Berlin schaut auch aufs Mattigtal: „Deserteur!“ beim großen Filmfestival

Gerald Ecker, Leserartikel, 06.02.2013 10:00 Uhr
KÖSTENDORF/MATTIGTAL. Im Rahmen der Berlinale, dem größten Filmfestival der Welt, wird heuer „Deserteur!“ zu sehen sein - ein Film von Gabriele Neudecker aus Köstendorf (Flachgau). Für dieses Werk lieferte das Innviertel nicht nur eines der erzählten Schicksale, sondern auch mehrere Schauplätze. Die Wiesen von Lochen, Lengau und Mattighofen zählten zu den Drehorten. „Ein letztes Tabu“ Gabriele Neudecker sprach mit den Zeitzeugen, schrieb das Drehbuch und führte Regie. Sie erzählt: „Der Film greift ein letztes österreichisches Tabuthema auf. Erst 2009 wurden Deserteure in Österreich offiziell rehabilitiert. Die gesellschaftliche Ächtung der Deserteure der Wehrmacht hält unvermindert an.“ Die Deserteure galten im Nationalsozialismus als Kriegsverräter und wurden von der NS-Justiz zum Tode verurteilt. Auch nach 1945 und bis in die Gegenwart war das Thema tabu. „Besonders am Land“, weiß Neudecker, „Deserteure und ihre Familien leiden unter der Stigmatisierung.“ Mit ihrem Film wirft sie „einen neuen Blick auf diese stillen Helden mit Courage“, die Dokumentation soll „den Widerstand des “kleinen Mannes„ während des Zweiten Weltkrieges begreifbar machen“. Auf vier Schicksalen aus dem Innviertel, dem Flachgau und dem Mühlviertel basierend und von Laiendarstellern nachgespielt, erzählt der Film vier wahre Geschichten über Widerstand, Verweigerung und Desertion: „Vier junge Männer zwischen individueller Freiheit, traumatischen Erinnerungen und gesellschaftlicher Ausgrenzung.“ Festivals und Kinostart Seit der Welturaufführung in Paris im April 2012 war „Deserteur!“ auf einem Dutzend Filmfestivals zu sehen. Die Berlinale beginnt am 7. Februar. 2013 soll „Deserteur!“ auch in die österreichischen Kinos kommen.
Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Klient der Lebenshilfe sorgt in Braunau für volle Regale

Klient der Lebenshilfe sorgt in Braunau für volle Regale

BRAUNAU. Seit gut einem Jahr arbeitet Bruno Klingseisen im Spar Markt Bruckbauer in Braunau. Der Klient der Lebenshilfe Werkstätte Braunau ist ein wichtiges Teammitglied geworden. weiterlesen »

Finales Turnierwochenende beim Reitclub Hofinger

Finales Turnierwochenende beim Reitclub Hofinger

BRAUNAU-RANSHOFEN. Am vergangenen Wochenende fand der dritte und letzte Bewerb im Rahmen des Turniersommers beim Reitclub Hofinger statt. weiterlesen »

„Bring ma nu a Bier“ – Hoochie Kurti Man veröffentlicht neuen Song und Video

„Bring ma nu a Bier“ – Hoochie Kurti Man veröffentlicht neuen Song und Video

HELPFAU-UTTENDORF. Seit zwei Wochen ist das neue Video zu Hoochie Kurti Mans Song Bring ma nu a Bier online. Das Lied hat einen gesellschaftskritischen Hintergrund, soll aber auch lustig sein und Laune ... weiterlesen »

Babyzeichensprache: Babys „reden“, bevor sie sprechen können

Babyzeichensprache: Babys „reden“, bevor sie sprechen können

ALTHEIM. Sobald ein neues Leben die Welt erblickt, beginnt die Kommunikation. Das kann anfangs schwierig sein. Die Altheimerin Birgit Goller bietet ab Dezember Kurse für Babyzeichensprache an, damit sich ... weiterlesen »

Kollision zweier PKW im Kreisverkehr: schwangere Frau verletzt

Kollision zweier PKW im Kreisverkehr: schwangere Frau verletzt

BEZIRK BRAUNAU. Bei der Kollision zweier PKW am 20. August gegen 11 Uhr in einem Kreisverkehr wurde eine 32-jährige Schwangere verletzt. weiterlesen »

Mopedfahrer prallte gegen Verkehrszeichen

Mopedfahrer prallte gegen Verkehrszeichen

BEZIRK BRAUNAU. Vermutlich aufgrund gesundheitlicher Probleme verlor ein 75-Jähriger aus Geretsberg am 20. August gegen 9.45 Uhr die Kontrolle über sein Mofa und prallte gegen ein Verkehrszeichen. weiterlesen »

Vier Partygäste von umstürzender Fichte verletzt

Vier Partygäste von umstürzender Fichte verletzt

BEZIRK BRAUNAU. Von einer durch ein plötzlich auftretendes Unwetter umstürzenden Fichte wurden am 18. August gegen 22.10 Uhr vier Gäste einer kleinen privaten Feier in Gilgenberg verletzt. weiterlesen »

Zwei Tote und über 100 Verletzte nach Festzelteinsturz in St. Johann am Walde

Zwei Tote und über 100 Verletzte nach Festzelteinsturz in St. Johann am Walde

BEZIRK BRAUNAU. In der Nacht von 18. auf 19. August wurden bei einem Fest in St. Johann am Walde zwei Personen getötet und über 100 zum Teil lebensgefährlich verletzt, als aufgrund des Sturmes ein Teil ... weiterlesen »


Wir trauern