FPÖ-Bezirksparteiobmann Peter Handlos zu 12-Stunden-Tag: Zusammenarbeit statt Klassenkampf

FPÖ-Bezirksparteiobmann Peter Handlos zu 12-Stunden-Tag: Zusammenarbeit statt Klassenkampf

Regina Wiesinger Regina Wiesinger, Tips Redaktion, 07.06.2018 15:12 Uhr

FREISTADT. „Pathetisch und mit schauspielerischem Talent“ versammelten sich Vertreter der Sozialistischen Jugend (SJ) unter anderem vor dem FPÖ-Bezirksbüro in Freistadt, wo sie mit Hammer, Sense und Arbeitskleidung aus dem 19. Jahrhundert gegen die Einführung des 12-Stunden-Tages protestierten. „Der bemühten schauspielerischen Darbietung zolle ich durchaus Respekt, jedoch sind die Argumente der Demonstranten ewiggestrig“, reagiert LAbg. und FPÖ-Bezirksparteiobmann Peter Handlos auf den Vorwurf, mit der Einführung des 12-Stunden-Tages gehe man in das 19. Jahrhundert zurück.

„Das Gegenteil ist nämlich der Fall - ans 19. Jahrhundert erinnert lediglich die Politik der SJ, die auf Klassenkampf und Leistungsfeindlichkeit setzt, anstatt sich für ein Miteinander zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern einzusetzen. Wir brauchen endlich ein Ende des gegenseitigen Ausspielens und müssen alle an einem Strang ziehen, damit Österreichs Wirtschaft auch weiterhin im internationalen Spitzenfeld zu finden ist. Davon profitieren die Arbeitnehmer und die Arbeitgeber“, argumentiert Peter Handlos.

Zwölf Arbeitsstunden sollen flexibel und freiwillig möglich sein

„Der vorhandene Wohlstand in Österreich ist den Leistungen unserer Eltern und Großeltern zu verdanken“, verweist Handlos darauf, dass die FPÖ den gesetzlichen 8-Stunden-Arbeitstag und die 40-Stunden-Arbeitswoche garantieren. „Geplant ist vielmehr, die Möglichkeit dafür zu schaffen, mittels Überstundenauszahlung mehr zu verdienen oder eine familienfreundliche Auszeit drei Tage hintereinander zu erhalten. Wer freiwillig und flexibel tageweise länger arbeiten will, soll dies auch gut und mittels Überstunden bezahlt erhalten. Statt bisher zehn Stunden (Gleitzeit) sollen in Zukunft flexibel und freiwillig bis zu zwölf Stunden täglich, bei 40 gesetzlichen Wochenarbeitsstunden, möglich werden. Wer einen familienfreundlichen Zeitausgleich will, kann diesen auch wählen und drei Tage hintereinander frei haben“, erinnert Handlos die sozialistische Jugend abschließend daran, „dass die Grundlage für diese Regelung auch im sozialistischen “Plan A„, der noch vor einem Jahr von SPÖ-Vorsitzenden Kern präsentiert wurde, zu finden ist.“

Handlos betont Miteinander

„Genau dieses Miteinander passiert jetzt seit der Regierungsbeteiligung der FPÖ“, betont LAbg. Peter Handlos. Man spiele die beiden Seiten nicht mehr gegeneinander aus, sondern es werde nun endlich verstanden, dass Wohlstand nur in einer leistungsfreundlichen Umgebung geschaffen werden kann, wo Unternehmer und Arbeitnehmer an einem Strang ziehen. „So ist der 12-Stunden-Tag auch keine Verpflichtung, er bietet lediglich die Möglichkeit, dass diejenigen, die mehr leisten wollen, auch mehr leisten können“, erläutert der freiheitliche Politiker die geplante Regelung.

 

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Defibrillator für Unterweißenbach gesponsert

Defibrillator für Unterweißenbach gesponsert

UNTERWEISSENBACH. Fünf Unternehmen – Holzbaumeister Buchner, Sparkaufmann Haneder, Steuerberatung Pointner und Orthopädie Pointner und Sparkasse – finanzieren einen öffentlich ... weiterlesen »

Tageszentrum Freistadt: Seit zehn Jahren ein Ort der Gemeinschaft

Tageszentrum Freistadt: Seit zehn Jahren ein Ort der Gemeinschaft

FREISTADT. Das Tageszen-trum Freistadt feierte kürzlich sein zehnjähriges Jubiläum mit einem großen Fest im Salzhof. weiterlesen »

Überfall auf Joggerin: Unbekannter raubte Laufschuh

Überfall auf Joggerin: Unbekannter raubte Laufschuh

BEZIRK FREISTADT. Eine 29-jährige Joggerin wurde am 19. Oktober um 19.45 Uhr in Pregarten Opfer eines Überfalles. weiterlesen »

Landwirtschaft zum Anfassen

Landwirtschaft zum Anfassen

PREGARTEN. Unter dem Motto Landwirtschaft zum Anfassen besuchten die Pregartner Bäuerinnen die vier ersten Klassen der Volksschule. Ortsbäuerin Renate Danninger, Gerlinde Vater und Katharina ... weiterlesen »

Fußball-Kindergarten der SPG Pregarten startet

Fußball-Kindergarten der SPG Pregarten startet

PREGARTEN. Die Fußballspiel-Grundtechniken wie Dribbling, Technik, Passen und Schießen, aber auch Ballfangen und Balancieren lernen Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren im Fußball-Kindergarten ... weiterlesen »

Der Fuchs ist los: Traditionelle Fuchsjagd beim Gstöttner

Der Fuchs ist los: Traditionelle Fuchsjagd beim Gstöttner

SCHÖNAU. Am Nationalfeiertag, Freitag, 26. Oktober, laden die Schönauer Pferdefreunde zur traditionellen Fuchsjagd beim Reitpark Gstöttner in Schönau ein. weiterlesen »

Jahrzehntelange Treue zum ÖAAB - Mitglieder geehrt

Jahrzehntelange Treue zum ÖAAB - Mitglieder geehrt

FREISTADT. Den Besuch von ÖAAB Bundes- und Landesobmann Klubobmann August Wöginger nützte die ÖAAB Stadtgruppe Freistadt, um zahlreiche treue Mitglieder für langjährige ... weiterlesen »

Nach neun Monaten ist offene Hausarztstelle in Freistadt endlich besetzt

Nach neun Monaten ist offene Hausarztstelle in Freistadt endlich besetzt

FREISTADT. Mit 1. Oktober hat die OÖGKK in Freistadt Dr. Isabelle Katharina Walchshofer als Allgemeinmedizinerin unter Vertrag genommen. Nachdem Dr. Doppler mit Anfang des Jahres 2018 in Pension gegangen ... weiterlesen »


Wir trauern