Schulterschluss von Eltern und Politikern für Gmundner Lenau-Schule

Schulterschluss von Eltern und Politikern für Gmundner Lenau-Schule

Hans Promberger, Leserartikel, 09.02.2018 15:12 Uhr

GMUNDEN. Eine ministerielle Weisung könnte das Aus für Integrationsklassen in Sonderschulen bedeuten – auch die Gmundner Nikolaus Lenau-Schule (NLS) ist betroffen. Die Eltern sind entsetzt, Politiker aller Fraktionen wollen helfen, das Schulkonzept erhalten.

 

In der NLS gibt es seit 1992 integrative Klassen mit Volks- und Sonderschülern. Derzeit werden 30 Sonderschüler mit unterschiedlichsten Bedürfnissen und 93 Volksschüler gemeinsam unterrichtet. Die Schule gilt als Vorzeigemodell. Delegationen aus anderen Bundesländern pilgern nach Gmunden, um sich zu erkundigen. „Wir können gar nicht alle Anmeldungswünsche erfüllen“, verdeutlicht Direktor Walter Mayrhofer die Anerkennung des Schulkonzeptes.

Kopfschütteln bei Politik und Schulexperten

Doch am 1. Februar wurde ihm mitgeteilt, dass er keine Volksschüler mehr aufnehmen dürfe. Dabei machen sie drei Viertel der Schüler aus. Das Ministerium beruft sich auf die Gesetzeslage, der nach Schulversuche reduziert werden müsse. Nicht nur Mayrhofer und die Eltern sind entsetzt. „Ein Erfolgskonzept wird hier willkürlich und ohne jede Not beendet. Die Entscheidung ist nicht nachvollziehbar. Das ist ein pädagogischer und gesellschaftspolitischer Rückschritt, gegen den wir uns zur Wehr setzen werden“, sagt Bürgermeister Stefan Krapf. Der gelernte Pädagoge sieht die ausnahmslose Zustimmung aller Gemeinderatsfraktionen und will im Gemeinderat eine entsprechende Resolution verabschieden.

Unterstützung kommt auch von anderen Schulen. „Ich kann nicht verstehen, das ein System zerstört wird, das der Gesellschaft einen guten Dienst erweist“, so Georg Praxmarer, Direktor der NMS Traundorf-Gmunden. In seiner Schule lernen ebenfalls ehemalige „Lenau-Schüler“ – mit Erfolg. „Was ist teurer? Einen Schüler intensiv zu betreuen und zu fördern, sodass er einmal eine Arbeit ausüben kann oder ihn sein ganzes Leben lang von Institution zu Institution zu schieben“, so Praxmarer.

Besonders absurd: Die Lenau-Schule wird gerade für 5,2 Millionen Euro renoviert und ausgebaut. Die Stadt verkaufte Grundstücke, um sich die Investition leisten zu können.

Organisatorischer Kunstgriff als Zwischenlösung

Den breiten Schulterschluss unterstützen auch regionale Bildungsbeamte. Bezirksschulinspektor Robert Thalhammer denkt an eine salomonische (oder doch österreichische) Lösung: Die I-Klassen sollen organisatorisch „am Papier“ einer Volksschule zugeordnet werden (zwei Gmundner Schulen wären dazu bereit), aber die pädagogische Leitung soll bei der NLS bleiben. „Damit bleibt für die Kinder alles beim Alten. Ziel muss aber sein, den Ist-Zustand ins Regelwesen zu überführen und innerhalb eines Jahres gesetzlich zu verankern, dass Sonderschulen I-Klassen führen dürfen“, so Thalhammer.

Online-Petition gestartet

Elterverein, und Lehrer haben auch eine Petition in Umlauf gebracht, die man auf der Schul-Homepage und unter www.openpetition.eu/at/petition/online/gesetzgeber-dreht-erfolgreiche-schulversuche-einfach-ab online unterschreiben kann.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Betreut reisen mit dem Roten Kreuz

Betreut reisen mit dem Roten Kreuz

ALTMÜNSTER. Reisebegleiterin Franziska Kickinger ist dann glücklich, wenn sich andere Menschen freuen können weiterlesen »

Drei Medaillen für Elena Pöll bei den Tischtennis U-15-Meisterschaften

Drei Medaillen für Elena Pöll bei den Tischtennis U-15-Meisterschaften

VORCHDORF/BADEN. Gleich drei Medaillen holte Elena Pöll bei den österreichischen Tischtennis U-15-Meisterschaften in Baden bei Wien.  weiterlesen »

Spatenstich für das lang erwartete  neue Lebenshilfe-Wohnhaus

Spatenstich für das lang erwartete neue Lebenshilfe-Wohnhaus

GMUNDEN. Vor zwölf Jahren wurden die ersten Pläne für ein Wohnhaus der Lebenshilfe neben der Werkstätte in Gmunden entworfen. Nun wurde der Spatenstich gefeiert. weiterlesen »

10 Jahre Almtaler Kinderatelier

10 Jahre Almtaler Kinderatelier

Der kleine, aber feine Scharnsteiner Verein feiert Geburtstag und lädt herzlich ein zum Mitfeiern! weiterlesen »

Zwei Zigarettenautomaten aufgebrochen

Zwei Zigarettenautomaten aufgebrochen

ALTMÜNSTER. Ein unbekannter Täter brach am 24. Mai 2018 in Altmünster zwei Zigarettenautomaten auf. weiterlesen »

Nicht hammerterrisch aber  im Geyerhammer fast daheim

Nicht "hammerterrisch" aber im Geyerhammer fast daheim

SCHARNSTEIN. 240 Mitarbeiter hatte die Sensenschmiede Geyerhammer, als Werner Fasser dort 1968 seine Schlosserlehre begann. Heute führt der Pensionist, gemeinsam mit seinem ehemaligen Kollegen Sepp ... weiterlesen »

Raubüberfall auf ein Wettbüro in Ebensee

Raubüberfall auf ein Wettbüro in Ebensee

EBENSEE. In Ebensee wurde in der Nacht auf 23. Mai 2018 ein Wettbüro überfallen. Der Täter bedrohte eine Angestellte mit einer Machete und flüchtete mit einer unbekannten Menge ... weiterlesen »

Fröhliche Festtage in Gmunden

Fröhliche Festtage in Gmunden

GMUNDEN. 1100 Leute besuchten heuer das KISI-Fest am Pfingstwochenende. Im Toscana Congress Gmunden kamen begeisterte Familien aus Österreich, Deutschland, den Niederlanden und Italien zusammen.  ... weiterlesen »


Wir trauern