Weltensegler auf Heimaturlaub

Weltensegler auf Heimaturlaub

Nora  Heindl Nora Heindl, Tips Redaktion, 08.01.2019 12:05 Uhr

STROHEIM/FELDKIRCHEN. 2010 segelten Claudia und Jürgen Kirchberger los, um die Welt zu entdecken. Ihren seither erst zweiten Heimaturlaub nutzen die Stroheimer, um am Donnerstag, 10. Jänner, beim Wirt im Pesenbach in Feldkirchen über die vergangenen beiden Segeljahre zu berichten. 

„Unsere Reise führte uns von Neuseeland durch die “Brüllenden Vierziger„, eine besonders anspruchsvolle Segelstrecke südlich des 40. Breitengrads im Pazifik, nach Patagonien, wo wir einen Winter in der Einsamkeit der patagonischen Fjorde und Kanäle verbrachten“, berichten Claudia und Jürgen Kirchberger. Anschließend segelten sie über Kap Hoorn in den Süden bis in die Antarktis.

Unterwegs mit BBC

„Als Segelcrew auf einer befreundeten Yacht begleiteten wir außerdem eine Filmcrew von BBC zur subantarktischen Insel Südgeorgien, wo wir sechs Wochen lang die größte Kolonie der Königspinguine besuchten und filmten. Diese Erfahrung war ein ganz besonderes Highlight für uns“, blickt Claudia Kirchberger zurück. Besonders beeindruckt hat sie zudem ein Besuch auf der ukrainischen Forschungsstation Vernadsky, wo sie als erste Yacht nach dem Winter eintrafen und die Ehrengäste der Silvesterfeier wurden. „Gemeinsam mit Biologen der Station segelten wir außerdem in der Antarktis, um neue Pinguinkolonien zu finden und zu dokumentieren“, so Jürgen Kirchberger.

Zwei Monate und über 10.000 Seemeilen später kamen sie wieder in Europa an. Nur dreimal machten sie während dieser Fahrt Station: auf den Falkland-Inseln, auf St. Helena und auf der Ascension-Insel.

Zeit mit der Familie

Nach so vielen Jahren am Wasser bleiben die beiden nun erstmal bis Ende Frühling in Österreich, „um wieder etwas Geld zu verdienen und einige liegengebliebene Arbeiten nachzuholen. Auch genießen wir es, wieder mehr Kontakt mit Familie und Freunden zu haben“, sind sich die Stroheimer einig. Ihr Boot wartet in der Zwischenzeit in Galizien, „von wo aus wir die kommenden Jahre Europa und auch wieder den Hohen Norden besegeln wollen. Auch planen wir, eventuell eine Flussreise bis ins Schwarze Meer zu unternehmen und so Westeuropa zu umrunden.“

„Abenteuer Südmeer - Mit der Segelyacht durch die „Brüllenden Vierziger“ nach Patagonien und in die Antarktis“

Donnerstag, 10. Jänner 2019

Wirt im Pesenbach, Feldkirchen/D.

19.30 Uhr, Eintritt: freiwillige Spende

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Blutspendeaktion am 1. April in Prambachkirchen

Blutspendeaktion am 1. April in Prambachkirchen

PRAMBACHKIRCHEN. Wahrscheinlich ist vielen das gar nicht so richtig bewusst, aber mit einer Blutspende kann man das Leben eines anderen Menschen retten. Jeder von uns kann in eine brenzlige Situation kommen ... weiterlesen »

Museum im Schloss Starhemberg öffnet mit 1. Mai wieder seine Pforten

Museum im Schloss Starhemberg öffnet mit 1. Mai wieder seine Pforten

EFERDING. Auch heuer öffnet das Museum der Stadt Eferding mit dem Fürstlich Starhembergische Familienmuseum ab 1. Mai seine Pforten für Besucher. Bis zum letzten Sonntag im September können ... weiterlesen »

Rückblick und einige Auszeichnungen

Rückblick und einige Auszeichnungen

SCHARTEN. Im Rahmen der Jahresvollversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Scharten wurde auf das Jahr 2018 zurückgeblickt. weiterlesen »

OÖ-Premiere: Guggi Hofbauer kommt mit Planlos nach Scharten

OÖ-Premiere: Guggi Hofbauer kommt mit "Planlos" nach Scharten

SCHARTEN. Stundenplan, Diätplan, Stadtplan, Fahrplan, Urlaubsplan, Businessplan, Putzplan, Hochzeitsplan, Probenplan, Kaplan… Pläne sorgen für Struktur, gutes Gewissen und Selbstzufriedenheit. ... weiterlesen »

Köstliche Suppen für einen guten Zweck in Samarein

Köstliche Suppen für einen guten Zweck in Samarein

ST. MARIENKIRCHEN/P. Beim traditionellen Suppenessen der Katholischen Frauenbewegung St. Marienkirchen/P. kamen Suppentiger voll auf ihre Kosten. Bei mehr als 20 verschiedenen Suppen - deftig (wie Beuschl, ... weiterlesen »

Lesung mit Diskussion

Lesung mit Diskussion

EFERDING. Warum Männer einen Mann zum Reden brauchen und was Frauen darüber wissen sollten erfährt man am Mittwoch, 3. April im Pfarrzentrum Eferding - St. Hippolyt. Die Autorenlesung und ... weiterlesen »

Das Beste zum Schluss

Das Beste zum Schluss

ALKOVEN. Nach einer zum Teil unglücklichen Saison wollte sich das Alkovener Badmintonteam vor eigenem Publikum noch einmal von seiner  besten Seite präsentieren. Im Duell Letzter gegen Erster ... weiterlesen »

Pepi Hopf mit „Gemmas an“ im KulturBahnhof Eferding

Pepi Hopf mit „Gemmas an“ im KulturBahnhof Eferding

EFERDING. Ein Mix aus Künstlern verschiedener Genres verspricht wieder ein unterhaltsames Jahresprogramm im KulturBahnhof Eferding. weiterlesen »


Wir trauern