Aufregung um die zweite Auflage der 800-Jahr Feier in Freistadt: Wissen über die Geschichte verändert sich nun mal

Aufregung um die zweite Auflage der 800-Jahr Feier in Freistadt: „Wissen über die Geschichte verändert sich nun mal“

Mag. Susanne  Überegger Mag. Susanne Überegger, Tips Redaktion, 09.11.2018 10:57 Uhr

FREISTADT. Mit Verwunderung reagiert Freistadts Bürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer auf die Kritik der Opposition, warum die Stadt nach dem 800-Jahr Fest im Jahr 1930 dasselbe Jubiläum im Jahr 2020 nochmal feiern möchte. Stadthistoriker Fritz Fellner untermauert mit Fakten: „Dass man 1930 gefeiert hat, war aus geschichtlicher Sicht falsch.“

„Schon vor 60 Jahren hat man in der Volksschule gelernt, dass Freistadt erst in der ersten Hälfte 13. Jahrhunderts gegründet worden sein kann. Dass man 1930 gefeiert hat, war aus geschichtlicher Sicht falsch. Das haben viele Stadtgeschichtsforscher längst widerlegt. Wissen über die Geschichte verändert sich nun mal“, erklärt Fritz Fellner, Kustos des Schlossmuseums Freistadt.

Fakten über Freistadts Geschichte

„Fakt ist, dass Freistadt keine Urkunde über die Verleihung des Stadtrechtes besitzt. Sie ist vermutlich verbrannt“, so der profunde Kenner der Freistädter Geschichte.

Fakt sei auch, dass die regelmäßige Anlage der Gassen und Plätze und der große Hauptplatz mit dem Seitenverhältnis von 2:3 frühestens aus der 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts stammen können. Das habe die moderne Stadtgeschichtsforschung nachgewiesen (nachzulesen u.a. in: Adalbert Klaar: Die Siedlungsformen des oberösterreichischen Mühlviertels und des böhmischen Grenzgebietes).

„Einen weiteren Hinweis auf die Stadtgründung im 13. Jahrhundert liefert der Kunsthistoriker Benno Ulm, wenn er hinweist, dass das Stadtwappen von Freistadt das Bindenschild der Babenberger und nicht das Machländer Wappen ist“, sagt Fritz Fellner.

1220 wurde Freistadt Sitz eines Landesgerichtes 

Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1277, als König Rudolf von Habsburg der Stadt das Stapelrecht verlieh. Erstmals Erwähnung gefunden hat Freistadt im Jahr 1213. Der erste dokumentierte Hinweis, dass Freistadt eine fertige Stadt war, stammt allerdings aus dem Jahr 1220, als Freistadt Sitz eines Landesgerichts wurde.

„Dass wir nicht sicher sagen können, wann Freistadt eine Stadt wurde, da es keine Urkunde über die Verleihung des Stadtrechts mehr gibt, haben wir immer offen kommuniziert. Nichtsdestotrotz haben wir im Gemeinderat schon im Jahr 2016 einstimmig beschlossen, im Jahr 2020 unser Jubiläum zu feiern“, ist Bürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer über den plötzlichen Gegenwind überrascht.

„Den Schwung nutzen“

„Es war niemals die Rede davon, dass wir 2020 nur feiern wollen, wie das von SPÖ und WIFF kolportiert wird, wir wollen diesen Schwung in erster Linie dafür nutzen, um nachhaltige, zukunftsorientierte Projekte umzusetzen, von denen Freistadt und seine Bewohner langfristig profitieren – wie etwa die Neugestaltung des Frauenteiches oder die Öffnung der Innenhöfe.“

 

Die Stadtgeschichte von Freistadt ist u.a. hier nachzulesen:

Fritz Fellner: Freistadt. 800 Jahre Leben an der Grenze. Ein Stadtgeschichtsbuch

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


Kommentare

  1. Till Eulenspiegel 10.11.2018 10:26 Uhr

    Zeit ist relativ - Geh bitte! die Stadtführung hat doch nur einen genialen Werbegag gesetzt. so genau nehmen die termine halt nicht. Es gibt es ja auch mit Ende 2018 ein Hotel in Freistadt, ach ja, da war doch ein Storch........

