Band aus Welser Raum bei FM4-Protestsongcontest

Band aus Welser Raum bei „FM4-Protestsongcontest“

Gertrude Paltinger, BSc Gertrude Paltinger, BSc, Tips Redaktion, 09.02.2018 16:14 Uhr

EBERSTALZELL/LAMBACH/WELS. Die Band INSÖRT tritt am Montag im Wiener Rabenhof Theater als eine der Finalisten beim FM4-Protestsongcontest an.

Hinter der Band INSÖRT stecken die Musiker Clemens und Fabian Gnadlinger aus Eberstalzell, Gottfried Auftischer und Christian Lindenbauer aus Wels und Raphael Mayrhofer aus Lambach. 2010 haben sich die Herren, sind zwischen 24 und 29 Jahre alt, zur Band zusammengeschlossen und machen seither Musik irgendwo zwischen Space Rock, Metal und Alternative Rock. Ihre Texte sind offen, ehrlich, teilweise satirisch. Früher haben die Jungs in Englisch gesungen, jetzt haben sie die oberösterreichischen Mundart für ihre Texte entdeckt. 2016 kam das ersten Album „Insäin“ heraus.

Mit dem selbst geschriebenen Titel „Robben im Ö“ hat die Band nun einen tollen Erfolg gelandet. Die fünf Hobby-Musiker stehen im Finale des FM4-Protestsongcontest, der am Montag, 12. Februar, 20 Uhr im Wiener Rabenhof Theater stattfinden wird.

Der Song ist genauso kritisch wie aktuell. Besungen werden in „Robben im Ö“ die Umweltkatastrophen die durch Öltanker verursacht werden. Die Band hat zu „Robben im Ö“ auf Youtube ein Musikvideo veröffentlicht, das den Protest visuell unterstützen soll. Mit einer ordentlichen Portion schwarzem Humor und einem Fünkchen Sarkasmus möchte die Band zum Umdenken bewegen. Hier geht's zum Youtube-Video

Wie sich INSÖRT im Finale gegen die neun Finalisten aus ganz Österreich schlägt, kann kommenden Montag live im Rabenhof, im Radio auf FM4 oder per Video-Livestream auf fm4.orf.at verfolgt werden. Moderiert wird das Ganze von Schauspieler Michael Ostrowski.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. Gastuser 11.02.2018 15:56 Uhr

    Näis! - Es sats de geilsten!

    0   0 Antworten
+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Matthias Krizek und Stephan Rabitsch haben bei der Rad-EM 2018 in Glasgow alles gegeben

Matthias Krizek und Stephan Rabitsch haben bei der Rad-EM 2018 in Glasgow alles gegeben

Beim Straßenrennen im Rahmen der Rad-Europameisterschaften in Glasgow zeigten Matthias Krizek und Stephan Rabitsch ein starkes Rennen. Auf dem technisch anspruchsvollen 14,4 Kilometer langen Stadtkurs ... weiterlesen »

1. Beratungsstelle für Kryptowährungen in Sattledt/OÖ. eröffnet

1. Beratungsstelle für Kryptowährungen in Sattledt/OÖ. eröffnet

Der Handel mit Kryptowährungen erfreut sich nach wie vor großer Nachfrage. Jetzt wurde mit der Firma ImmoReal Handels GmbH die 1. Bitcoin-Beratungsstelle in der Steinerkirchnerstraße in ... weiterlesen »

Riccardo Zoidl feiert souveränen Sieg der schweren Tschechien-Radrundfahrt

Riccardo Zoidl feiert souveränen Sieg der schweren Tschechien-Radrundfahrt

Riccardo Zoidl vom Felbermayr-Express hat die viertägige Czech Cycling Tour (UCI 2.1) über insgesamt 552 Kilometer gewonnen. Auf dem heutigen letzten Teilstück konnte der Eferdinger Radprofi ... weiterlesen »

Schwerer Unfall beim Baumschneiden: 56-Jährige trennte sich mit Motorsäge Arm ab

Schwerer Unfall beim Baumschneiden: 56-Jährige trennte sich mit Motorsäge Arm ab

BEZIRK WELS-LAND. Beim Zurückschneiden von Bäumen trennte sich eine 56-Jährige aus dem Bezirk Wels-Land am 11. August den linken Arm im Bereich des Oberarmes mit einer Motorsäge völlig ... weiterlesen »

Betrüger gaben sich als Spengler aus - Polizei sucht Zeugen

Betrüger gaben sich als Spengler aus - Polizei sucht Zeugen

BEZIRK WELS-LAND. Ein 65-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land ließ sich am 11. August von drei unbekannten Tätern dazu überreden, diese an seinem Dach Spenglerarbeiten durchführen ... weiterlesen »

Ein Abschied ohne Wehmut, aber der trotzdem ein bisschen weh tut

Ein Abschied ohne Wehmut, aber der trotzdem ein bisschen weh tut

SATTLEDT. Das Bamminger Contiger Team muss eine Trennung verkraften. Günther Knobloch und Jürgen Rausch werden nicht mehr für das Team fahren. Man hat gemeinsam auf diese Entscheidung geeinigt. ... weiterlesen »

James Bond auf 3.040 Meter Höhe: Realisiert mit Welser Technikexpertise

James Bond auf 3.040 Meter Höhe: Realisiert mit Welser Technikexpertise

WELS/SÖLDEN. Beim jüngsten James-Bond-Abenteuer Spectre war der Gaislachkogl ein magischer Drehort. Mit der Cinematic Installation 007 Elements lässt es sich in die Welt des Geheimagenten ... weiterlesen »

Ausgebremst: Wirtschaftliche Dynamik, Verkehrsplanung und die Menschen

Ausgebremst: Wirtschaftliche Dynamik, Verkehrsplanung und die Menschen

WELS. Als Verkehrsreferent steht SP-Stadtrat Klaus Hoflehner mitten im Geschehen. Tips sprach mit ihm nicht nur über die Problematik in Wels-Nord, sondern auch wie es in der SPÖ Wels weitergeht. ... weiterlesen »


Wir trauern