Freistadt wird FlixBus-Haltestelle: ohne Umsteigen nach Prag

Freistadt wird FlixBus-Haltestelle: ohne Umsteigen nach Prag

Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 20.12.2018 11:39 Uhr

FREISTADT. FlixBus verbindet in Europa aktuell rund 2.000 Ziele in 28 Ländern. In Österreich werden neben Großstädten wie Wien, Salzburg oder Innsbruck auch viele kleinere Orte angefahren. In diesem Zug wird auch Freistadt neuer FlixBus-Halt und zum Winterfahrplan 2018/2019 in das Streckennetz integriert. Ab sofort können Fahrgäste aus Freistadt ohne Umstieg nach Prag (ab 7,90 €) und Budweis (ab 5,90 €) reisen.

Abfahrt ist bis zu zweimal täglich – morgens und am frühen Nachmittag - am Stifterplatz in Freistadt.Martin Mangiapia, Pressesprecher FlixBus DACH: „Auch zum Winterfahrplan arbeiten wir weiter an unserem Angebot. Neben neuen Verbindungen ab bestehenden Halten freuen wir uns besonders über die Aufnahme neuer Städte in unser europaweites Streckennetz. In diesem Rahmen erhalten auch Bewohner und Gäste von Freistadt nun Anschluss an den internationalen Fernbusverkehr.“

Bürgermeisterin begrüßt FlixBus

Mag. Elisabeth Paruta-Teufer, Bürgermeisterin der Stadtgemeinde Freistadt: „Mit dem FlixBus können wir Freistädter nun günstig, bequem und auf direktem Wege vom Stifterplatz nach Prag fahren. Als umweltbewusste Stadt freuen wir uns sehr über dieses neue Mobilitätsangebot. Besonders erfreulich ist, dass FlixBus auch auf E-Mobilität setzt und bereits erste E-Busse im Einsatz hat. Prag ist eine wunderschöne Stadt, die zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert ist. Der FlixBus bietet eine gute Gelegenheit, die nächste Reise möglichst umweltfreundlich und stressfrei zu begehen. Natürlich freuen wir uns auch sehr über Gäste aus Prag.“

Möglich wird der stetige Netzausbau durch die Zusammenarbeit mit etablierten und starken Buspartnern in Österreich wie Dr. Richard und Blaguss Reisen. Letzterer übernimmt auch den Betrieb der neuen Verbindungen ab Freistadt. Kontinuierliche, umfassende interne und externe Sicherheitskontrollen machen den Fernbus zu einem der sichersten Verkehrsmittel. In unangemeldeten Kontrollen prüft etwa der TÜV SÜD Auto Plus klar definierte Sicherheitsaspekte wie Bereifung, Karosserie oder Beleuchtung. Durch klar geregelte Lenk- und Ruhepausen wird sichergestellt, dass FlixBus-Fahrer jederzeit konzentriert am Steuer sitzen. Eine rund um die Uhr besetzte Betriebssteuerung steht den Fahrern zudem jederzeit zur Verfügung – sie überwacht auch den Verkehr und kann während der Fahrt Hilfestellung leisten.

Mystery-Checks

Zusätzlich werden jeden Monat mehrere Mystery-Checks bei den für FlixBus eingesetzten Fahrzeugen durchgeführt. Die Ergebnisse werden mit einer von FlixBus entwickelten Sicherheits-App digital erfasst und den Partnerunternehmen zur Auswertung übermittelt. Die Digitalisierung der Busflotte ermöglicht darüber hinaus eigenständige Kontrollen in Echtzeit, eine direkte Unterstützung der Fahrer im Betriebsablauf und eine präzise Auswertung der Fahrtdaten.

Der Fernbus ist zudem weiterhin das umweltfreundlichste Verkehrsmittel. Eine kürzlich veröffentlichte Studie des Bundesumweltamtes bestätigt die vor allem im Vergleich zu PKW und Flugzeug niedrigen Emissionswerte von Fernbussen – weit über 90% der eingesetzten Busflotte verfügen über die Euro-VI-Abgasnorm. Bereits seit 2013 bietet FlixBus seinen Fahrgästen zusätzlich die Möglichkeit, mittels individuell berechneter CO2-Kompensation die entstehenden CO2-Emissionen ihrer Fahrt auszugleichen.

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Kulturtage: Austro-Pop, Akustik, Klassik und Moderne

Kulturtage: Austro-Pop, Akustik, Klassik und Moderne

UNTERWEITERSDORF. Gute Unterhaltung mit abwechslungsreicher Musik wird bei den Unterweitersdorfer Kulturtagen geboten. weiterlesen »

Infoabend zeigt Wichtigkeit über Pflege im häuslichen Bereich auf

Infoabend zeigt Wichtigkeit über Pflege im häuslichen Bereich auf

FREISTADT. Die Bäuerinnen und die OÖVP Frauen aus Freistadt luden zu einem Informationsabend ein. Referentin Gerlinde Tucho sprach dabei über das Thema Pflege im häuslichen Bereich.  ... weiterlesen »

„Meine Schule – mein Leben!“: Erasmus+-Projekt ermöglicht EU-weiten Schüler-Austausch

„Meine Schule – mein Leben!“: Erasmus+-Projekt ermöglicht EU-weiten Schüler-Austausch

FREISTADT. Die 4. Klassen der Musikmittelschule Freistadt nehmen derzeit an einem zweijährigen Erasmus+-Projekt teil und lernen dabei gemeinsam mit europäischen Partnerschulen künstlerische ... weiterlesen »

Kinder erleben Technik

Kinder erleben Technik

FREISTADT. Die Wirtschaftskammer Freistadt lädt am 22. März, von 14 bis 16.30 Uhr, in der Handelsakademie (HAK) Freistadt Familien zum spielerischen Forschen ein. weiterlesen »

Salzgwölb eröffnet: „Habe vieles  ausprobiert, Salz hat geholfen“

Salzgwölb eröffnet: „Habe vieles ausprobiert, Salz hat geholfen“

FREISTADT. Mit dem ersten Salzgwölb im Bezirk hat Margarete Heiligenbrunner eine Wohlfühl-Oase neben dem Linzer Tor in Freistadt eröffnet. Die Wände sind verkleidet mit Königssalz ... weiterlesen »

Schüleraustausch mit Budweis: Sprache und Bräuche kennenlernen

Schüleraustausch mit Budweis: Sprache und Bräuche kennenlernen

HAGENBERG. Karpfen in der Badewanne vor Weihnachten oder sanftes Schlagen mit einer Weidenrute zu Ostern – beim Schüleraustausch mit der Partnerschule in Budweis lernen Schüler des BORG ... weiterlesen »

Waldburger Jahrbuch wurde vorgestellt

Waldburger Jahrbuch wurde vorgestellt

WALDBURG. Ortsfotograf Presto, Herbert Preslmaier, hat das Waldburger Jahrbuch 2018 vorgestellt.  weiterlesen »

Wendja-Challenge: Ziel sind 10.000 Liegestütz

Wendja-Challenge: "Ziel sind 10.000 Liegestütz"

FREISTADT. Der Musiker Lukas Plöchl, auch bekannt als Wendja, hat eine Challenge auf Instagram gestartet. Das Ziel sind 10.000 Liegestütze.  weiterlesen »


Wir trauern