Gesucht: der seltenste und zweitgrößte Greifvogel

Sabrina Reiter Sabrina Reiter, Tips Redaktion, 20.03.2017 11:57 Uhr

BRAUNAU. Der Rotmilan ist der zweitgrößte und zugleich seltenste Greifvogel des Landes. Eines seiner Brutgebiete liegt im Bezirk Braunau. Um mehr über den gefährdeten Vogel zu erfahren, startete BirdLife eine neue Feldforschungsaktion und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Mit einer Flügelspannweite von 160 Zentimetern ist der rostrot gefärbte Rotmilan relativ leicht von den häufigeren Greifvögeln wie dem Mäusebussard oder dem Turmfalken zu unterscheiden. Neben seiner imposanten Größe ist der tief gegabelte, rostbraune und lange Schwanz sein Markenzeichen. Der Rotmilan ist Oberösterreichs zweitgrößter Greifvogel und kehrt jetzt im März in seine Brutgebiete zurück.

Vorkommen im Bezirk Braunau

Die Organisation BirdLife vermutet drei bis maximal zehn Rotmilan-Paare im Bundesland. Vor allem im südlichen Innviertel, insbesondere im Bezirk Braunau, und im Hausruckviertel versucht der Aas- und Mäusefresser derzeit neu Fuß zu fassen. Er nistet bevorzugt auf Bäumen an Waldrändern in Kulturlandschaften mit hohem Wiesenanteil und ist dort besonders störungsanfällig, weshalb BirdLife daran appelliert, diese Plätze während der Brutzeit frei von allen Störungen wie Waldarbeiten oder intensiven Freizeitaktivitäten zu halten. „Wir von BirdLife versuchen diesem scheuen Rückkehrer bestmöglich zu helfen“, erklärt Hans Uhl, Projektleiter für den Schutz des Rotmilans.

Feldforschungsaktion

Durch eine Feldforschungsaktion wollen sie mehr über den europaweit gefährdeten Greifvogel erfahren und bitten dazu um Mithilfe der Bevölkerung. „Ich rufe alle naturkundlich Interessierten zur Mithilfe auf. Wer sich sicher ist, einen oder mehrere Rotmilane beobachtet zu haben, sollte dies möglichst rasch an uns melden“, bittet Uhl. Dies ist unter der Nummer 01/5234651 oder per Mail an [email protected] möglich.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Kollision zweier PKW im Kreisverkehr: schwangere Frau verletzt

Kollision zweier PKW im Kreisverkehr: schwangere Frau verletzt

BEZIRK BRAUNAU. Bei der Kollision zweier PKW am 20. August gegen 11 Uhr in einem Kreisverkehr wurde eine 32-jährige Schwangere verletzt. weiterlesen »

Mopedfahrer prallte gegen Verkehrszeichen

Mopedfahrer prallte gegen Verkehrszeichen

BEZIRK BRAUNAU. Vermutlich aufgrund gesundheitlicher Probleme verlor ein 75-Jähriger aus Geretsberg am 20. August gegen 9.45 Uhr die Kontrolle über sein Mofa und prallte gegen ein Verkehrszeichen. weiterlesen »

Vier Partygäste von umstürzender Fichte verletzt

Vier Partygäste von umstürzender Fichte verletzt

BEZIRK BRAUNAU. Von einer durch ein plötzlich auftretendes Unwetter umstürzenden Fichte wurden am 18. August gegen 22.10 Uhr vier Gäste einer kleinen privaten Feier in Gilgenberg verletzt. weiterlesen »

Zwei Tote und über 100 Verletzte nach Festzelteinsturz in St. Johann am Walde

Zwei Tote und über 100 Verletzte nach Festzelteinsturz in St. Johann am Walde

BEZIRK BRAUNAU. In der Nacht von 18. auf 19. August wurden bei einem Fest in St. Johann am Walde zwei Personen getötet und über 100 zum Teil lebensgefährlich verletzt, als aufgrund des Sturmes ein Teil ... weiterlesen »

Unternehmenspreis Selfie: ab sofort sind Anmeldungen möglich

Unternehmenspreis Selfie: ab sofort sind Anmeldungen möglich

BEZIRK. Bereits jetzt sind zahlreiche interessante Unternehmen für den Unterneh-menspreis Selfie nominiert. Noch bis 13. September können engagierte Unternehmen für den Preis angemeldet werden. weiterlesen »

Ed Enoch: Elvis war ein großer Teil meines Lebens

Ed Enoch: "Elvis war ein großer Teil meines Lebens"

OÖ. Elvis Presley starb am 16. August 1977 im Alter von 42 Jahren. Sein langjähriger Weggefährte Ed Enoch war und ist der Leiter der legendären Gospel-Gruppe The Stamps Quartet, die Elvis seit 1971 ... weiterlesen »

Gebürtige Braunauerin führt Regie bei der Linzer Klangwolke

Gebürtige Braunauerin führt Regie bei der Linzer Klangwolke

BRAUNAU. Die gebürtige Braunauerin Christine Maria Krenn führt heuer Regie bei der Linzer Klangwolke. Damit ist sie eine der ersten Frauen im Führungsteam seit Bestehen des Open-Air-Spektakels. weiterlesen »

Hatte schon mal zwei blaue Nägel, aber acht waren ja noch gut

"Hatte schon mal zwei blaue Nägel, aber acht waren ja noch gut"

ASPACH-WILDENAU. Er zählt zu einem der härtesten Läufe der Welt – der Deutschlandlauf. Der Wildenauer Christian Maierhofer stellte sich heuer dieser Herausforderung und bewältigte über 1300 Kilometer ... weiterlesen »


Wir trauern