Löffler: Geplante Kürzungen sind „Familienpolitik der Steinzeit“

Löffler: Geplante Kürzungen sind „Familienpolitik der Steinzeit“

Sabrina Reiter Sabrina Reiter, Tips Redaktion, 28.11.2017 05:42 Uhr

BRAUNAU. Die Pläne der Landesregierung, die Gebühren für den Nachmittagskindergarten wieder einzuführen, lassen nicht nur bei den „Wutmamas“ die Wogen hochgehen. Auch die Kinderfreunde Innviertel sprechen von einer „Familienpolitik der Steinzeit“.

Mit dem Budget 2018 schlägt das Land Oberösterreich einen radikalen Sparkurs ein. Dem Rotstift zum Opfer fällt unter anderem die kostenlose Nachmittagsbetreuung in Kindergärten. Künftig sollen Eltern wieder Gebühren zahlen, gestaffelt zwischen 49 und 150 Euro. Für Härtefälle soll es Ausnahmen geben. Eine junge Mutter aus dem Mühlviertel sorgte mit ihrem Protestbrief an Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) als „Wutmama“ in den Medien für Schlagzeilen. Und auch die Kinderfreunde bezeichnen diesen Schritt als „reine Strafmaßnahme für berufstätige Eltern“. Befürchtet wird, dass das Angebot einer Nachmittagsbetreuung in vielen Gemeinden durch die Einführung einer Gebühr weiter vermindert wird. Die Erwerbsfähigkeit vieler Mütter sei akut bedroht.

Geförderte Elternbildung gestrichen

Und auch die geförderte Elternbildung fällt den Sparmaßnahmen zum Opfer. „Jetzt müssen wir den Eltern sagen, dass sie ab dem kommenden Jahr nicht mehr mit unserem Elternbildungsangebot rechnen können“, bedauert die Mattighofnerin Sonja Löffler, Geschäftsführerin der Kinderfreunde Innviertel.

Mehr Hilfe gewünscht

Während Landeshauptmann-Stellvertreter und Familienreferent Manfred Haimbuchner (FPÖ) mehr Eigenverantwortung von den Familien fordert und erklärt, der Staat sei nicht in erster Linie für Kinderbetreuung zuständig, spricht Sonja Löffler von einer „Familienpolitik der Steinzeit“. Dabei würden sich laut der aktuellen Familienstudie mehr als die Hälfte aller Eltern mehr Unterstützung der öffentlichen Hand bei der Kinderbetreuung wünschen, zudem sei der Kindergarten ein wichtiger Ort der Bildung.

Familie und Beruf

Löffler fordert Bildungslandesrätin Christine Haberlander (ÖVP) und Landeshauptmann Thomas Stelzer dazu auf, endlich für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf Sorge zu tragen.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Wortduell in Aspach

Wortduell in Aspach

ASPACH. Beim Kunst und Poesie-Slam im Daringer Kunstmuseum in Aspach wird das neue Jahr gleich literarisch schwungvoll. weiterlesen »

Mamma Mia Bavaria im Lokschuppen Simbach

"Mamma Mia Bavaria" im Lokschuppen Simbach

SIMBACH. Kabarettistin Luise Kinseher kommt mit ihrem neuen Programm Mamma Mia Bavaria in den Lokschuppen. Tips verlost 5x2 Karten. weiterlesen »

Darts: Gelungene Premiere

Darts: Gelungene Premiere

HÖHNHART. Das erste Darts-Turnier des ASCVÖ SC Höhnhart war ein Erfolg, eine Fortsetzung ist bereits beschlossen.  weiterlesen »

Islamisches Friedenszentrum fördert seit sechs Jahren das Miteinander

Islamisches Friedenszentrum fördert seit sechs Jahren das Miteinander

BRAUNAU. Vor sechs Jahren wurde das Islamische Friedenszentrum gegründet. Der Initiator und Obmann des Vereins Ashraf Abdelrahman will seither vor allem Vorurteile abbauen und ein liebevolles Miteinander ... weiterlesen »

Terminvorschau 2019 (Sektion Feuerpistole)

Terminvorschau 2019 (Sektion Feuerpistole)

Terminvorschau 2019 (Sektion Feuerpistole) weiterlesen »

Auffahrunfall mit vier Verletzten

Auffahrunfall mit vier Verletzten

WENG. Bei einem Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen wurden heute Nachmittag insgesamt vier Personen verletzt und ins Krankehhaus Braunau eingeliefert.  weiterlesen »

Rumäne attackiert Landsleute und Polizisten

Rumäne attackiert Landsleute und Polizisten

ASPACH. Ein 34-Jähriger Rumäne attackierte zunächst zwei Landsleute in deren Wohnung und ging anschließend auch noch auf zwei Polizisten los.  weiterlesen »

Projekt aus Franking prämiert, Handenberg aktivste Ortsgruppe

Projekt aus Franking prämiert, Handenberg aktivste Ortsgruppe

FRANKING/HANDENBERG. Bei der Landesversammlung der Landjugend Oberösterreich in Ried wurden die besten Ortsgruppen ausgezeichnet. Eine Silbermedaille für ihr Projekt erhielt die Landjugend Franking. ... weiterlesen »


Wir trauern