Upco und Grüller: Schüler der BHAK&HTL Freistadt sind mit ihren Geschäftsideen auf Erfolgskurs

Susanne  Überegger Susanne Überegger, Tips Redaktion, 19.05.2017 15:44 Uhr

Wirtschaft und Technik in höchst erfolgreicher Weise vereint haben die Schüler der 4. AHWIL der BHAK&HTL Freistadt, indem sie zwei Junior Companies (JC) gegründet und damit den Sieg und den 3. Platz beim Landesbewerb eingefahren haben.

Die eine JC nennt sich Upco und upcycelt gebrauchte Glaslaschen zu Trinkgläsern, Teelichthaltern und Seifenspendern, wofür die geschäftstüchtigen Schüler mit dem Sieg beim Landesbewerb der Junior Companies belohnt wurden. Die JC Grüller belegte den 3. Platz mit ihrem Prototyp eines Raclette-Grills aus Nirosta.

Unter der Anleitung ihrer Lehrer Bettina Gahleitner und Horst Preinfalk stürzten sich die Schüler der 4. AHWIL mit Anfang des laufenden Schuljahres in das Abenteuer Junior Company, einer neuen Ausbildungsform an der BHAK&HTL Freistadt.

Ende Mai geht's für Upco zum Bundesbewerb

„Es hat uns sehr viel gebracht, das Unternehmertum bereits während der Schulzeit am eigenen Leib zu erfahren“, sagt Mario Mülleder, Sprecher und damit Geschäftsführer der JC Upco. „Mit dem ersten Platz beim Landesbewerb haben wir nicht gerechnet, umso größer ist unsere Freude“, schlug die Idee, Abfall zu upcyceln unternehmerisch voll ein. Aus dem Verkauf der Gläser, Teelichthalter und Seifenspender aus alten Glasflaschen haben die Schüler bereits mehr als 400 Euro Gewinn lukriert, den sie wiederum zur Hälfte für gute Zwecke spenden. Upco fährt als Landessieger am 29. Mai zum Bundesbewerb der Junior Companies.

Gute Zusammenarbeit im Team

„Wir haben uns im Rahmen der Junior Company persönlich sehr entwickelt und unsere Problemlösungskompetenz gestärkt. Jeder hat seine Stärken und Fähigkeiten einbringen können und wir haben als Team gut zusammengearbeitet“, empfand auch Nikolaus Haunschmied, Geschäftsführer der JC Grüller, den schulischen Ausflug ins Unternehmertum mehr als bereichernd.

Leitl unterhielt mit Anekdoten

Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl, der eigens für die Präsentation der Junior Companies nach Freistadt gekommen war, zeigte sich vom Ideenreichtum, Erfinder- und Unternehmergeist der Freistädter Schüler begeistert. Mit launigen Worten und Anekdoten verstand es der Wirtschaftskammer-Präsident, die Aufmerksamkeit der ganzen Schule zu fesseln.

Bildung als wichtigster Baustein für beruflichen Erfolg

„Wer ein erfolgreicher Unternehmer sein und sich selbst verwirklichen will, muss bereit sein, Risiko zu tragen und Mehreinsatz zu leisten, außerdem flexibel sein und im Team Begeisterung vermitteln. Eine fundierte Ausbildung und ständige Weiterbildung sind das Um und Auf für den Erfolg im Berufsleben“, gab Leitl den gebannt zuhörenden Schülern mit auf den Weg.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. Gastuser 20.05.2017 18:03 Uhr

    Schüler werden in der HTL zu Wirtschaftsingenieuren ausgebil - Technik in Kombination mit wirtschaftlichem Know How ist das Erfolgsgeheimnis wie es aussieht!

    0   0 Antworten
+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Kaplan Kenneth wünscht sich mehr Schwung und Leben in der Kirche

Kaplan Kenneth wünscht sich mehr Schwung und Leben in der Kirche

FREISTADT. Liebenswürdig, humorvoll, gesellig, herzlich, bemüht: So erlebt die Pfarrbevölkerung von Rainbach, Sandl, Windhaag, Grünbach und Leopoldschlag Kaplan Kenneth Ttyaaba aus Uganda. Zu seinem ... weiterlesen »

An'gschnitten ist's: 200-Kilo-Torte zum Jubiläum

An'gschnitten ist's: 200-Kilo-Torte zum Jubiläum

FREISTADT. Aus unglaublichen 1410 Eiern, 26 Kilo Butter, 19,2 Kilo Haselnüssen, 31,2 Kilo Zucker, vier Kilo Mehl und 7,5 Kilo Schokolade hat die Konditorfamilie Lubinger für ihr 50-Jahr-Jubiläum eine ... weiterlesen »

Grenzen überwinden - Projekte gemeinsam entwickeln

Grenzen überwinden - Projekte gemeinsam entwickeln

MÜHLVIERTEL. Grenzüberschreitende Zusammenarbeit zahlt sich aus. Seit 2014 wurden mit Projektpartnern aus Bayern und Tschechien bereits eine Vielzahl von Projekten für das Mühlviertel beschlossen. ... weiterlesen »

SP-Lindner: „Unser Bezirk ist bereit für die Aktion 20.000“

SP-Lindner: „Unser Bezirk ist bereit für die Aktion 20.000“

BEZIRK FREISTADT. Die Aktion 20.000 ist eine Initiative von Sozialminister Alois Stöger. 20.000 Menschen über 50, die ohne Job dastehen, sollen damit wieder ins Berufsleben eingegliedert werden. Der ... weiterlesen »

Neues Feuerwehrhaus eröffnet

Neues Feuerwehrhaus eröffnet

TRAGWEIN. Nach zwei Jahren Bauzeit mit mehr als9000 Stunden Eigenleistung wurde das neue Feuerwehrhaus der FF Mistlberg feierlich eröffnet weiterlesen »

Billa-Neueröffnung: ein lachendes und ein weinendes Auge für Freistadt

Billa-Neueröffnung: ein lachendes und ein weinendes Auge für Freistadt

FREISTADT. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge sieht man in der Bezirkshauptstadt die Eröffnung der neuen Billa-Filiale in der St. Peter Straße. Der moderne Lebensmittelmarkt im Erdgeschoß ... weiterlesen »

Kindern eine Stimme geben

Kindern eine Stimme geben

FREISTADT. Der Rotary Club hat ein Logopädie-Projekt ins Leben gerufen, mit dem die Freistädter Rotarier Kindern im Bezirk eine logopädische Unterstützung ermöglichen. weiterlesen »

Junior Sales Champion: Anna ist Top-Lehrling

Junior Sales Champion: Anna ist Top-Lehrling

SCHÖNAU/LINZ. Riesenerfolg für einen jungen Lehrling aus Schönau: Anna Obereder erreichte beim Wettbewerb um den Junior Sales Champion der Sparte Handel der Wirtschaftskammer OÖ den dritten Rang. weiterlesen »


Wir trauern