Leiche des 42-jährigen Rekordtauchers geborgen

Michaela Primessnig, Leserartikel, 12.10.2012 12:27 Uhr
GMUNDEN/TRAUNKIRCHEN. Die Leiche des 42-jährigen Bad Ischlers Andreas Pressberger, der am vergangenen Wochenende einen Rekord-Tauchgang im Traunsee durchführen wollte, konnte in der vergangenen Nacht geborgen werden. Die Wasserrettung und die Wasserfeuerwehr Traunkirchen führten gemeinsam mit zwei Polizeibeamten gestern ab 19 Uhr eine Suchaktion durch. Der verunglückte Taucher konnte von den Einsatzkräften kurz nach Mitternacht geortet und durch einen Such- und Bergeroboter der Wasserrettung an die Seeoberfläche geholt werden. Als Todesursache wurde vom Gemeindearzt Ertrinken festgestellt. Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden. Das Tauchverbot an der Unglücksstelle im Umkreis von 100 Meter wurde wieder aufgehoben. Rekordversuch wurde monatelang vorbereitetPressberger wollte am Samstag in eine Tiefe von 181 Meter abtauchen. Er wurde dabei von einem 14-köpfigen Team unterstützt und war bestens auf den Tauchgang vorbereitet. Auch die Behörde hatte im Vorfeld den Rekordversuch genehmigt. Trotz der monatelangen Vorbereitung auf den Tag X bezahlte Pressberger sein Vorhaben mit dem Leben.    
Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Skispringer Max Schmalnauer fliegt mit 221 Metern zu neuem Salzkammergut-Rekord

Skispringer Max Schmalnauer fliegt mit 221 Metern zu neuem Salzkammergut-Rekord

BAD ISCHL. Max Schmalnauer segelte beim Skiflug-Weltcup am Kulm als Vorspringer auf unglaubliche 221 Meter und sicherte sich damit die Rekordmarke fürs Salzkammergut. weiterlesen »

Die Gemeinden des Bezirks Gmunden haben 190 Millionen Euro Schulden

Die Gemeinden des Bezirks Gmunden haben 190 Millionen Euro Schulden

BEZIRK GMUNDEN. Woher kommen die Einnahmen einer Gemeinde? Wofür werden die Steuergelder verwendet? Wie hat sich der Finanzhaushalt in den letzten Jahren entwickelt? Einen detaillierten Einblick in diese ... weiterlesen »

Gmunden wird Standort für neue Rettungsleitstelle Salzkammergut

Gmunden wird Standort für neue Rettungsleitstelle Salzkammergut

GMUNDEN/VÖCKLABRUCK. Mit 1. Februar geht die Rotkreuz-Leitstelle Salzkammergut in Betrieb. Die Bezirke Gmunden und Vöcklabruck werden somit künftig von Gmunden aus gemeinsam rettungsdienstlich koordiniert ... weiterlesen »

Zwei Stockerlplätze für SPG Ebensee bei Tischtennis-Nachwuchs-Superliga

Zwei Stockerlplätze für SPG Ebensee bei Tischtennis-Nachwuchs-Superliga

EBENSEE. Beim dritten von insgesamt vier österreichweiten Superliga-Turnieren in Kärnten zeigte sich die Tischtennis-Kaderschmiede der SPG Ebensee wieder von ihrer besten Seite. weiterlesen »

Seniorenglück: Single Senioren finden Gleichgesinnte

Seniorenglück: Single Senioren finden Gleichgesinnte

Gmunden. Alleinstehende und unternehmungslustige Senioren, die Anschluss suchen, sind bei Brigitte Aichriedlers Ausflugs- und Bekanntschaftsorganisation Seniorenglück in besten Händen. weiterlesen »

Förderungen gekürzt: Weniger Geld für Frauenberatungsstellen im Salzkammergut

Förderungen gekürzt: Weniger Geld für Frauenberatungsstellen im Salzkammergut

EBENSEE/BAD ISCHL/SCHARNSTEIN. Das Sparprogramm des Landes trifft auch die Frauenberatungsstellen im Salzkammergut: Sowohl dem Frauenforum Salzkammergut in Ebensee als auch der Frauenberatungsstelle Inneres ... weiterlesen »

Bad Ischler Fußball-HAK fordert Bayern München heraus

Bad Ischler Fußball-HAK fordert Bayern München heraus

BAD ISCHL. Die Fußball HAK/HAS ist für ihre besonders interessanten Exkursionen zu den Top Fußballklubs Europas bekannt. Heuer gelang es, einen ganz besonders großen Partner für die Exkursion zu gewinnen. ... weiterlesen »

Große Freude beim Nähcafé Gmunden

Große Freude beim "Nähcafé Gmunden"

GMUNDEN. Der Verein Frauen in Bewegung überreichte drei asylberechtigten Frauen aus Syrien und dem Irak neue Nähmaschinen. weiterlesen »


Wir trauern