Sensationeller Mühlviertel8000: Applaus, Applaus für die 151 Teams!

Susanne  Überegger Susanne Überegger, Tips Redaktion, 12.08.2017 21:32 Uhr

FREISTADT/MÜHLVIERTEL. Ein wahres Volksfest haben Sportler, Publikum und Organisatoren aus dem  ASVÖ Mühlviertel8000 am Samstag, 12. August gemacht. Das spektakulärste Mannschaftssport-Event Österreichs legte eine sensationelle 6. Auflage hin, bei der 151 Achter-Teams (1208 Sportler!) an den Start gingen. Schnellstes Team mit der Tagesbestzeit von 7:32:33 war das „Ernstl's Sport Racing Team“ (Mixed). 

 

Absoluter Held des Tages war aber Christian Auer aus Freistadt, der als Einzelkämpfer antrat und die 190 Kilometer und 4075 Höhenmeter im Alleingang in einer unglaublichen Zeit von 9:15:46 meisterte. Bei der Siegerehrung im Festzelt auf der Mühlviertler Wies'n gab es für den Athleten Standing Ovations von den anderen Sportlern und den zahlreichen Zusehern.

Einzelkämpfer Christian Auer: „Ein perfekter Tag!“

„Ich habe einen perfekten Tag erwischt und bin von Anfang an gut reingekommen. Auch das Wetter war optimal, es war einfach ein geiler Tag“, sagte ein überglücklicher Christian Auer im Ziel, der deutlich unter den zehn Stunden blieb, die er sich nicht zu überschreiten vorgenommen hatte. Der Freistädter, der außer Konkurrenz gestartet war, hatte seine Teilnahme einem guten Zweck gewidmet und die gesammelten 2500 Euro dem Pro-Juventute-Projekt „ErLE“ in Sandl für benachteiligte Kinder gespendet.

„Hotel Guglwald bewegt“ verteidigte den Titel erfolgreich

Nicht zu schlagen unter den Herren-Teams war das Team „Hotel Guglwald bewegt“, das mit 7:35:18 seinen Vorjahrestitel verteidigte. Auf den 2. Platz bei den Herren kämpfte sich das Team „www.dasautomobil.at powered by HG bike&race“ mit einer Zeit von 7:36:05. Dritter wurde das Team vom „Natur- und Kurhotel Bad Leonfelden“ mit einer Zeit von 7:44:24.

„Honeder Naturbackstube Dreamteam“ siegt bei den Damen

Auch das „Honeder Naturbackstube Dreamteam“ (Damen) wiederholte den Erfolg vom Vorjahr und holte unter sechs teilnehmenden Damenteams mit einer Zeit von 8:46:53 nicht nur den Sieg, sondern ließ auch sehr viele Männer- und Mixed-Teams hinter sich.

Am zweiten Stockerlplatz landete das „Löwenteam Damen Peugeot Reindl“ mit 9:25:14, am 3. Platz das Damen-Team von „TriPowerWimbergerhausFreistadt_Girls“ mit einer Zeit von 9:36:16. Das jüngste Team-Mitglied der TriPower-Girls ist mit 12 Jahren (!) Marlies Stumbauer - sie bewältigte die kurze Mountainbike-Strecke auf den Viehberg!

„Ernstl's Sport Racing Team“ hatte die Nase vorne

In einer Wahnsinns-Zeit von 7:32:33 holten sich die Gesamtsieger „Ernstl's Sport Racing Team“ auch im Bewerb „Mixed“ vor dem „HOMETEC Sportsteam by Kreisel“ (7:39:41) und dem Team „Schwimmzone“ (7:59:03) den Sieg.

Lob für die Organisatoren, die freiwilligen Helfer und das tolle Publikum

Applaus verdient haben sich auf alle Fälle nicht nur die teilnehmenden Sportler, sondern auch das Organisatoren-Team um Martin Fischerlehner, die einen tollen Event auf die Beine gestellt haben, unterstützt von 250 freiwilligen Helfern, den Freiwilligen Feuerwehren und der Polizei. Auch den vielen Zuschauern entlang der Strecke gebührt Lob: Sie haben die Sportler angefeuert, was das Zeug hielt.

„Der M8000 war wieder ein super Erfolg, das Feedback der Sportler durchwegs positiv. Sie haben uns auch einige Anregungen gegeben, was wir noch besser machen können. Das Wichtigste ist, dass alle ohne gröbere Verletzungen ins Ziel gekommen sind“, freut sich Chef-Organisator Martin Fischerlehner schon auf die nächste M8000-Auflage 2018.

Alle Ergebnisse auf www.m8000.at

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Musikalische Familie

Musikalische Familie

WINDHAAG. Die ganze Familie Kapeller spielt in der Feuerwehrmusik Windhaag. Erst kürzlich hatte die elfjährige Tochter ihren ersten großen Auftritt. weiterlesen »

Langjährige Kurgäste heiraten in Bad Zell

Langjährige Kurgäste heiraten in Bad Zell

BAD ZELL. Eine Kurgästehochzeit durfte Gästebetreuer und Tourismusgeschäftsführer Hans Hinterreiter erleben. weiterlesen »

Nasslöschbewerb wurde seinem Namen gerecht

Nasslöschbewerb wurde seinem Namen gerecht

WINDHAAG. Den diesjährigen Wanderpokal, beim Nasslöschbewerb des Abschnittes Freistadt Nord, sicherten sich die Bewerbsgruppen Prendt-Elmberg 1 (Bronze) und Windhaag bei Freistadt 3 (Silber). weiterlesen »

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

FREISTADT. Zwei Verletzte forderte ein Verkehrsunfall Montagnacht im Stadtgebiet von Freistadt. weiterlesen »

Brand in Tischlerei

Brand in Tischlerei

NEUMARKT. Zu einem Brand in einer Tischlerei im Ortszentrum von Neumarkt kam es am Montagnachmittag kurz nach 16 Uhr. weiterlesen »

Saisonauftakt für Nachwuchs-Adler

Saisonauftakt für Nachwuchs-Adler

WINDHAAG. Die Mühlviertler Nachwuchsspringer Dominik Neunteufel aus Windhaag und Simon Pinsker  aus Ottenschlag starteten zum Saisonauftakt in Pellizzano (Trentino). weiterlesen »

Dreister Betrugsversuch in der Pfarre Gutau

Dreister Betrugsversuch in der Pfarre Gutau

GUTAU. Der Pfarrer der Gemeinde Gutau erhielt einen dubiosen Anruf, worin ein rumänisch sprechender Mann und eine Frau mitteilten, sich in Rumänien zu befinden und um Geld baten.  weiterlesen »

Vize-Meistertitel im Bogensport geholt

Vize-Meistertitel im Bogensport geholt

PREGARTEN. Bei der Österreichischen AAA 3D Bogesportmeisterschaft in St. Johann im Pongau holten sich die UBC Sandgrube Schützen Max Reindl und Reinhard Kerschbaummayr den zweiten Platz. weiterlesen »


Wir trauern