Interview mit Zweikanalton

Interview mit Zweikanalton

Nora Katzmaier, Leserartikel, 08.09.2017 07:48 Uhr

Eidenberg. Schon seit Kindertagen machen die zwei Brüder, Thomas und Markus Danninger unter dem Namen Zweikanalton, Musik. Die Jugendredakteure Fabian Haslehner, Laura Lindtner, Nina Stockhammer und Nora Katzmaier befragten die Musiker über ihre musikalischen Vorbilder, Auftritte und ihr Vorhaben in der Musikbranche.

Tips: Wie lange macht ihr schon Musik?

Zweikanalton: Wir machen schon seit unserer Kindheit gemeinsam Musik. Die Band Zweikanalton gibt es aber erst seit 4 Jahren.

 

Tips: Wie seid ihr auf den Bandnamen gekommen?

Zweikanalton: Da wir zwei Brüder sind und Musik ohne Ton gar nicht funktioniert, haben wir uns für diesen Namen entschieden. Wir haben lange Zeit vorher „DanningerMusic“ geheißen, aber der war uns dann etwas zu langweilig.

 

Tips: Was war bis jetzt euer größter Auftritt?

Zweikanalton: In Feldkirchen haben wir unser erstes Konzert gespielt. Es waren ca 70 Leute da, was uns sehr gefreut hat.

 

Tips: Wie beschreibt ihr euren Stil?

Zweikanalton: Unsere Musik geht sehr in Richtung Pop. Ich würde es als eine Mischung von Deutsch und Austro Pop bezeichnen. Wir haben einen guten Bezug zu Tim Bendzko und ähneln seiner Musik auch.

 

Tips: Habt ihr musikalische Vorbilder? Wenn ja, wen?

Zweikanalton: Wir sind große Fans von Robbie Williams energiegeladenem Entertainment. Seine Bühnenshows sind einmalig und sehr spektakulär.

 

Tips: Woher kommt die Inspiration für Texte?

Zweikanalton: Markus schreibt die Texte für uns. Er sitzt sich dazu mit seiner Gitarre in sein Zimmer und die Ideen sprudeln nur so hervor. Als unsere neue Single „Zukunfts-Ich“ entstanden ist, haben wir uns mit der Frage „war das richtig, wie ich es gemacht habe?“ beschäftigt. Natürlich feilen wir am Text und an der Melodie noch ziemlich lange. Das dauert seine Zeit.

 

Tips: Wollt ihr beruflich Musik machen? Oder bleibt es ein Hobby?

Zweikanalton: Wir beide studieren zurzeit in Innsbruck und wenn Events anstehen, ist es schon oft stressig mit dem Zug in unser Heimat-Bundesland zu fahren. Unsere Fanbase ist auf jeden Fall in Oberösterreich. In Innsbruck haben wir es leider noch nicht ganz geschafft.

Aber es ist machbar, wenn man es gerne macht und das tun wir auf jeden Fall.

Das ist natürlich der Traum jedes Musiker, wenn es funktioniert. Aber wenn Musik zum Beruf wird, ist man oft gezwungen neue Lieder zu produzieren. Unser Ziel ist es solange Musik zu machen bis etwas aufgeht.

 

Tips: Wie heißt euer aktuelles Album? Kann man es schon kaufen?

Zweikanalton: Wir haben schon 2 Songs veröffentlicht und unsere nächste Single wird im September rauskommen. Wenn es gut anläuft, haben wir vor im Oktober ein kleines Album rauszubringen.

 

http://www.zweikanalton.com/

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Schutz gegen ungebetene Gäste:   Experten gaben wertvolle Ratschläge

Schutz gegen ungebetene Gäste: Experten gaben wertvolle Ratschläge

BAD LEONFELDEN. Die Tage sind wieder kürzer, die Dämmerung kommt früh. Und die Dunkelheit lockt ungebetene Gäste an, die nichts Gutes im Sinn haben. Unter dem Titel Aktion Sicheres ... weiterlesen »

Leistungsprüfung zum Atemschutz absolviert

Leistungsprüfung zum Atemschutz absolviert

BEZIRK/BAD LEONFELDEN. Im Feuerwehrhaus von Bad Leonfelden stellten sich fünf Trupps der Atemschutzleistungsprüfung in Silber und acht Trupps in Gold den Bewertern unter der Leitung von Gerhard ... weiterlesen »

GUUTE Schulen setzen auf Praxis

GUUTE Schulen setzen auf Praxis

BEZIRK URFAHR-UMGEBUNG. Die sechs GUUTE-Schulen im Bezirk stellen bei ihren Tagen der offenen Tür den regionalen Wirtschaftsbezug in den Mittelpunkt. weiterlesen »

Gansl schlemmen auf der Donau

Gansl schlemmen auf der Donau

LICHTENBERG. 30 Mitglieder des Sparvereins Panorama-Sparer aus Lichtenberg gingen an Bord des Kristallschiffs und waren bei der Themenfahrt Gansl & Co dabei. Alle verbrachten einen unvergesslichen ... weiterlesen »

Noch mehr Barrierefreiheit für Stadtgemeinde

Noch mehr Barrierefreiheit für Stadtgemeinde

GALLNEUKIRCHEN. Die Barrierefreiheit in der Stadtgemeinde wird noch weiterentwickelt.  weiterlesen »

Zweiter Platz für Walding: kreative und umweltfreundliche Mobilität

Zweiter Platz für Walding: kreative und umweltfreundliche Mobilität

WALDING. Kreative und umweltfreundliche Mobilitätsini­tia­tiven wurden im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche prämiert. Die Gemeinde Walding holte sich gemeinsam mit der ... weiterlesen »

Goldhauben unterstützen viele Projekte

Goldhauben unterstützen viele Projekte

GALLNEUKIRCHEN. Brauchtum und ein starker sozialer Gedanke sind sichtbare Zeichen der Goldhauben und Kopftuchgruppe. Erfreulich ist dabei, dass die Volkskultur auch bei der Jugend wieder stärker ... weiterlesen »

Zeugen gesucht: Katze in Vorderweißenbach von Tierquäler angeschossen

Zeugen gesucht: Katze in Vorderweißenbach von Tierquäler angeschossen

BEZIRK URFAHR-UMGEBUNG. Zwischen 10.30 und 13.10 Uhr am 10. November wurde in Vorderweißenbach die Katze einer 43-Jährigen von einem brutalen Tierquäler angeschossen. weiterlesen »


Wir trauern