Bezirksseniorenzentrum Eggelsberg: Die ersten Bewohner ziehen ein

Bezirksseniorenzentrum Eggelsberg: Die ersten Bewohner ziehen ein

Sabrina Reiter Sabrina Reiter, Tips Redaktion, 17.04.2018 06:32 Uhr

EGGELSBERG. Am 25. April nimmt das neue Bezirksseniorenzentrum Eggelsberg die ersten Bewohner auf. Derzeit laufen die Endarbeiten auf Hochtouren.

Noch im April können die ersten Bewohner ihre Zimmer im neuen Bezirksseniorenheim beziehen, offiziell eröffnet wird es im Juni. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund elf Millionen Euro. Vor gut zwei Jahren, im September 2015, erfolgte der Spatenstich für das 80 Betten umfassende Haus. „Obwohl es Unstimmigkeiten bei der Standortentscheidung gab, haben unsere Bezirksabgeordneten Franz Weinberger, David Schiessl und Erich Rippl mit Eggelsbergs Bürgermeister Christian Kager und mir an einem Strang gezogen“, freut sich Bezirkshauptmann Georg Wojak, der auch Obmann des Sozialhilfeverbandes ist. „Eine schwere Geburt bringt die schönsten Kinder“, lobt Bürgermeistersprecher Franz Zehentner das neue Bauwerk.

Drei Wohnbereiche

Das Haus ist in drei helle, freundliche und wohnlich gut strukturierte Wohnbereiche gegliedert und geht auf die verschiedenen Bedürfnisse der Bewohner ein. Neben der Langzeitpflege wird Kurzzeitpflege bis zu drei Monate sowie Tagesbetreuung angeboten. Eine im Haus integrierte Sozialberatungsstelle rundet die soziale Versorgung ab.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Kein Führerschein und gestohlenes Kennzeichen

Kein Führerschein und gestohlenes Kennzeichen

BRAUNAU/SIMBACH. Eine 19-jährige Autofahrerin wurde am Grenzübergang mit einem gestohlenen Kennzeichen erwischt. Außerdem hat sie noch nie einen Führerschein besessen. weiterlesen »

Historische Aufnahmen zeigen Eggelsberger Ortsbild einst und jetzt

Historische Aufnahmen zeigen Eggelsberger Ortsbild einst und jetzt

EGGELSBERG. Beim Vortrag 120 Jahre Eggelsberg in Bildern zeigt Josef Kammerstetter am 22. September, wie sich das Ortsbild der Gemeinde im Laufe der Jahre verändert hat. weiterlesen »

Mutter und Sohn durch missglücktes Überholmanöver verletzt

Mutter und Sohn durch missglücktes Überholmanöver verletzt

FRIEDBURG/MUNDERFING. Das Überholmanöver eines 22-Jährigen endete in einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Auto, wodurch eine 35-Jährige und ihr sechsjähriger Sohn ... weiterlesen »

„Es ist bewundernswert, was es an Kulturgut im Bezirk Braunau gibt“

„Es ist bewundernswert, was es an Kulturgut im Bezirk Braunau gibt“

EGGELSBERG. Über einen großen Besucherandrang freute sich der Innviertler Kulturkreis, der in Gundertshausen einen Vortrag zum Thema Innviertler Bildhauer organisierte. weiterlesen »

Projekt- und Reisebericht über Kleinbauern in Südamerika

Projekt- und Reisebericht über Kleinbauern in Südamerika

NEUKIRCHEN. Bei einem Reisebericht erzählt Miriam Priewasser von den zahlreichen Eindrücken, die sie bei ihrer siebenmonatigen Tour durch Südamerika gesammelt hat. Der Eintritt ist frei ... weiterlesen »

Braunauer ÖAMTC-Stützpunkt feiert 30. Jubiläum mit einem Aktionstag

Braunauer ÖAMTC-Stützpunkt feiert 30. Jubiläum mit einem Aktionstag

BRAUNAU. Den ÖAMTC-Stützpunkt Braunau gibt es seit 30 Jahren – ebenso lange ist der aktuelle Stützpunktleiter Joachim Kweton schon im Team der Gelben Engel. Zur Jubiläumsfeier ... weiterlesen »

93-Jährige vor Flammen in Wohnküche gerettet

93-Jährige vor Flammen in Wohnküche gerettet

HELPFAU-UTTENDORF. Der Bürgermeister von Helpfau-Uttendorf rettete zusammen mit einer Pflegerin eine 93-Jährige Pensionistin vor dem Feuer in ihrer Wohnküche. weiterlesen »

Mobiles Palliativteam unterstütztPatienten in ihrer letzten Lebensphase

Mobiles Palliativteam unterstütztPatienten in ihrer letzten Lebensphase

BRAUNAU/ST.PETER. Das mobile Palliative Care Team betreut und begleitet Patienten in ihrer letzten Lebensphase. Auch Sigrid Giersch aus St. Peter hat sich dieser herausfordernden Aufgabe verschrieben. weiterlesen »


Wir trauern