Band aus Welser Raum bei FM4-Protestsongcontest

Band aus Welser Raum bei „FM4-Protestsongcontest“

Gertrude Paltinger, BSc Gertrude Paltinger, BSc, Tips Redaktion, 09.02.2018 16:14 Uhr

EBERSTALZELL/LAMBACH/WELS. Die Band INSÖRT tritt am Montag im Wiener Rabenhof Theater als eine der Finalisten beim FM4-Protestsongcontest an.

Hinter der Band INSÖRT stecken die Musiker Clemens und Fabian Gnadlinger aus Eberstalzell, Gottfried Auftischer und Christian Lindenbauer aus Wels und Raphael Mayrhofer aus Lambach. 2010 haben sich die Herren, sind zwischen 24 und 29 Jahre alt, zur Band zusammengeschlossen und machen seither Musik irgendwo zwischen Space Rock, Metal und Alternative Rock. Ihre Texte sind offen, ehrlich, teilweise satirisch. Früher haben die Jungs in Englisch gesungen, jetzt haben sie die oberösterreichischen Mundart für ihre Texte entdeckt. 2016 kam das ersten Album „Insäin“ heraus.

Mit dem selbst geschriebenen Titel „Robben im Ö“ hat die Band nun einen tollen Erfolg gelandet. Die fünf Hobby-Musiker stehen im Finale des FM4-Protestsongcontest, der am Montag, 12. Februar, 20 Uhr im Wiener Rabenhof Theater stattfinden wird.

Der Song ist genauso kritisch wie aktuell. Besungen werden in „Robben im Ö“ die Umweltkatastrophen die durch Öltanker verursacht werden. Die Band hat zu „Robben im Ö“ auf Youtube ein Musikvideo veröffentlicht, das den Protest visuell unterstützen soll. Mit einer ordentlichen Portion schwarzem Humor und einem Fünkchen Sarkasmus möchte die Band zum Umdenken bewegen. Hier geht's zum Youtube-Video

Wie sich INSÖRT im Finale gegen die neun Finalisten aus ganz Österreich schlägt, kann kommenden Montag live im Rabenhof, im Radio auf FM4 oder per Video-Livestream auf fm4.orf.at verfolgt werden. Moderiert wird das Ganze von Schauspieler Michael Ostrowski.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. Gastuser 11.02.2018 15:56 Uhr

    Näis! - Es sats de geilsten!

    0   0 Antworten
+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Fußball-Nachwuchs gut betreut

Fußball-Nachwuchs gut betreut

BAD WIMSBACH-NEYDHARTING. Beim Sportverein SKW1933 geht nicht nur im Hofmaninger-Stadion etwas weiter. Trotz umfangreicher Baumaßnahmen konnte der Spielbetrieb 2018 wie gewohnt abgewickelt werden. ... weiterlesen »

Vortrag Primar Dr. Merl

Vortrag Primar Dr. Merl

Bindung ist für das kleine Kind lebensnotwendig! weiterlesen »

Eine Arbeit die Sinn und Freude macht - für dich und andere

"Eine Arbeit die Sinn und Freude macht - für dich und andere"

WEISSKIRCHEN/LEONDING. Mehr als 100 junge Oberösterreicher leisten derzeit ihren Zivildienst bei der Caritas Oberösterreich ab. Einer davon ist Christoph Brillinger aus Weißkirchen, der ... weiterlesen »

Seh-Tipp: Blendung bei Nachtfahrten

Seh-Tipp: Blendung bei Nachtfahrten

WELS. Viele Autofahrer klagen beim Fahren in der Nacht vor allem bei Regen über schlechte Sicht und Blendung, verursacht durch die Scheinwerfer entgegenkommender Fahrzeuge. weiterlesen »

Bilanz nach Schnee-Einsatz

Bilanz nach Schnee-Einsatz

WELS-LAND. 4332 Einsatzstunden leisteten die Feuerwehrkräfte aus dem Bezirk bei der Hilfeleistung im Bezirk Kirchdorf ab. In den fünf Tagen entfernten sie auf 86 Objekten den Schnee von den Dächern. ... weiterlesen »

Fahrräder für die Seelsorger im Kongo gespendet

Fahrräder für die Seelsorger im Kongo gespendet

STADL-PAURA/BAD WIMSBACH-NEYDHARTING. Das Autohaus Müller spendete, wie schon so oft, zur Weihnachtszeit für ein Projekt der Miva, der Missionsverkehrsarbeitsgemeinschaft in Stadl-Paura. Mit ... weiterlesen »

„Es ist auch so, dass die FPÖ ohne uns nichts beschließen kann“

„Es ist auch so, dass die FPÖ ohne uns nichts beschließen kann“

WELS. Aufbruchsstimmung in der Stadt ortet FP-Bürgermeister Andreas Rabl im Tips-Gespräch in der Kalenderwoche 2. Vom Koalitionspartner ÖVP stand Parteiobmann Peter Csar Rede und Antwort. ... weiterlesen »

Winterdienst-Mitarbeiter mit Getränk und Jause versorgt

Winterdienst-Mitarbeiter mit Getränk und Jause versorgt

WELS-LAND. Nationalrat und VP-Bezirksparteiobmann Klaus Lindinger und ÖAAB-Bezirksobmann Franz Haider überraschten am Samstag, 12. Jänner um fünf Uhr morgens die Arbeiter beim Winterdienst ... weiterlesen »


Wir trauern