Regeln fürs Pistengehen mit Tourenski oder Schneeschuh

Regeln fürs „Pistengehen“ mit Tourenski oder Schneeschuh

Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 30.11.2017 14:19 Uhr

ALMTAL/BEZIRK GMUNDEN. Pistengehen mit Tourenskiern oder Schneeschuhen wird immer beliebter – doch es ist nicht immer und überall erlaubt. Darauf machen die OÖ Seilbahnen aufmerksam.

Im Gegensatz zu den Tourengehern im alpinen Gelände, handelt es sich bei Pistengehern um „Ausdauersportler, die sich im sicheren Gelände bewegen wollen oder Tourenski-Anfänger, die ihre ersten Aufstiegsversuche ausprobieren2, erklärte Christoph Spiesberger, Geschäftsführer der Almtal Bergbahnen.

Mit der neuen Infomationsplattform www.pistengehen.at wollen die OÖ Seilbahnen über die Regeln und Möglichkeiten in diesem immer beliebter werdenden Sport informieren und damit auch für mehr Sichheit sorgen.

Pistengehen auf Kasberg, Katrin und Wurzeralm möglich

Oberösterreichweit erlauben fünf Skigebiete das Pistengehen, davon liegen drei im Umfeld des Bezirk Gmunden: Am Kasberg und auf der Wurzeralm existieren eigene Aufstiegsspuren, auf der Katrin gibt es eine Versorgungsspur zu einer Skihütte, die auf eigene Gefahr tagsüber und nachts benützt werden kann. Nachtaufstiege sind auch auf Kasberg und Wurzeralm (hier nur mittwochs) erlaubt.

Sperren unbedingt einhalten

Auch auf erlaubten Strecken gelten jedoch gewisse Regeln. So sei vor allem die Einhaltung von Sperren und Warntafeln im Pistenverlauf – aufgrund von Pistenarbeiten oder Lawinen – “oft überlebensnowendig„, erklärt Helmut Holzinger, WKOÖ-Obmann der OÖ Seilbahnen. Zudem muss die markierte Aufstiegsspur eingehalten werden und man muss für gute Sichtbarkeit sorgen.

Kostenbeiträge werden eingehoben

Zum Erhalt der Infrastruktur wird in den meisten Gebieten auch von den Pistengehern ein finanzieller Beitrag für die Pistennutzung eingehoben, oberösterreichweit zwischen vier (reine Parkplatzgebühr) und 20 Euro (Mehrwertpaket). Auf der Forsteralm (Gaflenz) ist Pistengehen gratis.

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Frau bei Holzarbeiten verletzt

Frau bei Holzarbeiten verletzt

OHSLDORF. Schwere Verletzungen erlitt eine 56-jährige Frau aus dem Bezirk Gmunden, als sie gemeinsam mit ihrem Mann einen Baumstamm aus einem Wald entfernen wollte. weiterlesen »

Pionierprojekt macht NMS-Schüler zu Klimaexperten

Pionierprojekt macht NMS-Schüler zu Klimaexperten

ALTMÜNSTER/VOCHDORF. Ein oberösterreichweites Pionier-Projekt startete unlängst an den NMS Altmünster und Vorchdorf: Schüler wurden als Green Peers ausgebildet und sollen künftig ... weiterlesen »

Sofortmaßnahmen nach Felssturz in Ebensee

Sofortmaßnahmen nach Felssturz in Ebensee

EBENSEE. Nachdem am Wochenende bei einem Steinschlag ein Auto auf der B145 getroffen und ein Kind verletzt wurde, werden nun Schutzbauwerke geplant. Als Sofortmaßnahme wird unter anderem ein ... weiterlesen »

Bei Skiunfall auf dem Feuerkogel schwer verletzt

Bei Skiunfall auf dem Feuerkogel schwer verletzt

EBENSEE/URFAHR-UMGEBUNG. Mit schweren Verletzungen musste eine 42-Jährige aus Urfahr-Umgebung ins Salzkammergut Klinikum Gmunden geflogen werden. Die Frau war bei gemeinsamen Ski-Übungen auf ... weiterlesen »

Hochwasserschutz: Krisenvorsorge-Experte spricht im Tips-Interview

Hochwasserschutz: Krisenvorsorge-Experte spricht im Tips-Interview

GMUNDEN. Krisenvorsorge-Experte Andreas Wimmer erzählt im Tips-Interview, wie man sich auf ein Hochwasser vorbereiten kann. weiterlesen »

Die Kaiserstadt startet ab März  mit vier Baustellen in den Frühling

Die Kaiserstadt startet ab März mit vier Baustellen in den Frühling

BAD ISCHL. Gleich vier Brücken beziehungsweise Unterführungen werden ab Anfang März in Bad Ischl saniert. weiterlesen »

Schlagkräftige Schülerinnen

Schlagkräftige Schülerinnen

SCHARNSTEIN. Zwanzig Mädchen der vierten Klassen der NMS Scharnstein opferten ihren freien Samstag für einen Selbstverteidigungskurs im Mädchen - und Frauenzentrum Insel, unterstützt ... weiterlesen »

Bundesforste rufen zur Fisch-Volkszählung an heimischen Seen

Bundesforste rufen zur Fisch-Volkszählung an heimischen Seen

GMUNDEN/HALLSTATT. Neue Studie untersucht bei nächtlichen Echolotmessungen an den heimischen Seen die Vitalität heimischer Fischpopulationen. weiterlesen »


Wir trauern