FPÖ-Bezirksparteiobmann Peter Handlos zu 12-Stunden-Tag: Zusammenarbeit statt Klassenkampf

FPÖ-Bezirksparteiobmann Peter Handlos zu 12-Stunden-Tag: Zusammenarbeit statt Klassenkampf

Regina Wiesinger Regina Wiesinger, Tips Redaktion, 07.06.2018 15:12 Uhr

FREISTADT. „Pathetisch und mit schauspielerischem Talent“ versammelten sich Vertreter der Sozialistischen Jugend (SJ) unter anderem vor dem FPÖ-Bezirksbüro in Freistadt, wo sie mit Hammer, Sense und Arbeitskleidung aus dem 19. Jahrhundert gegen die Einführung des 12-Stunden-Tages protestierten. „Der bemühten schauspielerischen Darbietung zolle ich durchaus Respekt, jedoch sind die Argumente der Demonstranten ewiggestrig“, reagiert LAbg. und FPÖ-Bezirksparteiobmann Peter Handlos auf den Vorwurf, mit der Einführung des 12-Stunden-Tages gehe man in das 19. Jahrhundert zurück.

„Das Gegenteil ist nämlich der Fall - ans 19. Jahrhundert erinnert lediglich die Politik der SJ, die auf Klassenkampf und Leistungsfeindlichkeit setzt, anstatt sich für ein Miteinander zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern einzusetzen. Wir brauchen endlich ein Ende des gegenseitigen Ausspielens und müssen alle an einem Strang ziehen, damit Österreichs Wirtschaft auch weiterhin im internationalen Spitzenfeld zu finden ist. Davon profitieren die Arbeitnehmer und die Arbeitgeber“, argumentiert Peter Handlos.

Zwölf Arbeitsstunden sollen flexibel und freiwillig möglich sein

„Der vorhandene Wohlstand in Österreich ist den Leistungen unserer Eltern und Großeltern zu verdanken“, verweist Handlos darauf, dass die FPÖ den gesetzlichen 8-Stunden-Arbeitstag und die 40-Stunden-Arbeitswoche garantieren. „Geplant ist vielmehr, die Möglichkeit dafür zu schaffen, mittels Überstundenauszahlung mehr zu verdienen oder eine familienfreundliche Auszeit drei Tage hintereinander zu erhalten. Wer freiwillig und flexibel tageweise länger arbeiten will, soll dies auch gut und mittels Überstunden bezahlt erhalten. Statt bisher zehn Stunden (Gleitzeit) sollen in Zukunft flexibel und freiwillig bis zu zwölf Stunden täglich, bei 40 gesetzlichen Wochenarbeitsstunden, möglich werden. Wer einen familienfreundlichen Zeitausgleich will, kann diesen auch wählen und drei Tage hintereinander frei haben“, erinnert Handlos die sozialistische Jugend abschließend daran, „dass die Grundlage für diese Regelung auch im sozialistischen “Plan A„, der noch vor einem Jahr von SPÖ-Vorsitzenden Kern präsentiert wurde, zu finden ist.“

Handlos betont Miteinander

„Genau dieses Miteinander passiert jetzt seit der Regierungsbeteiligung der FPÖ“, betont LAbg. Peter Handlos. Man spiele die beiden Seiten nicht mehr gegeneinander aus, sondern es werde nun endlich verstanden, dass Wohlstand nur in einer leistungsfreundlichen Umgebung geschaffen werden kann, wo Unternehmer und Arbeitnehmer an einem Strang ziehen. „So ist der 12-Stunden-Tag auch keine Verpflichtung, er bietet lediglich die Möglichkeit, dass diejenigen, die mehr leisten wollen, auch mehr leisten können“, erläutert der freiheitliche Politiker die geplante Regelung.

 

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Erektionsstörungen - Was tun?

Erektionsstörungen - Was tun?

Erektionsstörungen (erektile Dysfunktion) Ursachen und Behandlung. Wichtigste Informationen über Potenzmittel - wo kann man Viagra sicher kaufen. weiterlesen »

Neues Bild von Professor Wagner für die Kapelle in Lehen

Neues Bild von Professor Wagner für die Kapelle in Lehen

KEFERMARKT. Nach 65 Jahren war das Kreuzigungsbild des Gutauer Kunstmalers Josef Zötl in der Nische der sogenannten Friedhofskapelle in Lehen in einem erbärmlichen Zustand und nicht mehr restaurierbar. ... weiterlesen »

Mit dem Präsi die Golatsche geteilt

Mit dem "Präsi" die Golatsche geteilt

WALDBURG. Die Polizei, das Motorradfahren und die Musik sind drei Fixpunkte im Leben von Gerhard Haag. Der Waldburger ist nach exakt 42 Jahren als Oberst der Polizei in den Ruhestand gegangen. Tips-Redakteurin ... weiterlesen »

Für alles ist ein Kräutlein gewachsen: Kräutersegnungen zu Maria Himmelfahrt

Für alles ist ein Kräutlein gewachsen: Kräutersegnungen zu Maria Himmelfahrt

BEZIRK FREISTADT. Das Fest Maria Himmelfahrt am 15. August hat den Glauben an die Auferstehung Christi im Hintergrund. Maria ist dieses Heil schon zuteil geworden, sie ist mit Leib und Seele in die Vollendung ... weiterlesen »

Bauernhof stand nach Blitzschlag in Flammen

Bauernhof stand nach Blitzschlag in Flammen

PREGARTEN. Ein Bauernhof in Pregarten brannte gestern Nacht um kurz nach 22 Uhr nach einem Blitzschlag. Die Löscharbeiten waren aufgrund der Wasserknappheit schwierig. Nachbarn halfen mit Wasser aus ... weiterlesen »

Vergoldetes Vater-Sohn-Duo

Vergoldetes Vater-Sohn-Duo

LEOPOLDSCHLAG. Mit einer Goldmedaille fuhr das Flügelhornduo Duschlbauer aus Leopoldschlag vom Bläserfest des OÖBV in Altmünster heim.  weiterlesen »

Fleißige Lebenshilfe-Klienten arbeiten für die Braucommune Freistadt

Fleißige Lebenshilfe-Klienten arbeiten für die Braucommune Freistadt

FREISTADT. Drei Klienten der Lebenshilfe arbeiten im Rahmen der Integrativen Beschäftigung in der Braucommune in Freistadt, die über die Unterstützung sehr dankbar ist. weiterlesen »

Mühlstein-Rallye: Martin Rossgatterer aus Neumarkt nach Aufholjagd auf Platz vier

Mühlstein-Rallye: Martin Rossgatterer aus Neumarkt nach Aufholjagd auf Platz vier

NEUMARKT. Bei sommerlich heißen Termperaturen Martin Roßgatterer aus Neumarkt gemeinsam mit seinem Schwager Andreas Thauerböck bei der 2. Auflage der Perger Mühlstein-Rallye sensationelle ... weiterlesen »


Wir trauern