Kein Atommüllendlager in Tschechien: Anti Atom Komitee startet neue open petition

Kein Atommüllendlager in Tschechien: Anti Atom Komitee startet neue open petition

Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 08.03.2018 14:10 Uhr

FREISTADT/OÖ. Seit 50 Jahren wird weltweit vergeblich nach einem Atommüllendlager gesucht. Nun soll ausgerechnet in Tschechien direkt vor unserer Haustür atomarer Müll für mindestens 800.000 Jahre vergraben werden. Das ist nicht nur eine technische, sondern vorrangig auch eine ethische Frage: Wer hat das Recht, derart irreversible Erblasten zu schaffen? Das Anti Atom Komitee fordert die neue Bundesregierung auf, dies zu verhindern und startet eine neue open Petition.

Wegen des Widerstandes gegen ein Endlager selbst in den betroffenen tschechischen Gemeinden scheint sich nun eine sehr bedenkliche Entwicklung abzuzeichnen, nach der nicht mehr die Sicherheit eines Standortes im Vordergrund steht, sondern nur mehr die Durchsetzbarkeit. Auch Bestrebungen, die Mitsprache der betroffenen tschechischen Gemeinden einzuschränken bzw. völlig zu unterbinden, stellt auch demokratiepolitisch eine höchst bedenkliche Vorgangsweise dar, heißt es seitens des Anti Atom Komitees.

„Wir fordern auch Antworten auf Fragen ein, wie weit ein einzelnes Land das Recht hat, derartige Bedrohungen zu schaffen, die irreversibel sind und Jahrhunderttausende über die Verantwortlichkeit dieses Landes und dieser Politiker hinausgehen“, so Manfred Doppler vom Anti Atom Komitee.

Wie sieht Europa in 1000 Jahren aus?

„Wer weiß wie Europa in 1000 Jahren aussehen wird, welche Länder es nicht mehr gibt? Wer trägt dann die Verantwortung für diese Erblast für die nächsten dreißigtausend Generationen? Wir fordern die Bundesregierung nicht nur auf, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, diese Bedrohung zu verhindern, wir fordern die Bundesregierung auch auf, diese Fragen zu stellen“, betont Manfred Doppler.

Jeder kann verhindern helfen

Jeder hat jedoch die Möglichkeit sich dagegen zur Wehr zu setzen, ein klares Nein zu sagen und mitzuhelfen zu verhindern, dass uns in Tschechien für Hunderttausende von Jahren hochradioaktiver Müll vor die Haustür gesetzt wird. Das Anti Atom Komitee hat dazu eine Unterschriftenaktion und eine „open petition“ eingerichtet, die man unter www.anti.atom.at unterschreiben kann und eine Fortsetzung der bisherigen Aktionen ist, die bereits fast 9000 Unterschriften gebracht haben.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Gemeinderatssitzung in Freistadt: Aus für Citybus, nichts Neues beim Stadtmarketing, abgespeckter Rathaus-Umbau

Gemeinderatssitzung in Freistadt: Aus für Citybus, nichts Neues beim Stadtmarketing, abgespeckter Rathaus-Umbau

FREISTADT. Eine mehr als siebenstündige Marathonsitzung bis weit nach Mitternacht haben die Mitglieder des Freistädter Gemeinderates hinter sich. Im Wesentlichen drehte sich die Sitzung um die ... weiterlesen »

Kapitänin Eva Kern gibt ihr Zepter weiter

Kapitänin Eva Kern gibt ihr Zepter weiter

ST. OSWALD. Eine Legende in der St. Oswalder Damenmannschaft tritt zurück. Die langjährige Kapitänin Eva Kern gibt nach zehn Jahren das Zepter weiter.  weiterlesen »

Auto überschlug sich – ein Verletzter

Auto überschlug sich – ein Verletzter

WALDBURG. Ein 19-Jähriger aus der Steiermark kam mit seinem Auto auf der B38 ins Schleudern und stürzte eine Böschung hinab. Eine Person wurde leicht verletzt. weiterlesen »

Medaillenregen für Wartberger Sportler bei den Special Olympics

Medaillenregen für Wartberger Sportler bei den Special Olympics

WARTBERG/AIST. Neun Wartberger Sportler sind mit acht Medaillen, darunter zwei goldenen, von den Special Olympics Sommerspielen in Vöcklabruck zurückgekehrt. Vier Tage lang erlebten die acht ... weiterlesen »

Innovative Ideen und soziale Gedanken am Bauernhof

Innovative Ideen und soziale Gedanken am Bauernhof

PREGARTEN/WINDHAAG. Innovative Ideen braucht die Landwirtschaft! Und mit solchen setzt sich der Verein Green Care Österreich auseinander. Wie innovativ die heimischen Landwirte sind, zeigen der Alpakahof ... weiterlesen »

Neues Team für Tourismus, Freizeit und Kultur

Neues Team für Tourismus, Freizeit und Kultur

KEFERMARKT. Der Vorstand des Vereins für Tourismus, Freizeit und Kultur hat sich neu konstituiert und sich für die laufende Funktionsperiode große Ziele gesetzt. weiterlesen »

Auf Bankett geraten: Auto überschlug sich

Auf Bankett geraten: Auto überschlug sich

BEZIRK FREISTADT. Mit einem Verletzten endete ein Fahrzeug-Überschlag in Unterschwandt.  weiterlesen »

SCHOPPEN soviel ihr wollt

SCHOPPEN soviel ihr wollt

An diesem Wochenende könnt ihr SCHOPPEN soviel ihr wollt. Die FF Liebenau und der Musikverein Liebenau laden dazu herzlich ein.   weiterlesen »


Wir trauern