Brustkrebs – Stillen senkt das Risiko und ist oft auch nach der Therapie möglich

Brustkrebs – Stillen senkt das Risiko und ist oft auch nach der Therapie möglich

Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 20.09.2018 13:39 Uhr

SALZKAMMERGUT. Rund zwei Prozent der Brustkrebserkrankungen werden während einer Schwangerschaft diagnostiziert. Dabei kam es in den letzten 20 Jahren zu einem deutlichen Anstieg. Neben der komplexen Thematik einer Brustkrebs-Behandlung während der Schwangerschaft, stellen sich betroffene Frauen natürlich auch Fragen zum Thema Stillen während und nach einer Brustkrebserkrankung.

„Prinzipiell kann auch nach einer Brustkrebsoperation gestillt werden, ebenso nach einer Strahlentherapie oder Chemotherapie. Allerdings kann es häufiger zu Entzündungen oder geringerer Milchproduktion kommen. Deshalb ist eine gute Begleitung durch Hebammen oder Laktationsberaterinnen in der Stillphase besonders zu empfehlen“, erklärt Prim. Dr. Johannes Berger, Leiter des Brustzentrums Salzkammergut sowie der Abteilungen für Gynäkologie und Geburtshilfe am SK Gmunden und Vöcklabruck.

Veränderungen unbedingt abklären

Wichtig ist, dass jede Veränderung oder auffällige Knoten der Brust auch während der Schwangerschaft und Stillzeit abgeklärt werden.

Stillen und Sport haben Schutzfunktion

Grundsätzlich hat das Stillen eine schützende Wirkung auf die weibliche Brust. Pro zwölf Monate Stillen sinkt das Brustkrebsrisiko um 4,3 Prozent. Hinzu kommt eine Reduktion um 7 Prozent für jedes Kind. Das bedeutet je mehr Kinder eine Frau geboren hat und je länger sie stillt, desto niedriger ist ihr Brustkrebsrisiko. Die Prognose in Bezug auf eine bestehende Krebserkrankung wird durch Stillen weder positiv noch negativ beeinflusst.

Neben der positiven Wirkung von Stillen führt auch regelmäßiger Sport oder körperliche Betätigung zu einer Verminderung des Brustkrebsrisikos.

Alkohol und Rauchen als Risikofaktoren

Alkohol- und Nikotinkonsum sollte vermieden werden. Nikotin wirkt nachweislich und insbesondere in den ersten Jahren nach Einsetzen der ersten Regelblutung besonders schädlich auf die weibliche Brust.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Frau bei Holzarbeiten verletzt

Frau bei Holzarbeiten verletzt

OHSLDORF. Schwere Verletzungen erlitt eine 56-jährige Frau aus dem Bezirk Gmunden, als sie gemeinsam mit ihrem Mann einen Baumstamm aus einem Wald entfernen wollte. weiterlesen »

Pionierprojekt macht NMS-Schüler zu Klimaexperten

Pionierprojekt macht NMS-Schüler zu Klimaexperten

ALTMÜNSTER/VOCHDORF. Ein oberösterreichweites Pionier-Projekt startete unlängst an den NMS Altmünster und Vorchdorf: Schüler wurden als Green Peers ausgebildet und sollen künftig ... weiterlesen »

Sofortmaßnahmen nach Felssturz in Ebensee

Sofortmaßnahmen nach Felssturz in Ebensee

EBENSEE. Nachdem am Wochenende bei einem Steinschlag ein Auto auf der B145 getroffen und ein Kind verletzt wurde, werden nun Schutzbauwerke geplant. Als Sofortmaßnahme wird unter anderem ein ... weiterlesen »

Bei Skiunfall auf dem Feuerkogel schwer verletzt

Bei Skiunfall auf dem Feuerkogel schwer verletzt

EBENSEE/URFAHR-UMGEBUNG. Mit schweren Verletzungen musste eine 42-Jährige aus Urfahr-Umgebung ins Salzkammergut Klinikum Gmunden geflogen werden. Die Frau war bei gemeinsamen Ski-Übungen auf ... weiterlesen »

Hochwasserschutz: Krisenvorsorge-Experte spricht im Tips-Interview

Hochwasserschutz: Krisenvorsorge-Experte spricht im Tips-Interview

GMUNDEN. Krisenvorsorge-Experte Andreas Wimmer erzählt im Tips-Interview, wie man sich auf ein Hochwasser vorbereiten kann. weiterlesen »

Die Kaiserstadt startet ab März  mit vier Baustellen in den Frühling

Die Kaiserstadt startet ab März mit vier Baustellen in den Frühling

BAD ISCHL. Gleich vier Brücken beziehungsweise Unterführungen werden ab Anfang März in Bad Ischl saniert. weiterlesen »

Schlagkräftige Schülerinnen

Schlagkräftige Schülerinnen

SCHARNSTEIN. Zwanzig Mädchen der vierten Klassen der NMS Scharnstein opferten ihren freien Samstag für einen Selbstverteidigungskurs im Mädchen - und Frauenzentrum Insel, unterstützt ... weiterlesen »

Bundesforste rufen zur Fisch-Volkszählung an heimischen Seen

Bundesforste rufen zur Fisch-Volkszählung an heimischen Seen

GMUNDEN/HALLSTATT. Neue Studie untersucht bei nächtlichen Echolotmessungen an den heimischen Seen die Vitalität heimischer Fischpopulationen. weiterlesen »


Wir trauern