Für Hochwasser und andere Katastrophen gut gerüstet

Für Hochwasser und andere Katastrophen gut gerüstet

Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 14.06.2018 15:26 Uhr

GMUNDEN. Die Hangbewegungen im Gschliefgraben sind vielen noch in starker Erinnerung. Mit einem nun präsentierten Katastrophenschutzplan will man künftig auf Naturereignisse besser vorbereitet sein.

Der Plan, dessen Erstellung auch gesetzlich vorgeschrieben ist, regelt alle erforderlichen Aktivitäten im Katastrophenfall, wie den Aufbau und die Aufgaben des Krisenstabes und die Kommunikation, wie der der Gmundner Ziviltechniker Günter Moser (mjp) bei der Präsentation im Rahmen einer Pressekonferenz erklärte.

Einsatzorganisationen einbezogen

Dazu kommen spezifische Maßnahmen für die Bereiche Hochwasser, Rutschung, Steinschlag und Wildbachprozesse sowie für Ereignisse im Gschliefgraben. Für die Erstellung des Plans griff Moser auf das Know-how der Gmundner Einsatzorganisationen und auf die Erfahrungen aus vergangenen Naturereignissen zurück, etwa bei der Beurteilung von Gefährdungslagen. 

Maßnahmenpaket für den Ernstfall im Gschliefgraben

Ein Gmundner Spezifikum ist der Gschliefgraben, der zuletzt 2007 in Bewegung geriet. Der Katastrophenschutzplan regelt nun genau, was zu tun ist, wenn das nach der letzten Rutschung installierte Frühwarnsystem Alarm schlägt – und zwar abgestuft nach drei Alarmschwellen. 

Nicht „in die Schublade legen“

Wichtig sei, den neu erstellten Plan ständig aktuell zu halten und sich regelmäßig vorzubereiten, betonte Vizebürgermeisterin und Sicherhetisreferentin Beate Enzmann (FP) bei der Präsentation des Plans. VP-Bürgermeister Stefan Krapf, im Ernstfall Leiter der Einsatzzentrale, sieht den Vorteil vor allem in der vorgegebenen Struktur, die auch in Ausnahmesituationen ein kompetentes Agieren ermögliche.

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Wandern für den guten Zweck

Wandern für den guten Zweck

EBENSEE. Benefizprojekt Guardian Hand Project geht in die zweite Runde  weiterlesen »

Punkte trotz Reifenpanne

Punkte trotz Reifenpanne

PERG/GMUNDEN. Bartel-Huemer kassierte trotz Reifenpanne ein paar Punkte. weiterlesen »

Traunkirchen fordert Nachbargemeinden zu regionaler Challenge

Traunkirchen fordert Nachbargemeinden zu regionaler Challenge

TRAUNKIRCHEN. Klein aber Ohoo! Die kleinste Gemeinde am Traunsee nimmt den Mund ganz schön voll. Im Rahmen der seit ersten August laufenden OÖ-Challenge des Landes Oberösterreich fordert ... weiterlesen »

Uraufführung: „Sissi in Concert“ beim Lehár-Festival in der Kaiserstadt

Uraufführung: „Sissi in Concert“ beim Lehár-Festival in der Kaiserstadt

BAD ISCHL. Eine musikalische Reise ins Reich von Sissi erinnerte an die Filmtrilogie der 50er-Jahre.  weiterlesen »

Gmundner Band präsentiert neues Album

Gmundner Band präsentiert neues Album

GMUNDEN. Die Gmundner Band Nashville präsentiert ein brandneues Album.  weiterlesen »

Drei Bühnen, viele Acts und ein mega See-Feuerwerk

Drei Bühnen, viele Acts und ein mega See-Feuerwerk

GMUNDEN. Tausende Menschen kamen am Wochenende zum Klassiker unter den Sommerfesten in die Traunseestadt. weiterlesen »

Wirtschaft und Gemeinde gratulieren St. Wolfganger Tourismuspionier

Wirtschaft und Gemeinde gratulieren St. Wolfganger Tourismuspionier

ST. WOLFGANG. Bürgermeister Franz Eisl und Wirtschaftsbundobmann Arno Perfaller ehren langjährigen Unternehmer Ignaz Buchinger.  weiterlesen »

Feuerwehr kämpft weiter mit Waldbrand

Feuerwehr kämpft weiter mit Waldbrand

BAD ISCHL. Die Feuerwehren der Kaiserstadt kämpfen weiterhin um den Erd- und Waldbrand auf der Saiherbachalm, auf einer Höhe von 1.120 Metern zu löschen.  weiterlesen »


Wir trauern