Sensationelles Ergebnis beim Salzkammergut-Tourismus

Sensationelles Ergebnis beim Salzkammergut-Tourismus

Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 09.11.2018 13:42 Uhr

GMUNDEN. Die Salzkammergut-Tourismuszahlen des vergangenen Sommers liegen weit über den Erwartungen. Mitglieder blicken einer positiven Tourismusentwicklung entgegen. 

Freute man sich schon über das Ergebnis der Monate Mai bis August 2018, das bei den Nächtigungen bei rund Plus sechs Prozent liegt, so schlägt der September alle Rekorde. Die Nächtigungen erhöhten sich um 19,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dies entspricht einer tatsächlichen Steigerung von rund 92.000 Nächtigungen. Auch den Österreich-Vergleich braucht das Salzkammergut nicht zu scheuen – im Gegenteil. Kein Bundesland und keine österreichische Tourismusdestination erzielten einen nur annähernd erfolgreichen September. Auch der Oktober dürfte schon aufgrund der ausgezeichneten und stabilen Wetterlage ein beachtliches Nächtigungsplus aufzeigen. Man kann also auf das Ergebnis des Sommerhalbjahres von Mai bis Oktober, als auch des Kalenderjahres 2018 sehr gespannt sein. 

Salzkammergut ist begehrte Urlaubsdestination

Das Salzkammergut gehört zu den begehrtesten Urlaubszielen des Alpenraumes. Selbstverständlich spricht der allgemeine Urlaubstrend eindeutig für das Salzkammergut. Aber auch die Einzigartigkeit der Landschaft, das reiche kulturelle Erbe und eine Bevölkerung, die von der Wichtigkeit eines nachhaltigen Tourismus überzeugt ist, sind Kernfaktoren für den Erfolg. „Die einheimischen Unternehmer erkennen ihre touristische Chance und investieren vermehrt in ihre Betriebe. Aber auch Unternehmer und Persönlichkeiten, die nicht aus dem Salzkammergut kommen, erkennen die Chancen, die ihnen das Salzkammergut touristisch bietet. Daraus entsteht eine Eigendynamik, die es in den vergangenen Jahrzehnten in einer solchen Intensität nicht gegeben hat“, ist Mag. Michael Spechtenhauser, Geschäftsführer Salzkammergut Tourismus-Marketing GmbH (STMG), überzeugt.

Tourismusklausur

Bei der vor kurzem im Jufa in Grünau im Almtal stattgefundenen Tourismusklausur war diese positive Stimmung sehr deutlich zu spüren. Die Mitglieder der Generalversammlung und des Aufsichtsrates der STMG sowie sämtliche Regionsgeschäftsführer trafen sich erstmalig in dieser Zusammensetzung zu einer Klausur. Dabei wurden das Budget sowie der Marketingplan 2019 ebenso besprochen wie auch einige zukunftsweisende Projekte. So zum Beispiel die Themen Mobilität im Salzkammergut und die Unterstützung der Unternehmer bei der Personalsuche. Es wurde vereinbart in Zukunft der Kultur und zusätzlich zum Ski Alpin dem sanften Winter eine größere Bedeutung zukommen zu lassen. Um auch weiterhin die Dachmarke Salzkammergut zu stärken, wurde eine neue Corporate Identity (CI) und ein neues Corporate Design (CD) mit der Unterstützung von Oberösterreich Tourismus verabschiedet. Für das Corporate Design zeigt sich das Grafikdesign-Studio OrtnerSchinko verantwortlich. Ein einheitliches Salzkammergut-Erscheinungsbild mit einer größtmöglichen kreativen Freiheit der einzelnen Destinationen wird damit geschaffen. „Es ist wichtig zukunftsweisende und innovative Projekte zu entwickeln und gemeinsam voranzutreiben. Kirchturmdenken gehört endgültig der Vergangenheit an“, sagt Michael Spechtenhauser.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Kooperation der Bauämter von Scharnstein und St. Konrad

Kooperation der Bauämter von Scharnstein und St. Konrad

ST. KONRAD/SCHARNSTEIN. Ab April werden die Bauämter St. Konrad und Scharnstein eng zusammenarbeiten. weiterlesen »

Verirrte Wanderin löste große Suchaktion am Erlakogel aus

Verirrte Wanderin löste große Suchaktion am Erlakogel aus

EBENSEE. Eine 72-jährige Linzerin, die sich am 22. März bei einer Wanderung auf den Erlakogel verirrte, löste eine große Suchaktion mit 16 beteiligten Einsatzkräften aus. weiterlesen »

Serbe wegen Verdacht auf Steuerhinterziehung festgenommen

Serbe wegen Verdacht auf Steuerhinterziehung festgenommen

ROITHAM. Nach einem EU-Haftbefehl wegen Steuerhinterziehung klickten nun für einen Serben im Gemeindegebiet von Roitham die Handschellen.  weiterlesen »

Sturm-Warnanlage defekt

Sturm-Warnanlage defekt

TRAUNKIRCHEN. Die Sturmwarn-Anlage im Bereich des Klosters in Traunkirchen ist aufgrund eines technischen Defekts derzeit außer Betrieb.  weiterlesen »

Almtalgemeinden holen die Frauen ins Boot

Almtalgemeinden holen die Frauen ins Boot

ALMTAL. Die fünf Gemeinden Pettenbach, Grünau, St. Konrad, Scharnstein und Steinbach am Ziehberg gehen bei der Beteiligung von Frauen in der Region österreichweit neue Wege. weiterlesen »

Mit Schere, Kamm und Föhn für  die Bundesmeisterschaft qualifiziert

Mit Schere, Kamm und Föhn für die Bundesmeisterschaft qualifiziert

VORCHDORF/LAAKIRCHEN. Stolz ist Lisa Thalinger vom Friseurbetrieb SchnittVision auf ihre Lehrlinge: Drei traten bei den Landesmeisterschaften an – und alle qualifizierten sich für den Bundesbewerb. ... weiterlesen »

Lösung nach Unfall mit Betonbank am Traunseeufer

Lösung nach Unfall mit Betonbank am Traunseeufer

GMUNDEN. Nach einem Unfall mit einer verletzten Person wurde nun eine teils provisorische Lösung zur Sicherung der Betonbänke am Seeufer gefunden.  weiterlesen »

Landesbedienstete unterstützen Rotes Kreuz im Bezirk Gmunden

Landesbedienstete unterstützen Rotes Kreuz im Bezirk Gmunden

GMUNDEN. Die Mitarbeiter der OÖ. Landesbediensteten spenden monatlich einen Teil ihres Gehaltes. Sie unterstützen damit jährlich den Ankauf eines Fahrzeuges für das OÖ. Rote ... weiterlesen »


Wir trauern