Fetzengaudi beim Ebenseer Fasching

„Fetzengaudi“ beim Ebenseer Fasching

Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 08.02.2018 07:56 Uhr

EBENSEE. Von Faschingsamstag bis Aschermittwoch geht es rund in der Traunseegemeinde Ebensee. Der Fasching hat in Ebensee eine besondere Bedeutung. Im Jahr 1733 kam es sogar zur „Faschingdienstagrevolte“, als die Salinenverwaltung den bis dahin arbeitsfreien Faschingdienstag abschaffen wollte. Eher wollten die Ebenseer dazumals streiken und diesen Konflikt mit ihren Vorgesetzten austragen, als auf ihren geliebten Fasching verzichten. Auch heute noch ist am Faschingwochenende ganz Ebensee auf den Beinen.

Den Anfang machen am Faschingsamstag die Kinder. Der fröhliche Kinderfaschingsumzug hat sich in den letzten Jahren zu einer großartigen, herzlichen Faschingsveranstaltung entwickelt. Prädikat sehenswert. Mehrere hundert teilnehmende Kinder in vielen Gruppen und aufwändig gestalteten Faschingswägen machen den Kinderfasching in Ebensee zu einem der größten und schönsten Umzüge des Landes.

Großer Umzug am Sonntag

Am Faschingsonntag findet in Ebensee der Große Faschingsumzug statt . Die Narren nehmen dabei örtliche Ereignisse, die Politik oder bekannte Persönlichkeiten aufs Korn. Mit ihrem bekannt bissigen Humor treffen die Ebenseer zumeist den Nagel auf den Kopf und haben so die Lacher auf ihrer Seite.

Am Montag sind die Fetzen los

Am Faschingsmontag findet der traditionelle Ebenseer Fetzenzug statt. Der brauchtumsverbundene Ebenseer zieht, ausgestattet mit einer Holzmaske, dem Fetzengewand, einem Fetzenhut und dem Parapluie, einem zerrissenen Regenschirm vom Langbathtal ins Ortszentrum. Die Fetzen ziehen ausgelassen durch den Ort und werfen „ihren Opfern“ die ungeschminkte Wahrheit unerkannt an den Kopf. Der Fetzenzug ist eine Brauchtumsveranstaltung der Ebenseer - Besucher sind als Zuseher herzlich willkommen.

„Nuß, Nuß“ für die Kinder

Am Faschingdienstag kommen die Kinder auf ihre Rechnung. Beim „Nuß, Nuß“ werden Nüsse, Orangen und Süßigkeiten in die Menge geworfen. Als Gegenleistung müssen die Kinder eine Strophe des Ebenseer Fetzenmarsches so lautstark wie möglich rufen.

„Geldtaschlwaschen“ am Aschermittwoch

Am Aschermittwoch ist auch in Ebensee alles vorbei. Das Faschingverbrennen am Traunufer ist der absolute Schlußpunkt unter eine närrische Zeit, die in Ebensee eine besondere Bedeutung einnimmt. Allerletzter Akt ist das „Geldtaschlwaschn“, bei dem die nach den „Nationalfeiertagen“ völlig leere Geldbörse der Ebenseer in der Traun gereinigt wird-

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Kirchhamer Sportler geehrt

Kirchhamer Sportler geehrt

KIRCHHAM. Bei der Jahreshauptversammlung der Union Kirchham freute man sich über die große Breitenwirkung des Vereins, der ein Drittel der Kirchhamer als Mitglieder zählt, aber auch über ... weiterlesen »

Neue Hallstatt Jahres-Chronik

Neue Hallstatt Jahres-Chronik

HALLSTATT. Urgestein dokumentierte das vergangene Jahr wieder für eine Gemeinde-Chronik.  weiterlesen »

Adele Neuhauser: Das Salzkammergut hat sich  richtig eingebrannt in mein System

Adele Neuhauser: "Das Salzkammergut hat sich richtig eingebrannt in mein System"

GMUNDEN. Adele Neuhauser-Fans im Salzkammergut haben es derzeit gut: Erst vor wenigen Tagen ermittelte sie als Tatort-Kommissarin Bibi Fellner im TV am Wolfgangsee, in Kürze ist die beliebte Schauspielerin ... weiterlesen »

Miba AG: Neuer Vice President Information Technology

Miba AG: Neuer Vice President Information Technology

LAAKIRCHEN. Jesper Hansen (53) hat als neuer Vice President Information Technology (CIO) die weltweite Leitung der IT in der Miba Gruppe übernommen. weiterlesen »

Fast 9.000 Salzkammergütler suchten im Vorjahr Hilfe bei der Arbeiterkammer

Fast 9.000 Salzkammergütler suchten im Vorjahr Hilfe bei der Arbeiterkammer

GMUNDEN. Die Arbeiterkammer des Bezirk Gmunden erkämpfte im Vorjahr für Mitglieder 8,43 Millionen Euro. Neben Differenzen mit Arbeitgebern ist auch der Sozialrechtsbereich stark betroffen. weiterlesen »

Sperre aufgehoben: Grünberg kann wieder bewandert werden

Sperre aufgehoben: Grünberg kann wieder bewandert werden

GMUNDEN. Grünberg ist nun für Wanderer und Tourengeher wieder freigegeben.  weiterlesen »

Blendung bei  Nachtfahrten

Blendung bei Nachtfahrten

SCHARNSTEIN. Viele Autofahrer klagen beim Fahren in der Nacht vor allem bei Regen über schlechte Sicht und Blendung, verursacht durch die Scheinwerfer entgegenkommender Fahrzeuge. weiterlesen »

Schweizerhof am See: Restaurant mit Seeterrasse

Schweizerhof am See: Restaurant mit Seeterrasse

ALTMÜNSTER.  Der Schweizerhof am See hat bis einschließlich 28. Februar Betriebsurlaub. weiterlesen »


Wir trauern