Michael Unterluggauer - Lienzer Künstler hat in Engerwitzdorf neue Heimat gefunden

Michael Unterluggauer - Lienzer Künstler hat in Engerwitzdorf neue Heimat gefunden

Andreas Hamedinger Andreas Hamedinger, Tips Redaktion, 02.11.2016 09:29 Uhr

Engerwitzdorf. Hohe Berge, die Nähe zu Italien, Geschichten rund um Wilderer – Osttirol hat viel zu bieten. Der Lienzer Künstler Unterluggauer hat aus familiären Gründen seine Tiroler Heimat verlassen und lebt seit etwa zwei Jahren in Engerwitzdorf. Eine Entscheidung, die er nicht bereut.
 
 

„Engerwitzdorf ist von der Lage ein optimaler Ort zum Leben. Man ist in der Natur und hat auch nicht weit in eine große Stadt. Ich fühle mich wohl“, erklärt Unterluggauer, der in seiner neuen Heimat selbstverständlich auch seiner großen Leidenschaft – der Malerei – nachgeht. Seit fast 40 Jahren malt der ehemalige Volksschuldirektor.

Zuerst waren es kleinformatig angelegte Aquarelle und Arbeiten in Öl, in denen toskanische Landschaften, Stillleben und Personenstaffagen, mit denen sich Unterluggauer beschäftigte. Nun arbeitet er mit expressiv gegenstandslosen Sujets in denen organische Strukturen und menschliche Gestalten als Emotionsträger eingearbeitet werden. Eines hat sich im Laufe seines künstlerischen Schaffens jedoch nicht geändert, Grundsätze, die wohl für jeden kreativen Menschen gelten. „Man muss es erwarten können, man kann es nicht erzwingen“, erklärt Unterluggauer, der präziser wird: „Manchmal geht ein Bild leichter von der Hand, manchmal funktioniert es nicht.“ So kann es passieren, dass das eine oder andere Bild für einige Zeit in der Ecke wartet bis es vollendet wird. Doch das hält Unterluggauer nicht davon ab, weiterhin seine Ideen bildnerisch umszusetzen „Malen ist die Freude an Farbe, am Tun. Wenn ein Werk fertig ist, hat man das Gefühl mit seinen Händen etwas Einzigartiges geschaffen zu haben“, erklärt Unterluggauer mit einem Lächeln auf dem Gesicht.<

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Bücherei-Flohmarkt

Bücherei-Flohmarkt

BAD LEONFELDEN. Am Sonntag, 24. Juni ab 8.30 Uhr findet im Pfarrhof wieder der jährliche Flohmarkt der Bad Leonfeldner Bibliothek statt. weiterlesen »

SVG ehrte Landesmeisterin Alexandra Lichtl

SVG ehrte Landesmeisterin Alexandra Lichtl

GALLNEUKIRCHEN. Die traditionelle Ehrung zum Sportler des Jahres SV Gallneukirchen fand heuer in einer gemütlichen Runde im Stadion statt. Diesmal wurde Alexandra Lichtl ausgezeichnet, die sich 2017 ... weiterlesen »

Goldenes Leistungsabzeichen für junge Gallneukirchnerin

Goldenes Leistungsabzeichen für junge Gallneukirchnerin

GALLNEUKIRCHEN. Katharina Burgholzer hat die Prüfung Audit of Art abgelegt.  weiterlesen »

Theatergruppe Sonnberg feiert 20-jähriges Jubiläum

Theatergruppe Sonnberg feiert 20-jähriges Jubiläum

SONNBERG. Die Theatergruppe Sonnberg lädt am Samstag, 23. Juni um 19 Uhr anlässlich des 20-jährigen Jubiläums zu einem Fest in die Dorfhalle ein.  weiterlesen »

Wespengift-Allergie: Sicherer Schutz vor einem folgenschweren Stich

Wespengift-Allergie: Sicherer Schutz vor einem folgenschweren Stich

ÖSTERREICH. Essen im Gastgarten, Picknicken im Park, Grillen mit Freunden – diese Freuden der warmen Jahreszeit können vor allem durch eins getrübt werden: Wespen. Für mehr ... weiterlesen »

„Imageschaden für die Gemeinde durch Diskussion über Sportpark“

„Imageschaden für die Gemeinde durch Diskussion über Sportpark“

WALDING. Der Sportpark Walding ist eine hervorragende und innovative Freizeiteinrichtung, die alle Waldinger seit Jahren schätzen. Wir müssen diese Anlage aktiv verbessern, modernisieren ... weiterlesen »

Allfred: Unterstützung im Alltag

Allfred: Unterstützung im Alltag

GALLNEUKIRCHEN. Das Diakoniewerk startete mit Juni ein neues Dienstleistungs-Angebot unter dem Namen Allfred. Der Name stammt aus den Abkürzungen Alltag. Freizeit. Dienstleistung und steht für ... weiterlesen »

Weltflüchtlingstag: Integration ist wichtig

Weltflüchtlingstag: "Integration ist wichtig"

GALLNEUKIRCHEN. Am 20. Juni ist der Weltflüchtlingstag. Das Diakoniewerk unterstützt seit 2014 das Land bei der Aufnahme von hilfs- und schutzbedürftigen Menschen. weiterlesen »


Wir trauern