer eingestochen und zweimal mit einem Hammer auf ihn eingeschlagen. Der ursprüngliche Plan jedoch war es, das Opfer mit einem Hammer bewusstlos zu schlagen und es anschließend mit einem Seil aufzuhängen, gestand der 18-Jährige, das Messer sei eigentlich Plan B gewesen. Auch dass er im Vorhinein Internetrecherchen zur Tat durchführte gab er zu, allerdings wisse er nicht mehr nach welche Begriffen, laut Staatsanwältin waren dies zum Beispiel „Mord“, er genau suchte. Motiv: unerwiderte Liebe Auf die Frage warum er diese Tat beging, gab der Bursch an, dass er in seinen Freund verliebt gewesen sei. Dieser habe seine Gefühle aber nicht erwidert und sich von ihm zurückgezogen. Der damals 17-Jährige, den immer wieder Selbstmordgedanken quälten, beschloss daraufhin sich umzubringen und den anderen in den Tod mitzunehmen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare sind für diesen Beitrag deaktiviert.




Forschung: Kinderverschickung nach Braunau im Ersten Weltkrieg

Forschung: Kinderverschickung nach Braunau im Ersten Weltkrieg

BRAUNAU. Annette Pommer ist im Zuge ihrer Diplomarbeit zum Thema Kinderverschickung im Ersten Weltkrieg auf der Suche nach Dokumenten aus dem Jahre 1918. weiterlesen »

Führungswechsel bei der Bezirksgruppe der Freiheitliche Arbeitnehmer Braunau

Führungswechsel bei der Bezirksgruppe der Freiheitliche Arbeitnehmer Braunau

BRAUNAU. Zum neuen Jahr versammelte sich die Bezirksgruppe der Freiheitlichen Arbeitnehmer Braunau und wählte Andreas Fuxhuber an die Spitze. weiterlesen »

70 Jahre SK Altheim: Von der Gründung bis zum neuen Trainer

70 Jahre SK Altheim: Von der Gründung bis zum neuen Trainer

ALTHEIM. Der SK Altheim kann mittlerweile auf eine 70-jährige Vereinsgeschichte zurückblicken. Seit 1948 gab es viele Höhen und Tiefen, Auf- und Abstiege. Doch es ist der einzigartige Zusammenhalt, ... weiterlesen »

Ausbau: Neue Betriebe bei INKOBA

Ausbau: Neue Betriebe bei INKOBA

PERWANG. In der Gemeinde Perwang errichten sechs Betriebe ihre neuen Standorte und werden somit Teil der wirtschaftlichen Kooperationsgemeinschaft INKOBA Oberes Innviertel. weiterlesen »

Landjugendkreisel für bestes Projekt Oberösterreichs

Landjugendkreisel für bestes Projekt Oberösterreichs

Zahlreiche Ehrengäste und über 700 Landjugendliche versammelten sich am Samstag, den 6. Jänner in der Messehalle Ried im Innkreis zur jährlichen Landesversammlung. weiterlesen »

Energie-Experten-Tips von Reinhard Plasser: Frühling, Sonne, Eigenstrom

Energie-Experten-Tips von Reinhard Plasser: Frühling, Sonne, Eigenstrom

Die Tage werden wieder länger, die Sonne scheint auf Garten, Balkon und Dach. Die ideale Zeit, eigenen Strom mit der Sonne zu produzieren. Umweltschonend, sicher und günstig. weiterlesen »

Cannabisgeruch aus PKW: Drogenlenker bei Verkehrskontrolle erwischt

Cannabisgeruch aus PKW: Drogenlenker bei Verkehrskontrolle erwischt

BEZIRK BRAUNAU. Bei einer Verkehrskontrolle am 14. Jänner um 10.30 Uhr in Trimmelkam fiel Beamten der Polizei Ostermiething starker Cannabisgeruch aus dem PKW eines 26-Jährigen auf. weiterlesen »

Jungdesignerin erfüllt sich im Schloss Mamling ihren Traum

Jungdesignerin erfüllt sich im Schloss Mamling ihren Traum

MINING. Jungdesignerin Theresa Nippert hat im Schloss Mamling in Mining einen Ausstellungsraum für Brautmode eröffnet. Dort präsentiert sie ihre handgefertigten Hochzeitskleider, die an die Wünsche ... weiterlesen »


Wir trauern