Milchabnahme-Angebot: Berglandmilch streckt Freie Milch-Bauern die Hand entgegen

Milchabnahme-Angebot: Berglandmilch streckt Freie Milch-Bauern die Hand entgegen

Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 01.05.2017 10:11 Uhr

BEZIRK/OÖ/NÖ. Aufatmen bei 19 Bauern aus Ober- und Niederösterreich: Am Sonntag war das letzte Mal die Milch ihrer Kühe vom Tankwagen der Alpenmilch Logistik abgeholt worden, ohne neuen Liefervertrag war die Perspektive düster - das Wegschütten der Milch schien unansweichlich. Quasi in letzter Minute hat die Molkereigenossenschaft Berglandmilch den 19 Milchrebellen ein Angebot zur Milchabnahme gemacht.

In einer Sondersitzung am Samstag beschloss der Vorstand der Berglandmilch, den „Milchrebellen“ einen Abholvertrag anzubieten – jedoch ohne Mitgliedschaft in der Genossenschaft, was einen geringeren Milchauszahlungsbetrag bedingt. Auch bei Gmundner Milch und der NÖM war dies für die „Rückkehrer“ von der Freien Milch so gehandhabt worden. Noch diese Woche werde laut Berglandmilch-Generaldirektor Josef Braunshofer die Milchabholung neu organisiert.

Milchabholung in rund einer Woche

„Wir werden diesen verbliebenen 19 Bauern ein Angebot machen und von ihnen in rund einer Woche die Milch übernehmen“, teilte der Generaldirektor nach der Sondersitzung mit. „Wir wollen die Sache nicht eskalieren lassen und versuchen nun eine Lösung“, sagte Braunshofer.

Neue Sammeltouren ausarbeiten

Es seien bereits Mitarbeiter betraut worden, die nötigen Transportkapazitäten abzuklären. Berglandmilch lässt die Milch seiner rund 11.000 Bauern von regionalen Frachtunternehmen einsammeln. Deshalb werde es noch einige Tage dauern, weil Sammeltouren umgestellt werden müssten. Von den 19 Bauern stammen, wie Tips berichtete, zwei  aus Gutau, je einer aus Bad Leonfelden, Bad Kreuzen, Pabneukirchen und Aschach an der Steyr. 13 sind aus Niederösterreich (Großteil Waldviertel).

 

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Junge Münchnerin übernimmt Maßschneiderei in Freistadt

Junge Münchnerin übernimmt Maßschneiderei in Freistadt

FREISTADT. Ideal gestaltete die Freistädter Kleidermachermeisterin Leopoldine Pammer ihre Geschäftsübergabe, stellte sich doch vor einigen Monaten Nicole Legat, Absolventin der Münchner ... weiterlesen »

Freistadt holte den Titel Schlauste Gemeinde - eine Rateshow mit Verbesserungspotenzial

Freistadt holte den Titel "Schlauste Gemeinde" - eine Rateshow mit Verbesserungspotenzial

FREISTADT. Mit dem Titel Schlauste Gemeinde im Bezirk Freistadt darf sich die Bezirkshauptstadt schmücken. Die gleichnamige Show mit Arabella Kiesbauer und Alfons Haider (der Entertainer sprang kurzfristig ... weiterlesen »

Schwungvoller Faschingsball in Hagenberg

Schwungvoller Faschingsball in Hagenberg

So ein Zirkus! So lautet das Motto des diesjährigen Faschingsball der Pfarre Hagenberg. weiterlesen »

Vernetzungstreffen zum Thema Integration

Vernetzungstreffen zum Thema Integration

BEZIRK FREISTADT. Das Thema Integration besprachen Vertreter der Gemeinden Leopoldschlag, Rainbach, Windhaag und Grünbach bei einer gemeinsamen Sitzung. weiterlesen »

HLW-Literaturcafé wiederbelebt

HLW-Literaturcafé wiederbelebt

  Nach einigen Jahren wagte sich die HLW Freistadt wieder an ein Kulturprojekt, das in früheren Jahren recht erfolgreich gewesen war: Aus dem Plan, ein Literaturcafé nach dem ... weiterlesen »

Grippe-Hochsaison - und nur eine Hausarzt-Ordination für ganz Pregarten

Grippe-Hochsaison - und nur eine Hausarzt-Ordination für ganz Pregarten

PREGARTEN. Hochsaison haben Husten, Schnupfen, Grippe & Co. dieser Tage, entsprechend voll sind die Wartezimmer der Arztpraxen. Besonders angespannt ist die Lage in der Aiststadt: Derzeit steht für ... weiterlesen »

Waldschäden durch massive Schneelast

Waldschäden durch massive Schneelast

BEZIRK FREISTADT. Borkenkäfer, Sturm und jetzt auch noch Schäden durch die massive Schneelast – Waldbauern erleben gerade viele Tiefschläge. Hilfsmittel aus dem Katastrophenfonds sollen ... weiterlesen »

Lebenshilfe-Klienten sprechen für sich selbst

Lebenshilfe-Klienten sprechen für sich selbst

BEZIRK FREISTADT. In den Einrichtungen der Lebenshilfe im Bezirk Freistadt wurden die Interessenvertreter neu gewählt. Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung treten selbst für ihre ... weiterlesen »


Wir trauern