Ein Zeichen gegen das Vergessen

Sabrina Reiter Sabrina Reiter, Tips Redaktion, 16.05.2017 08:56 Uhr

BRAUNAU. Viele Zuhörer verfolgten die Worte von Bürgermeister Johannes Waidbacher und Charlotte Herman, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde Oberösterreich, bei der diesjährigen Gedenkfeier für die Opfer von Krieg und Nationalsozialismus.

„Die jährliche Gedenkstunde ist ein Zeichen, dass wir etwas gegen das Vergessen tun“, betonte Bürgermeister Johannes Waidbacher bei der diesjährigen Gedenkstunde für die Opfer von Krieg und Nationalsozialismus am Freitag, 12. Mai. Er bedauert, dass Braunau immer wieder ins rechte Eck gedrängt werde, dabei sei es eine Stadt wie jede andere. Aber auch er stellt fest, dass antidemokratische Tendenzen in ganz Europa aufgrund der Entwicklungen in den letzten Monaten und Jahren immer spürbarer werden und wünscht sich, dass Europa aus den Fehlern des vergangenen Jahrhunderts lernt. Wachsam sein und Zivilcourage zeigen sei jetzt angesagt.

Menschen sollten sich mit Geschichte auseinandersetzen

Diesjährige Gastrednerin war die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde Oberösterreich Charlotte Herman. Sie erzählte die Geschichten einiger Auschwitz-Überlebender und ist sich sicher: Wenn sich mehr Leute mit der Vergangenheit ihrer Eltern und Großeltern auseinandersetzen würden, würden sie heute vieles anders sehen. Sie weiß aber auch, dass dies oft schwierig ist, denn nicht nur viele ehemalige Nazis, auch einige Juden verbergen ihre Vergangenheit lieber, und zwar aus Angst, ihren Kindern könnte irgendwann dasselbe passieren.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Vier Einbruchsdiebstähle in Mattighofen in einer Nacht

Vier Einbruchsdiebstähle in Mattighofen in einer Nacht

BEZIRK BRAUNAU. Gleich vier Einbruchsdiebstähle in nur einer Nacht - von 17. auf 18. November - sowie ein PKW-Diebstahl gehen auf das Konto bislang unbekannter Täter in Mattighofen. weiterlesen »

17-Jähriger bei Landjugendball schwer verletzt - Zeugen gesucht

17-Jähriger bei Landjugendball schwer verletzt - Zeugen gesucht

BEZIRK BRAUNAU. Beim Landjugendball in Pischelsdorf am 12. November wurde ein 17-Jähriger von einem bislang unbekannten Täter von hinten gestoßen und durch den folgenden Sturz schwer verletzt. weiterlesen »

Gemeinsames und Unterschiede: Frauenhaus und Übergangswohnung

Gemeinsames und Unterschiede: Frauenhaus und Übergangswohnung

BRAUNAU. Frauenhaus Innviertel und Frauenübergangswohnung Braunau werden oftmals verwechselt. Um Irrtümer aufzuklären, stellen sich die Leiterinnen Ursula Walli und Monika Krahwinkler den Fragen der ... weiterlesen »

Lehrlingsmesse geht in Mattighofen in die zweite Runde

Lehrlingsmesse geht in Mattighofen in die zweite Runde

MATTIGHOFEN. Nach Braunau lockt auch die Lehrlingsmesse in Mattighofen heuer neben über 30 Ausstellern mit zwei Neuheiten: Potenzielle Lehrlinge können sich ein persönliches Interessensprofil erstellen ... weiterlesen »

Chinesen besichtigten HTL

Chinesen besichtigten HTL

BRAUNAU. Eine hochrangige Delegation aus China besuchte im Oktober die HTL Braunau und verlängerte dabei deren Schulpartnerschaft mit der Bejing Vocational College of Electronic Science and Technology. ... weiterlesen »

Geschlechterverständigung mit Lachtränen-Garantie

Geschlechterverständigung mit Lachtränen-Garantie

BRAUNAU. Wenn Frauen fragen, weiß Kabarettist Edi Jäger die Antwort. Er kommt mit seinem neuesten Programm am 23. November nach Braunau. weiterlesen »

Ortsgeschichte Hochburg-Ach: Topothek feiert den 5000. Eintrag

Ortsgeschichte Hochburg-Ach: Topothek feiert den 5000. Eintrag

HOCHBURG-ACH. Die 88-jährige Trude Esterbauer, genannt die Auracherin, ist mit ihrem Wissen nicht nur eine Stütze der Topothek Hochburg-Ach, sondern selbst Inhalt des mittlerweile 5000. Eintrages in ... weiterlesen »

Mattigtaler Perchten feiern ihr Jubiläum beim Uttendorfer Advent

Mattigtaler Perchten feiern ihr Jubiläum beim Uttendorfer Advent

Die Mattigtaler Perchten feiern beim heurigen Adventmarkt am Schlossberg ihr 20-jähriges Jubiläum. Mit insgesamt 60 Perchten läuten sie die besinnliche Zeit ein. weiterlesen »


Wir trauern