Aktion „Känguru“ zu Gast im Kindergarten Groß-Radischen

Aktion „Känguru“ zu Gast im Kindergarten Groß-Radischen

Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 15.03.2019 08:00 Uhr

EISGARN.  Tagtäglich  sind  viele  Kinder  als  Pkw-Passagiere  im  Straßenverkehr unterwegs,  da  sie  von  ihren  Eltern mit  dem  Auto  in  den  Kindergarten  oder  in  die  Volksschule gebracht werden. Viele Eltern vergessen dabei – vor allem auf Kurzstrecken – auf die Sicherung ihrer Kinder oder setzen diese nicht korrekt um. Dass dieses Verhalten nicht ohne Konsequenzen bleibt und dadurch die Kleinen unnötig gefährlichen Situationen ausgesetzt werden, ist vielen nicht bewusst. 

„Die Gefahr, bei einem Unfall getötet oder schwer verletzt zu werden, ist für ungesicherte Kinder siebenmal so hoch wie für gesicherte Kinder“, betont DI Sabine Kaulich vom KFV. Aus diesem Grund schreibt das Gesetz auch vor, dass Kinder bis zum Alter von 14 Jahren oder bis zu einer Körpergröße von 150 Zentimetern, im Pkw in einem geeigneten Rückhaltesystem – also einem passenden Kindersitz – transportiert werden müssen. 

Richtig ist wichtig: Die Aktion „Kindersitz“ zeigt wie es geht

Mit der Aktion „Känguru“ des KFV werden Kindergartenkinder und Volksschüler spielerisch auf die Gefahren des Nicht-Anschnallens und des Falsch-Anschnallens aufmerksam gemacht. Mithilfe von Helmi, seiner Freundin Julia und dem Känguru „Gurti“ sowie durch ausgiebiges Probesitzen in mitgebrachten Kindersitzen erlernten so auch die Kinder des Kindergartens Groß-Radischen, wie man  sich  richtig  anschnallt  und  der  Sitz  richtig  eingestellt  wird,  um  in  Gefahrensituation  gut geschützt zu sein. Ganz nach dem Motto: So sicher und geborgen wie das Känguru-Junge im Beutel seiner Mutter soll auch jedes Kind im Auto in seinem Kindersitz geschützt sein.  

Zur Erinnerung an die „Aktion Känguru“ erhielten die Kinder tolle Geschenke: Bilderbücher mit dem Titel „Sicher wie in Kängurus Beutel“ und das Plüschtier-Känguru „Gurti“ für die Kleinen  sowie Informationsmaterial für die Pädagogen und Eltern mit jeder Menge Spiel- und Basteltipps zum Thema „Sicherheitsgurt“.   

„Die Aktion hinterlässt bei den Kindern einen bleibenden Eindruck, den sie auch gerne zu Hause erzählen. Dadurch tragen die Kinder selbst einen wesentlichen Beitrag zur Erhöhung der eigenen Sicherheit  bei,  indem  einmal  sie  ihre  Eltern  “erziehen„  und  zu  verantwortungsvollem  Handeln auffordern“, schließt Kaulich.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






NÖ Zivilschutzverband Mitarbeitertagung

NÖ Zivilschutzverband Mitarbeitertagung

BEZIRK. Zur Mitarbeitertagung konnte Bezirksleiter Bartl neben zahlreichen Mitarbeitern auch Bezirkshauptmann Günter Stöger und Landesgeschäftsführer Thomas Hauser, Stellvertreter ... weiterlesen »

Richtig Essen von Anfang an

Richtig Essen von Anfang an

WEITRA. Am 20. März 2019 fand in Weitra der kostenlose Workshop Jetzt ess ich mit den Großen! Richtig essen für Ein- bis Dreijährige statt.   weiterlesen »

Schmid: „AK-Wahlen im Bezirk Gmünd gestartet – machen Sie vom Wahlrecht Gebrauch!“

Schmid: „AK-Wahlen im Bezirk Gmünd gestartet – machen Sie vom Wahlrecht Gebrauch!“

BEZIRK GMÜND. Seit 20. März läuft die Arbeiterkammerwahl im Bezirk Gmünd auch in den Betrieben mit eigenem Betriebssprengel. Bestimmen Sie mit und machen Sie vom Wahlrecht Gebrauch ... weiterlesen »

Glasfaser in Katastralgemeinden angekommen

Glasfaser in Katastralgemeinden angekommen

WAIDHOFEN/THAYA. Ausgehend von der regionalen Verteilerstation POP Thaya wurden die Überlandleitungen entlang der Landesstraßen zu den Ortschaften Hollenbach und Pyhra verlegt. Die Leitung ... weiterlesen »

Claudia Sadlo und Manuel Dospel in “Match me if you can - Das Chaos Date”

Claudia Sadlo und Manuel Dospel in “Match me if you can - Das Chaos Date”

WAIDHOFEN/THAYA. Lisa (Claudia Sadlo) und Martin (Manuel Dospel) treffen in einem verlassenen Lokal aufeinander. Wie sich herausstellt, haben sich beide im Internet mit jemand Fremden verabredet, ... weiterlesen »

EUREGHA besuchte das Landesklinikum Gmünd

EUREGHA besuchte das Landesklinikum Gmünd

GMÜND. Am 15. März besuchte eine Delegation von EUREGHA (Netzwerk der Regionen Europas zum gegenseitigen Austausch im Gesundheits- und Sozialbereich) das Landesklinikum Gmünd, um sich über ... weiterlesen »

Geschichte vom Schutzengelbild an der Seyfriedser Straße

Geschichte vom Schutzengelbild an der Seyfriedser Straße

SEYFRIEDS. Warum an der Straße von Heidenreichstein nach Seyfrieds an einen Baum ein Schutzengelbild angebracht wurde, weiß man nicht genau. Ob hier jemand zu Schaden gekommen ist oder ob ein ... weiterlesen »

Die Bauern des Bezirkes Waidhofen an der Thaya wählten ihre Vertretung

Die Bauern des Bezirkes Waidhofen an der Thaya wählten ihre Vertretung

THAY. Bei den gestrigen Wahlen zu den Bezirks und Hauptbezirkswahlen wurden folgende Personen gewählt: Bezirksobmann Waidhofen-Ing. Nikolaus Noe Nordberg, Bezirksobmann Dobersberg-Norbert Hummel, ... weiterlesen »


Wir trauern