Kaugummikauen hilft nach Darm-Operation

Kaugummikauen hilft nach Darm-Operation

Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 01.03.2018 15:17 Uhr

FREISTADT.  Nach  einer  abdominalen  Operation  fällt  es  dem  Darm  oft  besonders schwer, zur alten Verdauungsroutine zurückzufinden. Wie vor Schreck über den Eingriff gelähmt, dauert es oft mehrere Tage, bis er wieder die ersten Darmwinde produziert oder den Patienten zur Toilette treibt. Aktuellen Studien zufolge könnte dieser postoperative Heilungsprozess aber durch einen simplen Trick verbessert werden: Das Kauen von Kaugummis.  Im LKH Freistadt wird dies seit vielen Jahren als postoperative Therapie empfohlen.

Eine  Operation  an  inneren  Organen,  besonders  aber  an  Magen  oder  Darm,  stört  das Verdauungssystem vorübergehend. Je schwerer ein Eingriff ist, desto mehr Zeit benötigt der Körper, um sich davon zu erholen. Drei bis fünf Tage braucht der Darm üblicherweise, bis er wieder  normal  arbeitet. 

Gefährlicher Stillstand

Doch  Stillstand  im  Darm  kann  gefährlich  werden:  So  könnte  es beispielsweise  zu  einem  schmerzhaften  Darmverschluss  mit  Krämpfen,  Übelkeit  und Erbrechen  kommen.  Um  diesen  sogenannten  paralytischen  Ileus  zu  verhindern,  wird  Patient geraten, zum Kaugummi zu greifen. 

Nach der OP: Kaugummi kauen

Wissenschaftler  nehmen  an,  dass  das  Kaugummikauen  dem  Körper  eine Nahrungsaufnahme vortäuscht. Dadurch werden die Nerven im Verdauungssystem stimuliert und  Hormone  –  welche  die  Produktion  von  Speichel  und  Sekreten  aus  der Bauchspeicheldrüse  erhöhen  –  freigesetzt.  Der  Muskelschlauch,  der  nach  einer entsprechenden Operation oft  vorübergehend  gelähmt  ist,  kommt  wieder  in  Schwung.  Die Wellenbewegungen im Organ kehren zurück und auch die Verdauungssäfte fließen wieder.   

Positive Nebenwirkungen

Bereits durchgeführte Studien zeigen, dass die Darmtätigkeit bei Patienten, die nach der OP fleißig Kaugummi kauten, früher einsetzte, Darmverschlüsse vermindert und auch die Heilungsdauer positiv beeinflusst werden konnte.     „Auch wir am LKH Freistadt raten daher unseren Patient/-innen nach einer Darm-Operation dazu,  aktiv  zuckerfreien  Kaugummi  zu  kauen.  Zugegeben,  im  ersten  Moment  mag  dies vielleicht etwas ungewöhnlich klingen. Doch bisherige Studien legen nahe, dass Kaugummi den Darm anregen kann – wenn die Patienten dreimal am Tag für etwa 30 oder 45 Minuten kauen.  Eine  einfache  und  schmerzfreie  Möglichkeit  um  dem  eigenen  Darm,  nach  einem operativen Eingriff, etwas Gutes zu tun“, sagt Primar Dr. Otto Reindl, Leiter der Chirurgie am Landes-Krankenhaus  Freistadt,  der  seinen  Schwerpunkt auf  gastroenterologische Eingriffe gelegt hat und  somit  über  besondere Expertise  in  der  Behandlung  von Erkrankungen des Verdauungstraktes verfügt. 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Magdalena im Glück: Erst Auto gewonnen und bald wird geheiratet

Magdalena im Glück: Erst Auto gewonnen und bald wird geheiratet

UNTERWEITERSDORF. Ein Auto, 255 Schlüssel - und nur einer passte! Und zwar der von Magdalena Winkler aus Unterweitersdorf. Sie gewann bei der großen Life Radio Schlüsseljagd einen nigelnagelneuen ... weiterlesen »

Polizei schnappt zwei tschechische Fahrraddiebe in Rainbach - einer noch flüchtig

Polizei schnappt zwei tschechische Fahrraddiebe in Rainbach - einer noch flüchtig

RAINBACH. Zwei tschechische Fahhraddiebe konnten Beamte der Polizeiinspektion Freistadt in Zusammenarbeit mit Kollegen der API Neumarkt in Rainbach festnehmen. Sie hatten in Linz und Gmunden vier teure ... weiterlesen »

PKW-Lenkerin prallte auf der S10 gegen Leitschiene

PKW-Lenkerin prallte auf der S10 gegen Leitschiene

NEUMARKT. Im Bereich der Auffahrt Neumarkt der S10 in Fahrtrichtung Linz kam am 23. September gegen 11.30 Uhr eine PKW-Lenkerin von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitschiene. weiterlesen »

Fahrraddiebe gingen der Polizei ins Netz

Fahrraddiebe gingen der Polizei ins Netz

BEZIRK FREISTADT. Zwei Tschechen im Alter vom 43 und 46 Jahren, denen mehrere Fahrraddiebstähle zur Last gelegt werden, konnten am 21. September um 13.05 Uhr von Polizeibeamten aus dem Bezirk Freistadt ... weiterlesen »

1000 Euro vom Verein Der Johannesweg für den Sozialmedizinischen Betreuungsring

1000 Euro vom Verein "Der Johannesweg" für den Sozialmedizinischen Betreuungsring

MÜHLVIERTLER ALM. Einen Scheck in der Höhe von 1000 Euro überreichte der Verein Der Johannesweg dem Sozialmedizinischen Betreuungsring. weiterlesen »

FF-Training: Null Sicht im Tunnel

FF-Training: "Null Sicht im Tunnel"

UNTERWEITERSDORF. Das jährliche Training für Brandeinsätze im Straßentunnel der Südportal-Feuerwehren im Tunnel Götschka in Unterweitersdorf statt. Unter den wachsamen ... weiterlesen »

Soziales Wissen stärken – zweites Fortsetzungstreffen

Soziales Wissen stärken – zweites Fortsetzungstreffen

FREISTADT. Die demographische Entwicklung zeigt, dass soziale Bedürfnisse stetig zunehmen. Es ist daher von großem Vorteil, wenn möglichst viele Personen in der Region als Ansprechpartner ... weiterlesen »

Kinder genossen Sommer am Wave Camp

Kinder genossen Sommer am Wave Camp

FREISTADT. Eine abwechslungsreiche Woche mit Musik und viel Bewegung verbrachten 32 Kinder in den Ferien beim dritten Wave Camp, organisiert von der Christengemeinde Freistadt.  weiterlesen »


Wir trauern