Swans bringen Zwölfpunkte-Vorsprung nicht in die Kabine
11

Swans bringen Zwölfpunkte-Vorsprung nicht in die Kabine

Hans Promberger Hans Promberger, Tips Redaktion, 06.10.2017 12:23 Uhr

GMUNDEN. Zum Auftakt der Basketball-Bundesliga mussten sich die Swans am Donnerstagabend den Klosterneuburg Dukes unglücklich geschlagen geben. Die Niederösterreicher gewannen erstmals seit 18. Dezember 2016 (!) wieder ein Bundesliga-Spiel.

Zu Beginn des Spiels übernahm Predrag Miletic vom verstärkten Team der Niederösterreicher die Kontrolle und verbuchte neun der ersten 14 Punkte für seinen neuen Arbeitgeber. Die Swans punkteten in dieser Phase hauptsächlich durch Fastbreaks und eroberten sich eine knappe Führung im ersten Viertel. Im zweiten Abschnitt übernahmen die Swans die Kontrolle. Ein 14:0-Run und das gut eingespielte Big-Men-Duo Tilo Klette (23 Punkte) und Povilas Gaidys (12 Punkte), brachte den Traunstädtern eine zweistellige Führung zur Pause.

Gute Offensive, aber Black out in den Schlusssekunden

In der zweiten Halbzeit begannen allerdings die „Fabricio Vay-Festspiele“. Der Neo-Österreicher wurde in der Dukes-Offensive zum Alleinunterhalter, konnte den Rückstand im dritten Viertel aber nicht entscheidend verkürzen. Die Schwäne, angeführt von Enis Murati (21 Punkte), blieben im Angriff nahezu perfekt – sie versenkten 11 von 12 Feldkörben in diesem Viertel. Aber auch im finalen Abschnitt konnte Vay nicht unter Kontrolle gebracht werden. Die Dukes erhöhten zusätzlich die Intensität in der Defensive und eroberten durch einen treffsicheren Jurica Blazevic (vier von Dreier-Versuchen versenkt) die Führung zurück. In den letzten Minuten wechselte die Führung mehrmals. Für die Entscheidung sorgte schließlich Predrag Miletic zwei Sekunden vor dem Ende. Bei ausgeglichenem Spielstand wurde der MVP der Vorsaison, durch ein Missverständnis zwischen Murati und Klette, sträflich alleingelassen und versenkte den game-winner zum 86:84.

Konzentration auf erstes Heimspiel am Sonntag

Bernd Wimmer, Headcoach der Swans: „Wir konnten heute Fabricio Vay nicht stoppen und hatten allgemein in der Defensive Schwierigkeiten. So ein Missverständnis wie das zwischen Enis und Tilo passiert im Basketball. Wir müssen es jetzt abhaken und uns voll auf das Spiel am Sonntag fokussieren.“ Dann treffen die „Schwäne“ im ersten Heimspiel der Saison um 17 Uhr auf BC Vienna.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Kirchham investiert und reduziert Schulden

Kirchham investiert und reduziert Schulden

KIRCHHAM. Das Bevölkerungswachstum und die gute Konjunktur bescheren der Gemeinde Kirchham im Jahr 2019 Mehreinnahmen von 210.000 Euro - dies schlägt sich im ausgeglichenen Haushaltsvoranschlag ... weiterlesen »

Christbaum: Die Frische ist wichtig

Christbaum: Die Frische ist wichtig

SCHARNSTEIN. Weihnachten steht vor der Tür und die heimischen Christbaum-Bauern haben alle Hände voll zu tun. Worauf es beim Christbaum ankommt, weiß Baum-Profi Max Eder aus Scharnstein.  ... weiterlesen »

Ausstellung: Weihnachtszeit ist Krippenzeit

Ausstellung: Weihnachtszeit ist Krippenzeit

BAD GOISERN. Im 18. Jahrhundert kamen die ersten Kirchenkrippen ins Salzkammergut und sind bis heute nicht mehr wegzudenken.  weiterlesen »

Weltcup-Auftakt  für Tina Unterberger im Kühtai

Weltcup-Auftakt für Tina Unterberger im Kühtai

BAD GOISERN/TIROL. Für  Tina Unterberger aus Bad Goisern startet kommendes Wochenende die neue Weltcup-Saison und es ist wie jedes Jahr die erste richtige Standortbestimmung unter Wettkampfbedingungen. ... weiterlesen »

Massenschlägerei vor Laakirchner Lokal

Massenschlägerei vor Laakirchner Lokal

LAAKIRCHEN. Rund zwanzig Personen waren am Sonntag, 9. Dezember, kurz nach Mitternacht an einer Massenschlägerei vor einem Laakirchner Lokal beteiligt. Es wurden mehrere Personen verletzt, ein Großaufgebot ... weiterlesen »

Schnee-Alarm im Salzkammergut

Schnee-Alarm im Salzkammergut

SALZKAMMERGUT. Bis zu 25 Zentimeter Neuschnee werden bis Mittwoch im Salzkammergut erwartet. weiterlesen »

Ein halbes Jahrhundert im Dienst der Menschlichkeit: verdiente Bergretter geehrt

Ein halbes Jahrhundert im Dienst der Menschlichkeit: verdiente Bergretter geehrt

GMUNDEN. Seit 1968 sind Peter Huemer und Andreas Spitzbart Mitglieder der Gmundner Bergrettung. Diese 50 Jahre im Dienste der Humanität wurden bei der Mitgliederversammlung mit einer Ehrung gewürdigt.  ... weiterlesen »

Aldrian neuer Tourismusvorsitzender in Bad Ischl

Aldrian neuer Tourismusvorsitzender in Bad Ischl

BAD ISCHL. Neuer Vorsitzender beim Tourismusverband der Kaiserstadt.  weiterlesen »


Wir trauern