Großeinsatz für Rot Kreuz-Feldküche Freistadt

Großeinsatz für Rot Kreuz-Feldküche Freistadt

Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 09.10.2018 18:16 Uhr

FREISTADT. Einer enormen logistischen- und kulinarischen Herausforderung stellt sich das Rote Kreuz am Sonntag, 14. Oktober: Die Rot Kreuz (RK)-Feldküche wird einen Gutteil der rund 3.000 bis 5.000 Teilnehmer des ORF-Wandertags verköstigen.

„Bei Schönwetter rechnen wir mit rund 3.000 Essen“, sagt Bezirksrettungskommandant Charles Pickering, der auch Koordinator der RK-Feldküche für ganz Oberösterreich ist. Die Planung für diesen Großkücheneinsatz läuft bereits seit zwei Monaten. Schließlich kommen keine Fertiggerichte aufs Teller, vielmehr wird alles frisch gekocht. Und zwar in einem großen Zelt neben der Tennishalle, mit der gesamten vorhandenen Feldküchen-Ausstattung. „Dabei kommt uns die Erfahrung aus Großübungen sehr zugute“, sagt Pickering.

50 Mitarbeiter kochen auf

Für ihn gilt es, rund 50 Mitarbeiter zu koordinieren, von denen etwa die Hälfte Erfahrung mit der Feldküche besitzt. Fachkundige Unterstützung kommt von geübten Feldküchen-Teams aus Wels und Grießkirchen.

Für Gaumenfreuden wird gesorgt

Die Speisekarte lässt einem schon jetzt das Wasser im Mund zusammenlaufen: Bierbratl und herzhaftes Bierkutscher-Gulasch wird ebenfalls aus den Kochtöpfen und Pfannen gezaubert wie knuspriges Braumalz-Schnitzerl, würzige Käsespätzle und Schnitzerlsemmerl. Die Einkaufsliste dafür ist naturgemäß lang. „Einkaufen gehen können wir aber erst am Mittwoch zuvor, wenn die Wetterprognose für den Wandertag da ist“, will Charles Pickering weder zu viel noch zu wenig Reserven für hungrige Wanderer parat haben.

Riesenmengen für hungrige Mäuler

Ein Blick in die Grobplanung für den Kücheneinsatz lässt „Otto Normalkoch“ die Augen übergehen: Schon am Samstagnachmittag beginnen die Feldküchen-Mitarbeiter mit dem Vorkochen. Auf der Liste stehen zum Beispiel 300 Liter Rindsgulasch, 90 Kilo Spätzle, 50 Kilo Semmelknödel, 100 Kilo Kartoffelsalat und 120 Kilo Krautsalat. Richtig heiß wird es in der Feldküche ab Sonntag Früh hergehen: 200 Kilo Schweinebraten, 1.200 Schnitzerl, 140 Kilo Pommes Frites und 200 Portionen Käsespätzle stehen auf dem Plan. Damit auch alles perfekt schmeckt, mussten die Feldküchen-Mitarbeiter schon mehrfach als Testesser „herhalten“. „Braumalz-Schnitzerl haben wir noch nie gekocht, da muss man schon einmal ausprobieren, wieviel Braumalz die Panier für den feinen Geschmack verträgt“, weiß der Feldküchenchef.

Ist der Einsatz am Wandertag an Kesseln und Pfannen schon anstrengend genug, wird es bei der Essensausgabe richtig stressig. „Am Sonntag kommt es auf die schnelle Bedienung der Wanderer an“, sagt Pickering. Für die Speisen gibt es drei Selbstbedienungs-Ausgabestellen auf einer Länge von 30 Metern. Dort kommen Bierbratl & Co ofenfrisch und küchenheiß auf die Teller. Unterstützung für die RK-Feldküche kommt von den Freistädter Goldhaubenfrauen, die Kaffee und Bauernkrapfen servieren, und von der Bürgergarde.

Übung für Großeinsätze

Für Pickering ist der Einsatz am Wandertag eine optimale Übung für Großeinsätze. „Im Katastrophenfall können wir bis zu 5.000 Menschen verköstigen. Dabei muss man auf Erfahrungswerte zurückgreifen. Bis 60 Liter Wasser auf einem Hockerkocher kochen, dauert es zum Beispiel eine ganze Stunde. Die Herausforderung ist es, rechtzeitig das Richtige zu tun.“ Der Erlös des Feldküchen-Einsatzes kommt der Einrichtung des neuen Katastrophenschutzzentrums zugute.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Überfall auf Joggerin: Unbekannter raubte Laufschuh

Überfall auf Joggerin: Unbekannter raubte Laufschuh

BEZIRK FREISTADT. Eine 29-jährige Joggerin wurde am 19. Oktober um 19.45 Uhr in Pregarten Opfer eines Überfalles. weiterlesen »

Landwirtschaft zum Anfassen

Landwirtschaft zum Anfassen

PREGARTEN. Unter dem Motto Landwirtschaft zum Anfassen besuchten die Pregartner Bäuerinnen die vier ersten Klassen der Volksschule. Ortsbäuerin Renate Danninger, Gerlinde Vater und Katharina ... weiterlesen »

Fußball-Kindergarten der SPG Pregarten startet

Fußball-Kindergarten der SPG Pregarten startet

PREGARTEN. Die Fußballspiel-Grundtechniken wie Dribbling, Technik, Passen und Schießen, aber auch Ballfangen und Balancieren lernen Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren im Fußball-Kindergarten ... weiterlesen »

Der Fuchs ist los: Traditionelle Fuchsjagd beim Gstöttner

Der Fuchs ist los: Traditionelle Fuchsjagd beim Gstöttner

SCHÖNAU. Am Nationalfeiertag, Freitag, 26. Oktober, laden die Schönauer Pferdefreunde zur traditionellen Fuchsjagd beim Reitpark Gstöttner in Schönau ein. weiterlesen »

Jahrzehntelange Treue zum ÖAAB - Mitglieder geehrt

Jahrzehntelange Treue zum ÖAAB - Mitglieder geehrt

FREISTADT. Den Besuch von ÖAAB Bundes- und Landesobmann Klubobmann August Wöginger nützte die ÖAAB Stadtgruppe Freistadt, um zahlreiche treue Mitglieder für langjährige ... weiterlesen »

Nach neun Monaten ist offene Hausarztstelle in Freistadt endlich besetzt

Nach neun Monaten ist offene Hausarztstelle in Freistadt endlich besetzt

FREISTADT. Mit 1. Oktober hat die OÖGKK in Freistadt Dr. Isabelle Katharina Walchshofer als Allgemeinmedizinerin unter Vertrag genommen. Nachdem Dr. Doppler mit Anfang des Jahres 2018 in Pension gegangen ... weiterlesen »

Musikverein Rainbach ist Blasorchester-Vizestaatsmeister

Musikverein Rainbach ist Blasorchester-Vizestaatsmeister

RAINBACH. Groß ist die Freude über den Erfolg bei den Blasorchester-Wettbewerb in Ried: Der Musikverein Rainbach erreichte in der Wertungsstufe B den zweiten Platz. weiterlesen »

Alkolenker verursachte Auffahrunfall

Alkolenker verursachte Auffahrunfall

FREISTADT. Ein 47-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt fuhr 1,02 Promille Alkohol im Blut mit seinem Auto  auf der A7, Richtungsfahrbahn Nord, auf ein vor ihm fahrendes Auto auf und verursachte ... weiterlesen »


Wir trauern