Unterführung und Busterminal – Braunauer Bahnhof wird modernisiert

Unterführung und Busterminal – Braunauer Bahnhof wird modernisiert

Sabrina Reiter Sabrina Reiter, Tips Redaktion, 29.01.2018 11:33 Uhr

BRAUNAU. Mit der Umsetzung des Regionalverkehrskonzepts Innviertel wird auch der Bahnhof Braunau entsprechend umgebaut. Rund 20 Millionen Euro werden unter anderem in Busterminal und Modernisierung von Eisenbahnkreuzungen investiert.

Der Bahnhof Braunau soll attraktiver und sicherer werden, erklärte Thomas Fruhmann, Projektbegleiter der ÖBB-Infrastruktur AG, bei einer Infoveranstaltung am 23. Jänner. Viele interessierte Bürger nutzten die Möglichkeit, Einsicht in die Pläne des Bahnhofumbaus zu nehmen und sich umfassend darüber zu informieren.

Umbau in zwei Phasen

Der Umbau erfolgt in zwei Phasen. Im ersten Abschnitt ist unter anderem die Errichtung eines Busterminals am Bahnhofsvorplatz geplant. Dies ist vor allem im Hinblick auf das neue Regionalverkehrskonzept relevant, da dies vorsieht, den Busverkehr im Innviertel auszubauen. Mit der Errichtung einer Park&Ride- sowie einer Bike&Ride-Anlage am früheren Hofer-Gelände soll auch jenen, die von Auto und Fahrrad auf den Zug umsteigen, gedient werden. Die neuen Parkplätze (158 für Autos und 100 für Fahrräder) werden durch eine Geh- und Radwegunterführung unter den Gleisen mit dem Bahnhof verbunden. Mit der Errichtung von mehreren Liften wurde auch an die Barrierefreiheit gedacht. Abseits des Bahnhofes wird die Eisenbahnkreuzung am Bahnweg ersatzlos aufgelassen. Anstatt der Eisenbahnkreuzung in der Josef-Reiter-Straße soll eine Unterführung entstehen. Jene Eisenbahnkreuzung in der Laabstraße auf Höhe Unterfurtner wird modernisiert. Diese hätte bis 2024 ohnehin erneuert werden müssen, erklärte Fruhmann, mit der Umsetzung des Verkehrskonzeptes werde dies gleich vorgezogen.

1,6 Millionen Euro Kostenanteil der Gemeinde

Insgesamt rund 20 Millionen Euro betragen die Gesamtkosten des Projekts, rund 1,6 Millionen Euro zuzüglich Kosten für erforderliche Straßenbaumaßnahmen trägt die Gemeinde. Der Kostenanteil ist natürlich beträchtlich, aber er sei es Wert, sagte Bürgermeister Johannes Waidbacher. Auch wenn es aufgrund des Zeitdrucks eine Kompromisslösung sei. Vor allem mit der geplanten Auflassung des Bahnübergangs Bahnstraße schienen einige Bürger unzufrieden und auch, dass es in der Laabstraße keine Unterführung geben soll. Es sei alles geprüft worden, aber die dafür erforderlichen Kosten wären zu hoch gewesen, hieß es von Seiten der Verantwortlichen.

Fertigstellung in den nächsten zwei Jahren

Noch Ende 2018 sollen Busterminal und die Unterführung in der Josef-Reiter-Straße fertiggestellt sein. Alles weitere soll im Laufe von 2019 in Betrieb gehen.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






18-Jähriger mit Auto überschlagen

18-Jähriger mit Auto überschlagen

PISCHELSDORF. Ein 18-Jähriger verlor die Kontrolle über sein Auto und überschlug sich. Zum Glück wurde der Fahranfänger nur leicht verletzt. weiterlesen »

150 Besucher bei Gedenkfeier zum 75. Todestag von Franz Jägerstätter

150 Besucher bei Gedenkfeier zum 75. Todestag von Franz Jägerstätter

ST. RADEGUND/TARSDORF. Der Todestag von Franz Jägerstätter jährte sich zum 75. Mal. In St. Radegund und Tarsdorf fanden verschiedene Feiern statt, um dem selig gesprochenen Braunauer zu ... weiterlesen »

Eines der ältesten Gebäude Braunaus erstrahlt in neuem Glanz - Insgesamt 29 Wohnungen errichtet

Eines der ältesten Gebäude Braunaus erstrahlt in neuem Glanz - Insgesamt 29 Wohnungen errichtet

Die Sanierung eines der ältesten Gebäude der Stadt Braunau, der ehemaligen Papiermühle, wurde jetzt mit der Erneuerung des Außenputzes abgeschlossen. Vorgabe des Denkmalamtes war, ... weiterlesen »

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln durch den Bezirk Braunau

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln durch den Bezirk Braunau

BRAUNAU/OÖ. Severin Mayr, Verkehrssprecher der Grünen Oberösterreich, reiste bei seiner Tour mit öffentlichen Verkehrsmitteln auch quer durch den Bezirk Braunau und befragte Fahrgäste ... weiterlesen »

Jägerschaft im Bezirk Braunau wird für Frauen immer attraktiver

Jägerschaft im Bezirk Braunau wird für Frauen immer attraktiver

BRAUNAU/UTTENDORF. Immer mehr Frauen entscheiden sich dazu, die Jagdprüfung abzulegen. Die 23-jährige Sarah Reschreiter ist eine von 108 Jägerinnen im Bezirk und kennt die Gründe, weshalb ... weiterlesen »

Schloss Mattighofen verwandelt sich in eine Hochburg der Musikvielfalt

Schloss Mattighofen verwandelt sich in eine Hochburg der Musikvielfalt

MATTIGHOFEN. Am Wochenende steht das Schloss Mattighofen ganz im Zeichen der Musik. Beim New York City (NYC) Musikmarathon ist von Deutschrap über afrikanischen a cappella-Gesang bis hin zu Jazz ... weiterlesen »

Insolvenzen im Bezirk leicht gestiegen

Insolvenzen im Bezirk leicht gestiegen

BRAUNAU. Die Statistik von Creditreform zeigt einen leichten Anstieg der Unternehmenspleitem im Bezirk. Einen Rückgang gibt es im Bereich der Privatinsolvenzen. weiterlesen »

Raubüberfall im Palmpark geklärt: Täter in Haft

Raubüberfall im Palmpark geklärt: Täter in Haft

BRAUNAU. Der Raubüberfall im Braunauer Palmpark vom 26. Juni diesen Jahres, bei dem ein 40-Jähriger niedergeschlagen und ausgeraubt worden war, konnte nun von der Polizei Braunau geklärt ... weiterlesen »


Wir trauern