Gmundner „Check Point“ dank neuen Kleinbusses wieder optimal mobil unterwegs

Gmundner „Check Point“ dank neuen Kleinbusses wieder optimal mobil unterwegs

Hans Promberger Hans Promberger, Tips Redaktion, 05.04.2017 17:11 Uhr

GMUNDEN. Mobilität ist der Schlüssel zum Flügge- und Erwachsenwerden. Im Fall des Jugendzentrums „Check Point“ ist sie in Gestalt eines Kleinbusses seit Jahren essentiell für viele Projekte und die selbstbewusste Eigenständigkeit geschätzten Jugendeinrichtung.

Seit die „Check Point“-Crew 2012 ihren ersten gebrauchten Kleinbus von den Gmundner Rotariern gesponsert bekam, ist sie in der Stadt geradezu „omnipräsent“. Die jungen Leute nutzen ihren Bus natürlich für Fahrten zu diversen Events, aber sie verdienen auch Geld damit, weil sie im Umfeld der Gemeinde viele gemeinschaftsdienliche Auftragsarbeiten übernehmen, etwa die Kinder- und Jugendbetreuung bei vielen kommunalen Veranstaltungen. Man kennt und schätzt die Jungen und ihren langjährigen charismatischen Jugendzentrum-Leiter Bernhard Brunner als Anpacker, als engagiert, als mitten im Leben der Stadt verankert. Der positive Nebeneffekt: In der vergangenen Jahren hat „Check Point“ mit seinem Engagement so viel Geld verdient und angespart, dass der Jugendzentrumsverein den nunmehr fälligen neuen Bus zur Hälfte selbst zahlen konnte.

Je zur Hälfte durch Eigenarbeit und Sponsoren finanziert

Zudem ist es dem Trägerverein rund um Obmann Heinz Löberbauer und seinem gut vernetzten Team gelungen, ausnahmslos alle in Gmunden bestehenden Serviceclubs und etliche private Sponsoren mit Logos am Bus ins Boot zu holen. Sie brachten damit die andere Hälfte des Kaufpreises auf.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






VS Gschwandt und BG/BRG Gmunden als Meistersinger ausgezeichnet

VS Gschwandt und BG/BRG Gmunden als "Meistersinger" ausgezeichnet

GMUNDEN/GSCHWANDT/LINZ. Eine besondere Meistersinger-Premiere gab es in Oberösterreich: Erstmals wurden besonders singfreundliche Schulen mit dem neuen Meistersinger-Gütesiegelausgezeichnet.  Unter ... weiterlesen »

Erhitzte Schokolade verursachte Feuerwehr-Fehlalarm in Bad Ischl

Erhitzte Schokolade verursachte Feuerwehr-Fehlalarm in Bad Ischl

BAD ISCHL. Als süßer Fehlalarm entpuppte sich eine Brandalarmierung bei einem Supermarkt in der Sulbacherstraße in der Mittagszeit des 19. Februar. weiterlesen »

Die Traunseegemeinden wollen  gemeinsam barrierefrei werden

Die Traunseegemeinden wollen gemeinsam barrierefrei werden

ALTMÜNSTER/GMUNDEN/EBENSEE/TRAUNKIRCHEN. Barrierefrei am Traunsee: Das ist das Ziel eines gemeinsamen Projekts der vier Traunseegemeinden. Damit will man nicht nur Menschen mit Behinderung, sondern auch ... weiterlesen »

Herbert Schönberger will für die ÖVP die Bürgermeisternachfolge in St. Konrad antreten

Herbert Schönberger will für die ÖVP die Bürgermeisternachfolge in St. Konrad antreten

ST. KONRAD. Am 13. Mai wählt St. Konrad einen neuen Bürgermeister, nachdem Franz Kronberger aus beruflichen Gründen seinen Rücktritt erklärt hat. Für die ÖVP wird Herbert Schönberger ins Rennen ... weiterlesen »

Ehrenamtliches Engagement: Rotes Kreuz verleiht den „HENRI. Der Freiwilligenpreis.“

Ehrenamtliches Engagement: Rotes Kreuz verleiht den „HENRI. Der Freiwilligenpreis.“

GMUNDEN. Das OÖ. Rote Kreuz vergibt auch heuer wieder HENRI. Der Freiwilligenpreis.Gmunden. Freiwilliges Engagement ist der Kitt, der eine Gesellschaft zusammenhält: Rund 700.000 Oberösterreicher sind ... weiterlesen »

Ich bin froh, dass sie mich alten Dackel noch mitspielen lassen

"Ich bin froh, dass sie mich alten Dackel noch mitspielen lassen"

LAAKIRCHEN/SCHWABHAUSEN. Hans Well war über lange Jahre mit seinen Brüdern als Biermösl Blosn bekannt – und von manchen für seine scharfzüngige Satire im Volksmusikgewand gefürchtet. Nun geht er ... weiterlesen »

Notarzthubschraubereinsatz am Krippenstein: Schifahrerin verunglückt

Notarzthubschraubereinsatz am Krippenstein: Schifahrerin verunglückt

BEZIRK GMUNDEN. Am 17. Februar gegen 11.50 Uhr stürzte eine 36-jährige Schifahrerin aus Linz am Krippenstein so schwer, dass der Notarzthubschrauber angefordert werden musste. weiterlesen »

Ischler Hotel Royal erhält um 14 Millionen Euro neue Fassade, Zimmer und eine Skylounge

Ischler Hotel Royal erhält um 14 Millionen Euro neue Fassade, Zimmer und eine Skylounge

BAD ISCHL. Zur Absicherung des erreichten Standards und dem weiteren Ausbau der Qualität investiert man 14 Millionen Euro in die Modernisierung des Hotels Royal. weiterlesen »


Wir trauern