Bergretter bergen einen tagelang Vermissten aus Doline am Dachstein

Bergretter bergen einen tagelang Vermissten aus Doline am Dachstein

Hans Promberger, Leserartikel, 09.11.2017 08:15 Uhr

GOSAU. Um ca. 4 Uhr früh gelang es Einsatzkräften der Bergrettung und Polizei einen verunglückten deutschen Bergsteiger in einer Doline in ca. 30 Meter Tiefe orten. Derzeit wird der verletzte Bergsteiger versorgt und für die Bergung vorbereitet.  

Im Bereich der Adamek Hütte am Dachstein läuft derzeit eine großangelegte Rettungsaktion nach einem deutschen Staatsbürger, der bereits seit Samstag abgängig und vermutlich in eine Felsspalte gestürzt ist.

Seit Samstag abgängig

Der 45-jährige Deutsche wurde bereits am Montag bei der Polizei abgängig als gemeldet, weil der Sohn des Bergsteigers keinen Kontakt mehr zu seinem Vater herstellen konnte. Eine Ortung des Mietwagens des Mannes ergab einen Standort in Gosau, wo das Fahrzeug auch gefunden wurde. Eine erste Suche verlief ergebnislos. Bis heute um Mitternacht ein Notruf bei der Polizei in Gmunden einging, der aber immer wieder abbrach.

Notruf erst nach Tagen empfangen

Per SMS gelang es schließlich den Beamten, mit dem Vermissten einen Kontakt herzustellen und seinen Standort einzugrenzen. Laut seiner Aussage befinde er sich seit mehreren Tagen in einer Felsspalte, sei verletzt und könne sich nicht selbst befreien. Rund 20 Mann von Alpinpolizei und Bergrettung steigen auf und versuchten den Mann zu orten, was gegen 4 Uhr früh auf gelang. Seither versuchen die Bergretter den Mann aus der Doline zu holen. Sobald die Flugbedingungen es zulassen, soll ein Hubschrauber die weitere Bergung unterstützen.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. Gastuser 09.11.2017 14:42 Uhr

    Rettung am Dachstein nach 5 Tagen - Als zweimaliger Dachsteinbegeher, allerdings mit einem bekannten erfahrenem Bergführer aus der Region, ist es mir unerklärlich wieso dieser Flachländer alleine gegangen ist? Die Dolinen am Dachstein sind bekannt und bei Schnee besonders gefährlich. Entweder spielt hier Unerfahrenheit, Leichtsinn oder auch Selbstüberschätzung eine Rolle. Leidtragende sind immer die Bergretter.

    0   0 Antworten
+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Sensen-Meisterin kommt aus Viechtwang

Sensen-Meisterin kommt aus Viechtwang

SCHARNSTEIN. Diesjährige Sensen-Landesmeisterin kommt aus dem Bezirk Gmunden. weiterlesen »

Vizemeister-Titel für Schwäne aus Gmunden

Vizemeister-Titel für Schwäne aus Gmunden

GMUNDEN. Swans holten sich den Vizemeister-Titel und verabschieden sich in den wohlverdienten Urlaub.  weiterlesen »

Große Begeisterung und ergreifende Momente bei den Special Olympics Sommerspielen

Große Begeisterung und ergreifende Momente bei den Special Olympics Sommerspielen

VÖCKLABRUCK/GMUNDEN. . Knapp 1500 Athleten kämpften in Oberösterreich in 18 Sportarten um die begehrten Medaillen und haben überall einen bleibenden Eindruck hinterlassen. weiterlesen »

Neues Führungsteam beim Wirtschaftsbund

Neues Führungsteam beim Wirtschaftsbund

ST. WOLFGANG. Neuer Wirtschaftsbund-Vorstand setzt sich mit vollem Einsatz für St. Wolfganger-Betriebe ein. weiterlesen »

Salzkammergut Nostalgia

Salzkammergut Nostalgia

BAD GOISERN. A gschmåhs Treffen soll sie wieder werden, die dritte vom Nostalgia Motorveteranen Verein organisierte Salzkammergut-Nostalgia, die heuer am Samstag, 30. Juni, über die ... weiterlesen »

2 Einsätze binnen kurzer Zeit: Polizeihubschrauber rettete 5 Personen samt Hund vom Berg

2 Einsätze binnen kurzer Zeit: Polizeihubschrauber rettete 5 Personen samt Hund vom Berg

BEZIRK GMUNDEN. Innerhalb kurzer Zeit wurde die Besatzung eines Polizeihubschraubers am 16. Juni zu Rettern zweier Wandergruppen: Eine dreiköpfige Familie samt Hund und zwei Halbschwestern konnten ... weiterlesen »

Paragleiterunfall am Krippenstein: 53-Jähriger von Gleitschirm mitgeschleift und verletzt

Paragleiterunfall am Krippenstein: 53-Jähriger von Gleitschirm mitgeschleift und verletzt

BEZIRK GMUNDEN. Von seinem Gleitschirm rund 300 Meter mitgeschleift wurde ein 53-jähriger Paragleiter aus Wien am 16. Juni gegen 12.50 Uhr am Krippenstein; dabei zog er sich Verletzungen unbestimmten ... weiterlesen »

Paragleiterin stürzt in Hallstättersee

Paragleiterin stürzt in Hallstättersee

HALLSTATT. Chinesin befolgt Anweisungen nicht und stürzt aus 100 Metern in den Hallstättersee. weiterlesen »


Wir trauern