Energy Globe Award zeigt, dass sich nachhaltiges Wirtschaften lohnt

„Energy Globe Award zeigt, dass sich nachhaltiges Wirtschaften lohnt“

Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 11.01.2019 14:48 Uhr

TRAUNKIRCHEN/WIEN. Der Energy Globe zeichnet seit zwanzig Jahren weltweit Nachhaltigkeits-Projekte aus. Der „Vater“ des Umweltpreises, der Traunkirchner Wolfgang Neumann, stellte bei einer Pressekonferenz in Wien die diesjährigen Kandidaten vor. Zwei davon kommen aus Österreich.

2300 Projekte aus 182 Nationen wurden diesmal für den Nachhaltigkeitspreis eingereicht. Die nationalen Energy Globe Awards wurden bereits in Kooperation mit den Außenhandelsstellen der Österreichischen Wirtschaftskammer (WKÖ) vergeben. Immerhin werde mit dem Award die Botschaft „Nachhaltiges Wirtschaften lohnt sich“ in die Welt geschickt, erklärt Stephan Schwarzer, Leiter der Abteilung für Umwelt- und Energiepolitik, das Engagement der WKÖ.

Gleich zwei Nominierte aus Österreich

Nun geht es darum, die „Weltsieger“ für das Jahr 2018 in den Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend zu küren. Eine internationale Jury nominierte aus den Einsendungen die 16 Top-Projekte – darunter gleich zwei aus dem „Nachhaltigkeits-Weltmeisterland Österreich“, wie Wolfgang Neumann betonte.

Die SFC Umwelttechnik GmbH aus Salzburg entwickelte Kläranlagen, die durch eine Kombination von Ultrafiltern und dem Einsatz von nicht-thermischem Plasma den Reinigungsgrad auf fast 95 Prozent steigern. Dieses Projekt wurde in der Kategorie Wasser nominiert. Das ressourcenschonende „Ja! Natürlich Green Packaging“ der REWE International AG in der Kategorie Erde.

Verleihung am 29. Jänner im Iran

Wer von den 16 Nominierten mit einem Energy Globe World Award nach Hause gehen darf, zeigt sich bei der Verleihung am 29. Jänner, die diesmal im Iran stattfindet – wo bereits vor rund 1000 Jahren die Häuser mittels Windtürmen, emissionsfrei klimatisiert wurden. Im Rahmen der Energy Globe Days wird erstmals auch eine Konferenz für nachhaltige Städte abgehalten.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Kleine Feuerwehr mit großem Engagement

Kleine Feuerwehr mit großem Engagement

BAD ISCHL. Die Freiwillige Feuerwehr Reiterndorf blickte in der 128. Jahreshauptversammlung auf das vergangene Einsatzjahr zurück.  weiterlesen »

Tischtennis Nachwuchs holt Meistertitel

Tischtennis Nachwuchs holt Meistertitel

Großer Erfolg für die Sektion Tischtennis Gmunden. Erstmalig in der Meisterschaft angetreten, konnte sich unsere Nachwuchsmannschaft in der letzten Begegnung, gegen den bisherigen Tabellenführer ... weiterlesen »

Tourismusschüler besuchten größte Reise-Messe

Tourismusschüler besuchten größte Reise-Messe

BAD ISCHL. Tourismusschüler machten sich auf der ITB in Berlin ein Bild von den vielfältigen Karrierechancen in der Reisebranche. weiterlesen »

Selfies aus Kirchham gesucht

Selfies aus Kirchham gesucht

KIRCHHAM. Für die kommende Ortsreportage werden noch Selfies aus Kirchham gesucht. Alle Einsendungen werden mit zwei Star Movie First Class Kinotickets belohnt. weiterlesen »

Erste Aelia ging an Vorchdorferin

Erste "Aelia" ging an Vorchdorferin

VORCHDORF. Im Rahmen der Veranstaltung Frauen.Welt.Weit vergab die initiative Freiheitliche Frauen (iFF) erstmals den freiheitlichen Frauenpreis Aelia. Unter allen Einreichungen aus den Bundesländern ... weiterlesen »

Brandeinsatz nach Verpuffung im Sägespäne-Silo eines Drechslereibetriebes

Brandeinsatz nach Verpuffung im Sägespäne-Silo eines Drechslereibetriebes

SCHARNSTEIN. Nach einer Verpuffung in einem Sägespäne-Silo wurden heute früh, 18. März, die Feuerwehren Bäckerberg, Scharnstein und Viechtwang) zum Einsatz gerufen. weiterlesen »

Basketball: Siegreiches Wochenende

Basketball: Siegreiches Wochenende

GMUNDEN. Swans starten mit zwei Erfolgserlebnissen am kommenden Wochenende in das Cup Final 4. weiterlesen »

Langläufer stürzte am Krippenstein - per Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen

Langläufer stürzte am Krippenstein - per Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen

BEZIRK GMUNDEN. Per Notarzthubschrauber musste am 17. März vormittags ein 32-jähriger Langläufer aus dem Bezirk Gmunden ins Krankenhaus geflogen werden, nachdem er sich bei einem Sturz verletzt ... weiterlesen »


Wir trauern