Für Hochwasser und andere Katastrophen gut gerüstet

Für Hochwasser und andere Katastrophen gut gerüstet

Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 14.06.2018 15:26 Uhr

GMUNDEN. Die Hangbewegungen im Gschliefgraben sind vielen noch in starker Erinnerung. Mit einem nun präsentierten Katastrophenschutzplan will man künftig auf Naturereignisse besser vorbereitet sein.

Der Plan, dessen Erstellung auch gesetzlich vorgeschrieben ist, regelt alle erforderlichen Aktivitäten im Katastrophenfall, wie den Aufbau und die Aufgaben des Krisenstabes und die Kommunikation, wie der der Gmundner Ziviltechniker Günter Moser (mjp) bei der Präsentation im Rahmen einer Pressekonferenz erklärte.

Einsatzorganisationen einbezogen

Dazu kommen spezifische Maßnahmen für die Bereiche Hochwasser, Rutschung, Steinschlag und Wildbachprozesse sowie für Ereignisse im Gschliefgraben. Für die Erstellung des Plans griff Moser auf das Know-how der Gmundner Einsatzorganisationen und auf die Erfahrungen aus vergangenen Naturereignissen zurück, etwa bei der Beurteilung von Gefährdungslagen. 

Maßnahmenpaket für den Ernstfall im Gschliefgraben

Ein Gmundner Spezifikum ist der Gschliefgraben, der zuletzt 2007 in Bewegung geriet. Der Katastrophenschutzplan regelt nun genau, was zu tun ist, wenn das nach der letzten Rutschung installierte Frühwarnsystem Alarm schlägt – und zwar abgestuft nach drei Alarmschwellen. 

Nicht „in die Schublade legen“

Wichtig sei, den neu erstellten Plan ständig aktuell zu halten und sich regelmäßig vorzubereiten, betonte Vizebürgermeisterin und Sicherhetisreferentin Beate Enzmann (FP) bei der Präsentation des Plans. VP-Bürgermeister Stefan Krapf, im Ernstfall Leiter der Einsatzzentrale, sieht den Vorteil vor allem in der vorgegebenen Struktur, die auch in Ausnahmesituationen ein kompetentes Agieren ermögliche.

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Standort für Landespflegezentrum steht fest

Standort für Landespflegezentrum steht fest

PINSDORF. Die Übersiedlung eines Teils des bisherigen Landespflegezentrums Cumberland nach Pinsdorf ist einen großen Schritt näher gerückt.  weiterlesen »

Zum 130. Geburtstag bekommen Pinsdorfs Musiker mehr Platz

Zum 130. Geburtstag bekommen Pinsdorfs Musiker mehr Platz

PINSDORF. Nach weniger als einem Jahr Bauzeit kann das erweiterte Musikheim eröffnet werden. Rechtzeitig zum 130. Geburtstag darf sich der Musikverein Pinsdorf damit über ein Ende des Platzmangels ... weiterlesen »

Ohlsdorfs Freiheitliche planen eine neue Schule

Ohlsdorfs Freiheitliche planen eine neue Schule

OHLSDORF. Freiheitliche tendieren zu  Neubau statt einer Sanierung der 100 Jahre alten Volksschule. weiterlesen »

Heimische Landwirte liefern Braugerste in Salzkammergut-Brauerei

Heimische Landwirte liefern Braugerste in Salzkammergut-Brauerei

VORCHDORF. Salzkammergut-Brauerei realisiert Projekt und nimmt acht Landwirte unter Vertrag. weiterlesen »

Operettensaison: Die Blume von Hawai

Operettensaison: Die Blume von Hawai

BAD ISCHL. Lehár-Festival startet mit seltener Sommeroperette zur Eröffnung.  weiterlesen »

Regionaler Einkauf stärkt die Wirtschaft

Regionaler Einkauf stärkt die Wirtschaft

VORCHDORF.  Ein regionalen Einkauf bei Handwerksbetrieben, Produzenten und Dienstleistern unterstützt die heimische Wirtschaft und erhält die Wertschöpfung.  weiterlesen »

Großeinsatz nach Unfall mit Reisebus

Großeinsatz nach Unfall mit Reisebus

BAD GOISERN. Zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem LKW und einem Reisebus und kam es am Donnerstag in Bad Goisern. weiterlesen »

Bauarbeiten am Baumwipfelpfad biegen in Zielgerade

Bauarbeiten am Baumwipfelpfad biegen in Zielgerade

GMUNDEN. Arbeiten an der 5,2 Millionen teuren Touristenattraktion am Grünberg laufen auf Hochtouren. weiterlesen »


Wir trauern