Gut sichtbare Hausnummern sparen im Notfall wichtige Zeit

Gut sichtbare Hausnummern sparen im Notfall wichtige Zeit

Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 16.03.2017 11:50 Uhr

BEZIRK FREISTADT. Ob Atemnot, Herzinfarkt, oder ein anderer Notfall, bei dem schnelle Hilfe gefragt ist: Wie schnell die Sanitäter des Roten Kreuzes eintreffen, hängt trotz „Navi“ und guter Ortskenntnisse oft auch davon ab, ob Hausnummernschilder gut sichtbar platziert sind.

Mit Blaulicht und Folgetonhorn eilen Rettung oder Notarzt zu jenen Patienten, die dringend Hilfe benötigen. Die Einsatzlenker sind bemüht, schnellstmöglich zum Notfallort zu gelangen. Jedoch stellt sich das Finden des richtigen Gebäudes oft als Herausforderung heraus. Vor allem bei älteren Häusern oder in dicht verbauten Gebieten mit vielen Sackgassen ist oft nicht auf den ersten Blick zu erkennen, wo genau der Einsatzort liegt.

Tipps, damit die Rettung hinfindet

Das Problem: An manchen Gebäuden ist entweder gar keine Hausnummer angebracht, oder sie ist so montiert, dass sie von der Straße aus nicht einsehbar ist. Diese Problematik kann in vielen Fällen mit geringem Aufwand vermieden werden. Das Rote Kreuz Freistadt gibt dazu Tipps, denn letztendlich profitiert der Patient, der dringend auf den Rettungs- oder Notarztdienst angewiesen ist:

• Hausnummern sollten so angebracht sein, dass sie von der Straße aus zu lesen sind.

• Gibt es keinen optimalen Platz am Haus (meist in Eingangsnähe), ist die Montage bei Zufahrt oder Garage eine gute Lösung.

• Bäume und Sträucher dürfen die Hausnummer nicht verdecken.

• Bei Rohbauten bzw. Baustellen fehlen die Hausnummern meist gänzlich. Die Lösung: Aufsprühen auf die Hauswand.

• Für Beleuchtung in der Nacht sorgen (ev. Solarbeleuchtung).

• Machen Sie auf sich aufmerksam

• Drehen Sie (bei Finsternis), wenn vorhanden, die Außenbeleuchtung Ihres Hauses auf

• Wenn die Erste-Hilfe-Maßnahmen dadurch nicht unterbrochen werden müssen (z. B. weil genügend Personen anwesend sind), sollte eine Person draußen als Einweiser warten (vor allem bei Mehrfamilienhäusern und Wohnblöcken, bzw. bei Notfällen im Außenbereich sehr sinnvoll).

• Steht in Ihrer Zufahrt ein Fahrzeug, können Sie z. B. dessen Warnblinkanlage aufdrehen.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Lange Einkaufsnacht in Freistadt

Lange Einkaufsnacht in Freistadt

FREISTADT. Am Freitag, den 25. Mai laden die Innenstadtkaufleute vom Verein PRO Freistadt und das Stadtmarketing zur beliebten Einkaufsnacht in der Altstadt ein. Das Rahmenprogramm ist heuer besonders ... weiterlesen »

Trotz fehlender Gänge gutes Ergebnis bei Rallyesprint St. Veit eingefahren

Trotz fehlender Gänge gutes Ergebnis bei Rallyesprint St. Veit eingefahren

HAGENBERG/NEUMARKT. Bei der ersten Rallye in diesem Jahr, dem Rallyesprint St. Veit, konnte das Fahrerteam Christian Hochstöger und Christian Scheuchenpflug den 34. Gesamtrang und den Klassensieg ... weiterlesen »

Murauer Rallyesprint: Junger Grünbacher glänzt in Kärnten

Murauer Rallyesprint: Junger Grünbacher glänzt in Kärnten

GRÜNBACH. Der erst 24 Jahre junge Grünbacher, Michael Lengauer, verblüfft die Szenekenner bei seiner erst zweiten Rallyeteilnahme, dem ersten Lauf zur Austria Rallye Challenge.  ... weiterlesen »

Bauarbeiten auf der Summerauerbahn – Schienenersatzverkehr wird eingerichtet

Bauarbeiten auf der Summerauerbahn – Schienenersatzverkehr wird eingerichtet

BEZIRK FREISTADT. Die ÖBB führen von Freitag, 25. Mai bis Sonntag, 27. Mai auf der Summerauerbahn Bauarbeiten durch. Es erfolgen Arbeiten an mehreren Abschnitten der Strecke weiterlesen »

Neuer Rastplatz mit Kreuz lädt zum Verweilen ein

Neuer Rastplatz mit Kreuz lädt zum Verweilen ein

SCHENKENFELDEN/HIRSCHBACH. Ein Sturm zerstörte 2017 das Rote Kreuz im Schlagl an der Wegzweigung Schenkenfelden-Hirschbach. Ehrenamtliche haben das Kreuz erneuert. weiterlesen »

Waldviertel-Autobahn: „Wenn OÖ hier weiter schläft, droht Verkehrsinfarkt!“

Waldviertel-Autobahn: „Wenn OÖ hier weiter schläft, droht Verkehrsinfarkt!“

BEZIRK FREISTADT. Eile bei der Behebung des Verkehrs-Nadelöhr auf der B 38 im Nordosten des Bezirks mahnt SPÖ-Bundesrat Michael Lindner ein. Wie Tips online berichtete, ist eine Waldviertel-Autobahn ... weiterlesen »

Neuer Chirurgie-Primar für LKH Freistadt

Neuer Chirurgie-Primar für LKH Freistadt

FREISTADT. Michael Wacha folgt mit 1. Juni Otto Reindl als Leiter der Abteilung für Chirurgie am LKH Freistadt nach. Der bisherige Chirurgie-Primar geht in den Ruhestand. weiterlesen »

Freistadt vor Faustball-Doppelrunde gefordert

Freistadt vor Faustball-Doppelrunde gefordert

FREISTADT. In der kommenden Doppelrunde am Freitag, 25. und Sonntag, 27. treffen die Freistädter Faustballer auf Grieskirchen und Urfahr. weiterlesen »


Wir trauern