Erfreuliches vom Arbeitsmarkt: Arbeitnehmer 50+ sind gefragt

Erfreuliches vom Arbeitsmarkt: Arbeitnehmer 50+ sind gefragt

Mag. Susanne  Überegger Mag. Susanne Überegger, Tips Redaktion, 07.11.2018 15:01 Uhr

BEZIRK FREISTADT. Erfreuliches gibt es vom Arbeitsmarkt in der Region zu berichten. Die Arbeitslosenquote im Bezirk Freistadt liegt bei nur 2,8 Prozent – und die Zahl der arbeitslosen über 50-Jährigen sinkt.

Mit 811 Arbeitssuchenden sind Ende Oktober 2018 um 124 Pesonen weniger ohne Job als im Vergleichsmonat des Vorjahres.

„Der Rückgang betrifft sowohl Frauen als auch Männer, alle Bildungsniveaus und alle Altersgruppen. Endlich sinken auch die Zahlen der über 50-Jährigen“, weiß AMS-Leiter Alois Rudlstorfer zu berichten. Immerhin hätten 2017 schon 526 über 50-Jährige wieder einen Job gefunden.

„Angesichts des Fachkräftemangels und der schrumpfenden Arbeitslosenzahlen ist es nicht verwunderlich, dass Betriebe nun auch vermehrt auf ältere Arbeitsuchende zurückgreifen“, sagt der Freistädter AMS-Chef.

432 offene Stellen

Derzeit gibt es bei den Betrieben im Bezirk 432 offene Stellen. „Das bedeutet, dass rein rechnerisch auf eine freie Arbeitsstelle lediglich 1,8 Arbeitsuchende kommen. Bei dieser geringen Auswahl wird nun vermehrt auf Arbeitskräfte zurückgegriffen, die nicht hundertprozentig den Anforderungen der Betriebe entsprechen – und das hilft so genannten Problemgruppen, wie Älteren, gesundheitlich Angeschlagenen oder auch Wiedereinsteigerinnen“, sagt Alois Rudlstorfer.

Zuschüsse für Betriebe

Betriebeür weiterhing mit Lohnkostenzuschüssen. Diese können beim AMS vor der Aufnahme der Arbeitskraft beantragt werden.

Dramatische Lage am Lehrstellenmarkt

„Dramatisch schaut es momentan auf dem Lehrstellenmarkt aus“, sagt der AMS-Leiter. Derzeit stehen 13 sofort verfügbaren Lehrstellensuchenden 72 sofort verfügbare offene Lehrstellen gegenüber.

Für Sommer 2019 sind zusätzlich 150 Lehrstellen beim Freistädter AMS gemeldet.

„Um Betriebe hier bestmöglich zu unterstützen, versuchen wir in Kooperation mit den Polys des Bezirks möglichst alle Schulabgänger kommenden Jahres beim AMS vorzumerken und ihnen speziell das Lehrstellenangebot im Bezirk näher zu bringen bzw. Lehrstellen aus dem Bezirk anzubieten. Auch, wenn wir nicht verhindern können, dass Jugendliche eine Lehrstelle außerhalb des Bezirks annehmen, können wir so zumindest auf das regionale Angebot vermehrt aufmerksam machen und dazu beitragen, dass vielleicht mehr Jugendliche als bisher ihre Ausbildung im Bezirk beginnen“, sagt Rudlstorfer.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Neumarkt eine Hochburg der Ehrenamtlichkeit

Neumarkt eine Hochburg der Ehrenamtlichkeit

NEUMARKT. Mehr als 50 Verantwortliche der Neumarkter Vereine, Feuerwehren und Bildungseinrichtung fanden sich beim diesjährigen Neujahrsempfang von Bürgermeister Christian Denkmaier in der ... weiterlesen »

Brauhaus-Wirt zu Hundeverbot: Wir stehen dazu

Brauhaus-Wirt zu Hundeverbot: "Wir stehen dazu"

FREISTADT. Zum Facebook-Shitstorm gegenüber des Braugasthofes Freistadt haben sich bei einer Pressekonferenz nun Wirt Helmut Satzinger und Braucommune-Geschäftsführer Ewald Pöschko ... weiterlesen »

Erfolg für grenzüberschreitende Krippenausstellung

Erfolg für grenzüberschreitende Krippenausstellung

FREISTADT. Die grenzüberschreitende Krippenausstellung ist ein voller Erfolg und wird daher noch bis zum 24. Februar im Schlossmuseum Freistadt gezeigt.  weiterlesen »

Zwei Millionen Euro für Arbeitnehmer erkämpft

Zwei Millionen Euro für Arbeitnehmer erkämpft

BEZIRK FREISTADT. Fast 2,1 Millionen Euro hat die Arbeiterkammer Freistadt im Vorjahr an arbeits- und sozialrechtlichen Ansprüchen und Forderungen nach Insolvenzen für ihre Mitglieder erreicht. ... weiterlesen »

Emeritierter Pfarrer Friedrich Reindl verstorben

Emeritierter Pfarrer Friedrich Reindl verstorben

RAINBACH/ALBERNDORF. Friedrich Reindl, emeritierter Pfarrer von Alberndorf, ist am 17. Jänner 2019 im 84. Lebensjahr im Klinikum Wels-Grieskirchen in Grieskirchen verstorben. Friedrich Reindl ... weiterlesen »

Stiftinger Bau aus Unterweitersdorf insolvent - 13 Arbeitnehmer betroffen

Stiftinger Bau aus Unterweitersdorf insolvent - 13 Arbeitnehmer betroffen

UNTERWEITERSDORF. Über das Vermögen der Firma Stiftinger Bau GmbH, 4210 Unterweitersdorf, Schußweg 1 wurde heute am Landesgericht Linz aufgrund eines Eigenantrages das Sanierungsverfahren ... weiterlesen »

Musikerball: Casino Royale

Musikerball: Casino Royale

LEOPOLDSCHLAG. Casino Royale heißt es beim heurigen Musikerball des Musikvereines Leopoldschlag. weiterlesen »

Betrug mit Goldmünzen

Betrug mit Goldmünzen

BEZIRK FREISTADT. Eine 39-Jährige wurde vermutlich Opfer eines Betrugs mit Goldmünzen. Die Internetplattform, über die sie bestellte, ist vermutlich illegal. weiterlesen »


Wir trauern