    0   0 Antworten
  2. kana 09.11.2018 21:08 Uhr

    gratuliere - Danke der Opposition, genau eure Kritik ist kostenlose Werbung für das Stadtfest. Ohne diesen Presse Artikel hätte ich nichts gewusst davon. Habe 12 Jahre in Freistadt gearbeitet. Übrigens, am Herzen liegt euch die Stadt nicht, wenn ihr so etwas kritisiert. Vielen Dank!

    0   0 Antworten
+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Beeindruckende Vorträge und Gedanken zum Thema Strom und Energiewende

Beeindruckende Vorträge und Gedanken zum Thema Strom und Energiewende

RAINBACH. Sehr gut besucht war das diesjährige Klimasymposium des Energiebezirks Freistadt, welches im Rahmen des #ThinkTankRegion2018 stattfand. Hochkarätige Vortragende präsentierten die ... weiterlesen »

YouTube-Star JanaKlar zu Gast im Freistädter Jugendzentrum

YouTube-Star JanaKlar zu Gast im Freistädter Jugendzentrum

FREISTADT. Mit Influencerin JanaKlar hat Leiterin Bettina Bindreiter einen echten Star zum Workshop How to become a YouTuber ins Jugendkommunikationszentrum Taurus eingeladen. weiterlesen »

Frauenberatungsstelle Babsi feierte 30-jähriges Jubiläum

Frauenberatungsstelle Babsi feierte 30-jähriges Jubiläum

FREISTADT. Mit einer großen Gala im Salzhof gaben sich Politiker, Vertreter verschiedener Organisationen und Institutionen, sozialer Vereine sowie Kundinnen der Beratungsstellen ein Stelldichein, ... weiterlesen »

Vordenker begeisterten beim Think Tank Festival in Rainbach

Vordenker begeisterten beim Think Tank Festival in Rainbach

RAINBACH. In jeder Hinsicht herausragend war das Festival #ThinkTankRegion2018, das am vergangenen Wochenende im Gebäude der Firma Kreisel in Apfoltern über die Bühne gegangen ist. weiterlesen »

Erlös des ÖVP-Bierfestes geht an das „Café Heimelig“

Erlös des ÖVP-Bierfestes geht an das „Café Heimelig“

PREGARTEN. PREGARTEN. Mit ihrem jährlichen Bierfest ist die Pregartner ÖVP sehr erfolgreich - auch heuer kamen im September hunderte Besucher. Einen Teil des Fest-Erlöses widmet die ... weiterlesen »

Bezirksbläsertage: Medaillenregen bei der Konzertwertung in Tragwein

Bezirksbläsertage: Medaillenregen bei der Konzertwertung in Tragwein

TRAGWEIN. Eine eindrucksvollen Präsentation ihres hohen Leistungsniveaus gaben 19 Blasorchester aus dem Bezirk Freistadt bei der Konzertwertung in Tragwein. weiterlesen »

Lastwagen kollidierte mit Hirschen

Lastwagen kollidierte mit Hirschen

SANDL. Ein aus Gmünd kommender Lastwagen kollidierte zwischen Karlstift und Sandl Höhe Rosenhof im Bezirk Freistadt mit zwei über die Straße laufenden Hirschen. weiterlesen »

Neuausrichtung der HLW

Neuausrichtung der HLW

Neuausrichtung garantiert lebensnahe Ausbildung: Im klassischen Zweig der HLW-Freistadt wurde in einem gemeinsamen Projekt von Lehrer/innen und Schüler/innen die Vertiefung völlig neu ausgerichtet. ... weiterlesen »


Wir trauern