Aufregung um die zweite Auflage der 800-Jahr Feier in Freistadt: Wissen über die Geschichte verändert sich nun mal

Aufregung um die zweite Auflage der 800-Jahr Feier in Freistadt: „Wissen über die Geschichte verändert sich nun mal“

Mag. Susanne  Überegger Mag. Susanne Überegger, Tips Redaktion, 09.11.2018 10:57 Uhr

FREISTADT. Mit Verwunderung reagiert Freistadts Bürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer auf die Kritik der Opposition, warum die Stadt nach dem 800-Jahr Fest im Jahr 1930 dasselbe Jubiläum im Jahr 2020 nochmal feiern möchte. Stadthistoriker Fritz Fellner untermauert mit Fakten: „Dass man 1930 gefeiert hat, war aus geschichtlicher Sicht falsch.“

„Schon vor 60 Jahren hat man in der Volksschule gelernt, dass Freistadt erst in der ersten Hälfte 13. Jahrhunderts gegründet worden sein kann. Dass man 1930 gefeiert hat, war aus geschichtlicher Sicht falsch. Das haben viele Stadtgeschichtsforscher längst widerlegt. Wissen über die Geschichte verändert sich nun mal“, erklärt Fritz Fellner, Kustos des Schlossmuseums Freistadt.

Fakten über Freistadts Geschichte

„Fakt ist, dass Freistadt keine Urkunde über die Verleihung des Stadtrechtes besitzt. Sie ist vermutlich verbrannt“, so der profunde Kenner der Freistädter Geschichte.

Fakt sei auch, dass die regelmäßige Anlage der Gassen und Plätze und der große Hauptplatz mit dem Seitenverhältnis von 2:3 frühestens aus der 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts stammen können. Das habe die moderne Stadtgeschichtsforschung nachgewiesen (nachzulesen u.a. in: Adalbert Klaar: Die Siedlungsformen des oberösterreichischen Mühlviertels und des böhmischen Grenzgebietes).

„Einen weiteren Hinweis auf die Stadtgründung im 13. Jahrhundert liefert der Kunsthistoriker Benno Ulm, wenn er hinweist, dass das Stadtwappen von Freistadt das Bindenschild der Babenberger und nicht das Machländer Wappen ist“, sagt Fritz Fellner.

1220 wurde Freistadt Sitz eines Landesgerichtes 

Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1277, als König Rudolf von Habsburg der Stadt das Stapelrecht verlieh. Erstmals Erwähnung gefunden hat Freistadt im Jahr 1213. Der erste dokumentierte Hinweis, dass Freistadt eine fertige Stadt war, stammt allerdings aus dem Jahr 1220, als Freistadt Sitz eines Landesgerichts wurde.

„Dass wir nicht sicher sagen können, wann Freistadt eine Stadt wurde, da es keine Urkunde über die Verleihung des Stadtrechts mehr gibt, haben wir immer offen kommuniziert. Nichtsdestotrotz haben wir im Gemeinderat schon im Jahr 2016 einstimmig beschlossen, im Jahr 2020 unser Jubiläum zu feiern“, ist Bürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer über den plötzlichen Gegenwind überrascht.

„Den Schwung nutzen“

„Es war niemals die Rede davon, dass wir 2020 nur feiern wollen, wie das von SPÖ und WIFF kolportiert wird, wir wollen diesen Schwung in erster Linie dafür nutzen, um nachhaltige, zukunftsorientierte Projekte umzusetzen, von denen Freistadt und seine Bewohner langfristig profitieren – wie etwa die Neugestaltung des Frauenteiches oder die Öffnung der Innenhöfe.“

 

Die Stadtgeschichte von Freistadt ist u.a. hier nachzulesen:

Fritz Fellner: Freistadt. 800 Jahre Leben an der Grenze. Ein Stadtgeschichtsbuch

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


Kommentare

  1. Till Eulenspiegel 10.11.2018 10:26 Uhr

    Zeit ist relativ - Geh bitte! die Stadtführung hat doch nur einen genialen Werbegag gesetzt. so genau nehmen die termine halt nicht. Es gibt es ja auch mit Ende 2018 ein Hotel in Freistadt, ach ja, da war doch ein Storch........

    0   0 Antworten
  2. kana 09.11.2018 21:08 Uhr

    gratuliere - Danke der Opposition, genau eure Kritik ist kostenlose Werbung für das Stadtfest. Ohne diesen Presse Artikel hätte ich nichts gewusst davon. Habe 12 Jahre in Freistadt gearbeitet. Übrigens, am Herzen liegt euch die Stadt nicht, wenn ihr so etwas kritisiert. Vielen Dank!

    0   0 Antworten
+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Neumarkt eine Hochburg der Ehrenamtlichkeit

Neumarkt eine Hochburg der Ehrenamtlichkeit

NEUMARKT. Mehr als 50 Verantwortliche der Neumarkter Vereine, Feuerwehren und Bildungseinrichtung fanden sich beim diesjährigen Neujahrsempfang von Bürgermeister Christian Denkmaier in der ... weiterlesen »

Brauhaus-Wirt zu Hundeverbot: Wir stehen dazu

Brauhaus-Wirt zu Hundeverbot: "Wir stehen dazu"

FREISTADT. Zum Facebook-Shitstorm gegenüber des Braugasthofes Freistadt haben sich bei einer Pressekonferenz nun Wirt Helmut Satzinger und Braucommune-Geschäftsführer Ewald Pöschko ... weiterlesen »

Erfolg für grenzüberschreitende Krippenausstellung

Erfolg für grenzüberschreitende Krippenausstellung

FREISTADT. Die grenzüberschreitende Krippenausstellung ist ein voller Erfolg und wird daher noch bis zum 24. Februar im Schlossmuseum Freistadt gezeigt.  weiterlesen »

Zwei Millionen Euro für Arbeitnehmer erkämpft

Zwei Millionen Euro für Arbeitnehmer erkämpft

BEZIRK FREISTADT. Fast 2,1 Millionen Euro hat die Arbeiterkammer Freistadt im Vorjahr an arbeits- und sozialrechtlichen Ansprüchen und Forderungen nach Insolvenzen für ihre Mitglieder erreicht. ... weiterlesen »

Emeritierter Pfarrer Friedrich Reindl verstorben

Emeritierter Pfarrer Friedrich Reindl verstorben

RAINBACH/ALBERNDORF. Friedrich Reindl, emeritierter Pfarrer von Alberndorf, ist am 17. Jänner 2019 im 84. Lebensjahr im Klinikum Wels-Grieskirchen in Grieskirchen verstorben. Friedrich Reindl ... weiterlesen »

Stiftinger Bau aus Unterweitersdorf insolvent - 13 Arbeitnehmer betroffen

Stiftinger Bau aus Unterweitersdorf insolvent - 13 Arbeitnehmer betroffen

UNTERWEITERSDORF. Über das Vermögen der Firma Stiftinger Bau GmbH, 4210 Unterweitersdorf, Schußweg 1 wurde heute am Landesgericht Linz aufgrund eines Eigenantrages das Sanierungsverfahren ... weiterlesen »

Musikerball: Casino Royale

Musikerball: Casino Royale

LEOPOLDSCHLAG. Casino Royale heißt es beim heurigen Musikerball des Musikvereines Leopoldschlag. weiterlesen »

Betrug mit Goldmünzen

Betrug mit Goldmünzen

BEZIRK FREISTADT. Eine 39-Jährige wurde vermutlich Opfer eines Betrugs mit Goldmünzen. Die Internetplattform, über die sie bestellte, ist vermutlich illegal. weiterlesen »


Wir trauern