Goldenes Ehrenzeichen für Stadtpfarrer Franz Mayrhofer

Claudia Greindl Claudia Greindl, Tips Redaktion, 11.01.2017 18:14 Uhr

FREISTADT. Den Neujahrsempfang von Bürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer nützte Landeshauptmann  Josef Pühringer, um das Goldene Verdienstzeichen des Landes Oberösterreich an den langjährigen Stadtpfarrer von Freistadt und nunmehrigen Kurat des Dekanates Freistadt, Franz Mayrhofer, zu überreichen.

Der Landeshauptmann würdigte Mayrhofer dabei als „eine große Priesterpersönlichkeit, die 30 Jahre lang als Seelsorger die Pfarrgemeinde Freistadt nicht nur in religiösen Belangen, sondern auch in vielerlei kultureller, karitativer und gesellschaftlicher Hinsicht geprägt hat.

Priesterweihe 1977

Franz Mayrhofer absolvierte nach dem Petrinum das Priesterseminar und ein Jahr Studium in Innsbruck und wurde am 29. Juni 1977 zum Priester geweiht. Nach seinem Diakonatsjahr in Schenkenfelden begann er als Kaplan in Sierninghofen, wo er neun Jahre tätig war. Zudem war Mayrhofer Dekanatsjugendseelsorger und Geistlicher Assistent der Landjugend Österreichs.

Seit 1986 in Freistadt

Im September 1986 begrüßte er die Freistädterinnen und Freistädter zum ersten Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche. Die Herausforderungen waren vielfältig und nicht immer leicht. Aber Franz Mayrhofer hat als Pfarrer immer Wert auf Teamarbeit gelegt, und gemeinsam wurde vieles gemeistert.

Baumeister der Pfarre

Pfarrer Mayrhofer war dabei auch “Baumeister„: So kamen in der Stadt Freistadt auch noch große Vorhaben wie die Restaurierung der St. Peter-Kirche, die umfassende Verschönerung der Stadtpfarrkirche und der Bau einer zeitgemäßen Aussegnungshalle auf dem Friedhof dazu, ebenso wie die Modernisierung des Dechanthofes, der in ein modernes Pfarrzentrum verwandelt wurde.

 Kraft investiert, Spuren hinterlassen

“Du hast mit deiner Arbeit hier in Freistadt unverwechselbare Spuren hinterlassen – viel Arbeit, die aber auch viel Kraft kostet und wo die eigene Gesundheit oft auf der Strecke bleibt. Für deine weiteren Aufgaben als Kurat des Dekanates Freistadt wünsche ich dir weiterhin alles erdenklich Gute„, so Pühringer.

“Wo war mei Leistung?„

In seiner gewohnt unaufgeregten Art bedankte sich der langjährige, beliebte Stadtpfarrer Franz Mayrhofer beim Landeshauptmann für die Auszeichnung. “Als ich gehört habe, dass ich heute geehrt werden soll, habe ich mir gedacht: Wo war mei Leistung?„ spielte Mayrhofer humorvoll auf ein bekanntes Zitat aus der österreichischen Innenpolitik an, brachte den vollbesetzten Salzhof damit Lachen - und erntete schließlich anhaltenden Applaus.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Saisonauftakt für Nachwuchs-Adler

Saisonauftakt für Nachwuchs-Adler

WINDHAAG. Die Mühlviertler Nachwuchsspringer Dominik Neunteufel aus Windhaag und Simon Pinsker  aus Ottenschlag starteten zum Saisonauftakt in Pellizzano (Trentino). weiterlesen »

Dreister Betrugsversuch in der Pfarre Gutau

Dreister Betrugsversuch in der Pfarre Gutau

GUTAU. Der Pfarrer der Gemeinde Gutau erhielt einen dubiosen Anruf, worin ein rumänisch sprechender Mann und eine Frau mitteilten, sich in Rumänien zu befinden und um Geld baten.  weiterlesen »

Vize-Meistertitel im Bogensport geholt

Vize-Meistertitel im Bogensport geholt

PREGARTEN. Bei der Österreichischen AAA 3D Bogesportmeisterschaft in St. Johann im Pongau holten sich die UBC Sandgrube Schützen Max Reindl und Reinhard Kerschbaummayr den zweiten Platz. weiterlesen »

Sympathicus-Gewinn geteilt: 500 Euro gespendet

Sympathicus-Gewinn geteilt: 500 Euro gespendet

GUTAU/ARBING. Ein gemütliches Fest veranstaltete der Sparverein Fürling für seine Unterstützer sowie Vereinsmitglieder von Arbing meets Africa. Obmann Christoph Mayr übergab eine Spende von 500 Euro ... weiterlesen »

Grüne: Braucommune Freistadt  als Vorbild in Sachen Nachhaltigkeit

Grüne: Braucommune Freistadt als Vorbild in Sachen Nachhaltigkeit

FREISTADT. Seit 1770 braut die Braucommune Freistadt schon Bier – und das ausschließlich mit österreichischen Zutaten. Da können wir uns in Sachen Nachhaltigkeit in Scheiberl abschneiden, hieß es ... weiterlesen »

Mama mia!

Mama mia!

Ich bin eine Suchmaschine weiterlesen »

Der Buchdrucker frisst sich durch die Wälder: mehr Arbeit, weniger Geld mit Käferholz

Der Buchdrucker frisst sich durch die Wälder: mehr Arbeit, weniger Geld mit "Käferholz"

BEZIRK FREISTADT. Mit der Forstarbeit kaum nach kommen derzeit die Landwirte im Bezirk Freistadt, vor allem in den südlicheren Gemeinden. Borkenkäfer fressen sich durch die Fichtenbestände, die wirtschaftlichen ... weiterlesen »

Brand gelöscht - Übergreifen der Flammen verhindert

Brand gelöscht - Übergreifen der Flammen verhindert

KEFERMARKT. Bange Minuten erlebten die Besitzer und Mitarbeiter der Kfz Werkstätte Stürzlinger, als im Betrieb Feuer ausbrach. weiterlesen »


Wir trauern