Fetzengaudi beim Ebenseer Fasching

„Fetzengaudi“ beim Ebenseer Fasching

Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 08.02.2018 07:56 Uhr

EBENSEE. Von Faschingsamstag bis Aschermittwoch geht es rund in der Traunseegemeinde Ebensee. Der Fasching hat in Ebensee eine besondere Bedeutung. Im Jahr 1733 kam es sogar zur „Faschingdienstagrevolte“, als die Salinenverwaltung den bis dahin arbeitsfreien Faschingdienstag abschaffen wollte. Eher wollten die Ebenseer dazumals streiken und diesen Konflikt mit ihren Vorgesetzten austragen, als auf ihren geliebten Fasching verzichten. Auch heute noch ist am Faschingwochenende ganz Ebensee auf den Beinen.

Den Anfang machen am Faschingsamstag die Kinder. Der fröhliche Kinderfaschingsumzug hat sich in den letzten Jahren zu einer großartigen, herzlichen Faschingsveranstaltung entwickelt. Prädikat sehenswert. Mehrere hundert teilnehmende Kinder in vielen Gruppen und aufwändig gestalteten Faschingswägen machen den Kinderfasching in Ebensee zu einem der größten und schönsten Umzüge des Landes.

Großer Umzug am Sonntag

Am Faschingsonntag findet in Ebensee der Große Faschingsumzug statt . Die Narren nehmen dabei örtliche Ereignisse, die Politik oder bekannte Persönlichkeiten aufs Korn. Mit ihrem bekannt bissigen Humor treffen die Ebenseer zumeist den Nagel auf den Kopf und haben so die Lacher auf ihrer Seite.

Am Montag sind die Fetzen los

Am Faschingsmontag findet der traditionelle Ebenseer Fetzenzug statt. Der brauchtumsverbundene Ebenseer zieht, ausgestattet mit einer Holzmaske, dem Fetzengewand, einem Fetzenhut und dem Parapluie, einem zerrissenen Regenschirm vom Langbathtal ins Ortszentrum. Die Fetzen ziehen ausgelassen durch den Ort und werfen „ihren Opfern“ die ungeschminkte Wahrheit unerkannt an den Kopf. Der Fetzenzug ist eine Brauchtumsveranstaltung der Ebenseer - Besucher sind als Zuseher herzlich willkommen.

„Nuß, Nuß“ für die Kinder

Am Faschingdienstag kommen die Kinder auf ihre Rechnung. Beim „Nuß, Nuß“ werden Nüsse, Orangen und Süßigkeiten in die Menge geworfen. Als Gegenleistung müssen die Kinder eine Strophe des Ebenseer Fetzenmarsches so lautstark wie möglich rufen.

„Geldtaschlwaschen“ am Aschermittwoch

Am Aschermittwoch ist auch in Ebensee alles vorbei. Das Faschingverbrennen am Traunufer ist der absolute Schlußpunkt unter eine närrische Zeit, die in Ebensee eine besondere Bedeutung einnimmt. Allerletzter Akt ist das „Geldtaschlwaschn“, bei dem die nach den „Nationalfeiertagen“ völlig leere Geldbörse der Ebenseer in der Traun gereinigt wird-

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Selfies aus Kirchham

Selfies aus Kirchham

KIRCHHAM. Zahlreiche Tips-Leser haben uns ihre Selfies aus Kirchham geschickt. Herzlichen Dank dafür! weiterlesen »

Freiwilliger Tourismusbeitrag für die nächsten zehn Jahre beschlossen

Freiwilliger Tourismusbeitrag für die nächsten zehn Jahre beschlossen

BAD ISCHL. Wirtschaft hat entschieden, dass der bisherige Weg im Tourismusverband weiter verfolgt werden soll und hat den freiwilligen Tourismusbeitrag für die nächsten zehn Jahre beschlossen. ... weiterlesen »

Sepp Eisl vom Wolfgangsee ist Biolandwirt des Jahres

Sepp Eisl vom Wolfgangsee ist Biolandwirt des Jahres

ST. WOLFGANG. Biobauer Sepp Eisl vom Wolfgangsee holt Sieg in der Kategorie Biolandwirt bei der höchsten landwirtschaftlichen Auszeichnung im deutschsprachigen Raum.  weiterlesen »

Ortschaft Hagenmühle bekommt endlich Handyempfang

Ortschaft Hagenmühle bekommt endlich Handyempfang

KIRCHHAM. Der schon lange ersehnte Handyempfang für den Ortsteil Hagenmühle ist endlich in greifbare Nähe gerückt. weiterlesen »

Große Katastrophenschutzübung in Hallstatt

Große Katastrophenschutzübung in Hallstatt

HALLSTATT. Zur großangelegten Katastrophenschutzübung 2018 am 13.10.2018, fanden sich 111 Einsatzkräfte von 5 verschiedenen Rettungsorganisationen im Ortszentrum von Hallstatt ein. ... weiterlesen »

Josefine hatte es besonders eilig

Josefine hatte es besonders eilig

KIRCHHAM. Anstatt eine hochschwangere Frau zur Geburt ins Krankenhaus zu bringen, mussten drei Rettungssanitäter und ein Notarzt umdisponieren: Die kleine Josefine wollte nicht mehr warten. weiterlesen »

Missionar zu Gast in Salinengemeinde

Missionar zu Gast in Salinengemeinde

EBENSEE. Als junge Kaplan wirkte Franz Windischhofer vor 40 Jahren in der Salinengemeinde, jetzt besuchte er seine alte Heimat und feierte mit Bekannten und Freunden einen feierlichen Gottesdienst. weiterlesen »

Bei der Kirchhamer Kellerbühne werden Russische Bananen gereicht

Bei der Kirchhamer Kellerbühne werden "Russische Bananen" gereicht

KIRCHHm. Im Vorjahr machte die 2016 gegründete Kirchhamer Kellerbühne Pause, heuer startet die Laienspielgruppe mit der Komödie Russische Bananen wieder so richtig durch. weiterlesen »


Wir trauern