Gelbe Engel flogen im Vorjahr 2700 Mal aus

Gelbe Engel flogen im Vorjahr 2700 Mal aus

Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 03.01.2018 15:44 Uhr

FREISTADT. Knapp 2700 Pannen- und Abschleppeinsätze verzeichnete das Freistädter ÖAMTC Stützpunkt-Team im Jahr 2017. Leere Batterien waren Pannenursache Nummer 1, dahinter folgten Probleme mit Motor und Motor-Management.

Auf ein einsatzstarkes Jahr 2017 können die Gelben Engel des ÖAMTC Freistadt zurückblicken: 2100 Pannenhilfen und 600 Abschleppungen summierten sich zu insgesamt 2700 Einsätzen auf der Straße. Direkt am Stützpunkt wurden weitere 4300 kleinere und größere Pannen behoben.

Tausende technische Dienstleistungen

Dazu kamen Tausende technische Dienstleistungen wie beispielsweise die Pickerl- oder die Kaufüberprüfung. „Schwache, leere oder defekte Batterien waren auch 2017 der häufigste Pannengrund. Auf Platz zwei in der Pannen-Hitparade folgten Probleme mit Motor und Motor-Management. Sehr viele Einsätze gab es auch wegen Problemen mit dem Starter, Reifenschäden sowie vergessenen, verlorenen oder eingesperrten Schlüsseln“, sagt Christian Pirngruber, Leiter des ÖAMTC-Stützpunkts Freistadt.

Elf Mitarbeiter beschäftigt

2017 gehörte wegen des kalten Jänners und des starken Urlauberverkehrs im Sommer generell zu den einsatzstärksten Jahren in der Geschichte des Clubs. Derzeit sind beim ÖAMTC Freistadt insgesamt elf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Pannendienst sowie im Prüf- und Beratungsbereich beschäftigt. „Wir sind auch sehr stolz darauf, dass wir zwei Lehrlinge zur Bürokauffrau bzw. zum Kfz-Techniker ausbilden“, sagt Pirngruber.

Keine Verschnaufpause

Eine „Verschnaufpause“ für die Gelben Engel gibt es derzeit übrigens nicht: Sinken die Temperaturen unter minus 10 Grad, können sich die Einsatzzahlen gegenüber „normalen“ Tagen schnell verdoppeln oder sogar verdreifachen.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Vom Ansager zum Fahrer - Roßgatterer greift bei Rallye ins Steuer

Vom Ansager zum Fahrer - Roßgatterer greift bei Rallye ins Steuer

NEUMARKT. Beim 2. Waldviertel Langenlois Rallyesprint am 2. Juni greift der Mühlviertler Co-Pilot Martin Roßgatterer vom Gebetsbuch zum Lenkrad. weiterlesen »

Mit dem Fanbus zum Meisterschaftsspiel der SPG Pregarten

Mit dem Fanbus zum Meisterschaftsspiel der SPG Pregarten

PREGARTEN. Die Fans der Spielgemeinschaft Pregarten organisieren einen Fanbus zum LLO-Meisterschaftsspiel gegen Bad Schallerbach. weiterlesen »

Vizebürgermeister Christian Gratzl (SPÖ):

Vizebürgermeister Christian Gratzl (SPÖ):

FREISTADT. Auch Vizebürgermeister Christian Gratzl von der SPÖ äußert sich zur Causa Stadtmarketing und dem Ausstieg der Braucommune Freistadt, wodurch dem Marketing eine jährliche ... weiterlesen »

Qualitätszertifikat Gesunde Gemeinde für kleinen, feinen Kurort

Qualitätszertifikat "Gesunde Gemeinde" für kleinen, feinen Kurort

BAD ZELL. Das Qualitätszertifikat Gesunde Gemeinde durften Sabina Moser, Carmen Höfer und Ingrid Brandstetter für eine dreijährige, qualitätsorientierte Gesundheitsförderung ... weiterlesen »

Erfolgreiches Bäuerinnen-Jahr

Erfolgreiches Bäuerinnen-Jahr

WINDHAAG. Auf ein außerordentlich erfolgreiches Jahr blickten die Bäuerinnen im Gasthaus Wieser zurück.  weiterlesen »

WWF: Wölfe sind weder reißende Bestien noch Kuscheltiere!

WWF: "Wölfe sind weder reißende Bestien noch Kuscheltiere!"

WIEN/FREISTADT. Der WWF Österreich begrüßt die klare Haltung von EU-Umweltkommissar Karmenu Vella zum Schutzstatus des Wolfs und fordert zugleich die heimische Politik zum Handeln ... weiterlesen »

Lange Einkaufsnacht in Freistadt

Lange Einkaufsnacht in Freistadt

FREISTADT. Am Freitag, den 25. Mai laden die Innenstadtkaufleute vom Verein PRO Freistadt und das Stadtmarketing zur beliebten Einkaufsnacht in der Altstadt ein. Das Rahmenprogramm ist heuer besonders ... weiterlesen »

Trotz fehlender Gänge gutes Ergebnis bei Rallyesprint St. Veit eingefahren

Trotz fehlender Gänge gutes Ergebnis bei Rallyesprint St. Veit eingefahren

HAGENBERG/NEUMARKT. Bei der ersten Rallye in diesem Jahr, dem Rallyesprint St. Veit, konnte das Fahrerteam Christian Hochstöger und Christian Scheuchenpflug den 34. Gesamtrang und den Klassensieg ... weiterlesen »


Wir trauern